E10 im turbo fahren??

  • Autor des Themas asbach669
  • Erstellungsdatum
Tcop

Tcop

Dabei seit
10.07.2006
Beiträge
54
Ist die Frage ob die paar Liter etwas ausmachen. Wenn dann wahrscheinlich nur bei den Dieselhochdruckpumpen bzw. den Injektoren.

Es sind aber keine 20.000 Liter sondern nur ca. 5000 Liter. Die haben meist vier Kammern. Wären bei zehn Litern aber auch nur 0,2%
 
Tcop

Tcop

Dabei seit
10.07.2006
Beiträge
54
Ist die Frage ob die paar Liter etwas ausmachen. Wenn dann wahrscheinlich nur bei den Dieselhochdruckpumpen bzw. den Injektoren.

Es sind aber keine 20.000 Liter sondern nur ca. 5000 Liter. Die haben meist vier Kammern. Wären bei zehn Litern aber auch nur 0,2%
 
R

robert.schneller

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.079
Nein das bissl macht den Diesel Hochdruckpumpen nichts aus.die schmierfähigkeiten des Diesels bleiben bei dem kleinen Anteil Benzin dennoch bestehen.
 
Pelopas

Pelopas

Dabei seit
01.11.2005
Beiträge
500
Habe vor kurzem auch mit einem Tankwagenfahrer gesprochen. Der meinte, dass in seinem Tank einmal Super+ und ein anderes mal wieder Diesel oder Biodiesel gefahren wird. Das alles ohne den Tank oder die Füll-oder Entleereinrichtung zu reinigen.

Halte diese Verfahrensweise für äußerst bedenklich. Reste von wenigen Litern werden wohl immer im Tank verbleiben......

Vielleicht kann Pelopas etwas dazu sagen ?
Das Stimmt , ist bei uns auch so. Man muss nur die Mindestabgabemenge beachten. Jeder Tankwagen hat im amaturenschrank die beschreibung der Pump und Messanlage. Unter anderem steht da auch die mindestabgabemenge bei Produktwechsel.

Lediglich unsere kleinen 7,5ton. die Baustellen mit diesel beliefern und zwischen durch enge kleine haushalte mit Heizöl beliefern werden gespült.

Das geschieht recht einfach. Z.b. Wenn ich nun Heizöl gefahren habe, fahre ich an unseren hauseigenen Heizöllagertank und lasse die Restmenge ab.Ist die Restmenge abgelassen, lade ich das Fahrzeug mit diesel.Ist es mit diesel aus dem Haus eigenen Lagertank befüllt, lasse ich ca 100L wierder ab, allerdings in den Heizöllagertank. Dann ist rechnerisch das Abgabesystem ( Pumpe,Gasmessverhüter, und Schlauchtrommel ) gespült, und es kommt dann auch nur Diesel raus.
 
SoapHero

SoapHero

Dabei seit
04.07.2021
Beiträge
37
Nun gibts ja E10 schon paar Jahre länger aufm Markt, ist das jemand von euch mal in einem Z20lex Motor gefahren? Es soll ja auch 97 oktan haben, und somit fährt sichs im Turbo ja vielleicht sogar besser als Super 95?
 
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
574
Genormt ist ja E10 mit 95 ROZ. Kann natürlich sein dass es vereinzelt höher liegt, aber ich würde mich da nicht drauf verlassen, für die Raffinerie ETBE wegzulassen bzw. weniger reinzukippen ist schon lukrativ.

Es macht imo keinen Sinn weder E5 noch E10 im Turbo zu fahren.
98+ und wenn Ethahnolanteil, dann richtig, E40+ bis E85 mit bisschen Umbauten, nicht umsonst laufen viele Tuningkarren in US auf E85.

E5 statt E10 zu fahren macht dennoch überhaupt keinen Sinn, aber manche haben ja Stammtischweißheit gefressen und sagen, E10 ist scheiße blabla, davon verreckt der Motor usw.
Also wenn du eher E5 im Turbo fährst (warum auch immer) kannst natürlich zum E10 greifen.
 
SoapHero

SoapHero

Dabei seit
04.07.2021
Beiträge
37
Ich fahre nen aktuell einen Serien LER im Astra und habe mit Super+ 1:1 denselben Verbrauch wie mit Super (ist ja auch mit Super angegeben). Daher habe ich überlegt es einfach mal zu testen, nicht weil ichs jetzt immer tanken will, sondern weil ich mal schauen will ob man überhaupt nen Unterschied spürt beim Turbomotor. Eigentlich wollte ich das ganze auch mit Opcom mal loggen ob man da unterschiede sieht, jedoch kam ich da bis jetzt noch nicht ins Steuergerät
 
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
574
Ach so. Na ja, mach halt. Es wird keinerlei Unterschied feststellbar sein.
Auf jeden Fall würde ich persönlich kein E5 tanken, macht keinen Sinn, E10 oder eben SuperPlus.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge