Ladedruckproblem: wellenförmige Beschleunigung oder P1106

  • Autor des Themas ChiantiCoupe
  • Erstellungsdatum
ChiantiCoupe

ChiantiCoupe

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
23
Nein, derzeit nicht. Ich kann dir aber eines beantworten: das Verhalten hatte ich schon im Sommer, als meine alte DY-Dose noch nicht gesponnen hat. Das einzige Mal, dass ich an der Dose jemals Ladedruck einstellen konnte, war als die Massewerte zwischen LMM, LDS und MStG nicht gepasst haben. Da lief mein Coupé dann aber auch einmal 252 nach GPS, weil der Ladedruck bis zu 1 Bar betrug, wenn die Dose zu straff stand. Bei genau dieser VMax-Fahrt kam der Fehlercode dann aber zum Schluss auch.

Den P1106-02 hatte ich direkt einmal nach dem Kauf meines Coupés, weil damals die FA 2006 noch nicht durchgeführt worden war, die Vercrimpung aber schon ordentlich Korrosion angesetzt hatte. In der Zwischenzeit, nachdem ich den Lader gewechselt habe, war ich dann insgesamt 2x beim FOH (im Sommer) um den FC löschen zu lassen, sonst kam der nicht. Die erneute 2006er-Reparatur musste ich auch nur deshalb machen, weil die Lötstellen direkt über einer der Kühlmittelleitungen lagen und durch das ständige Erhitzen und Erkalten bröckelig geworden waren. Dass ich zwischenzeitlich Ruhe bzgl. des Fehlers hatte, kann an sich nur daran liegen, dass der Widerstand in den Leitungen zeitweise für Messwertchaos im Steuergerät verantwortlich war oder der Ladedruck so gerade eben über dem Diagnosewert gelegen hat.

Ich denke übrigens, dass es mit einem neuen Lader nicht getan ist, da die Ist-Ladedruckwerte ja dem Serienstand entsprechen. Es kann zwar sein, dass der neue dann stellenweise 5kPa mehr drückt - aber das verschiebt das Problem dann nur auf später und löst es nicht wirklich.
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
847
Der Fehler kommt nur im 4. und 5. Gang und nur bei punktgenau 5.600 U/min.
Richtig, den Mindestladedruck habe ich simuliert, um Folgendes herauszufinden: Meiner Motronic ist es vollkommen gleichgültig, ob ich dauernd mit 135kPa fahre oder mit den geforderten 160kPa / 175 kPa / 185 kPa, was auch immer. Bis im 4. oder 5. Gang 5.600 U/min anliegen. Dann kommt P1106-02. Bei Undichtigkeiten im Ansaugsystem kommt übrigens P1106-09. Daher denke ich, dass hier ausschließlich mein Mapping verrücktspielt.

Gut, dass du auch die WG-Dose nennst: An der Dose kann ich fast herumdrehen wie ich will. Die maximale Änderung beim Ladedruck waren 10 kPa, die ich durch die Wastegateeinstellung herausgeholt habe - also gar nichts. Der Ladedrucksollwert wird dann übrigens immer gleich mit nach oben korrigiert. Ich gehe davon aus, dass die Antaktung durch die Motronic einflussreicher ist als jede Verstellung des Gewindes, daher passiert dann eben nichts. Mein Gefühl sagt allerdings, dass hier irgendetwas faul ist. Kannst du mir das bestätigen?

Welche Art Log soll ich mal zeigen? Gibt eigentlich nicht viel zu sehen, bis auf Gang 4/5:
Soll = Ist, Soll = Ist, Soll = Ist; 5200 U/min Soll + 10 kPa, 5.350 U/min Soll + 15 kPa, 5.600 U/min Soll +25 kPa => P1106-02.
Fahr mir mit opcom mal nen log gang 3 2000rpm bis ende und schick ihn an " [email protected] "
 
ChiantiCoupe

ChiantiCoupe

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
23
Danke für dein Angebot, aber das Loggen kann ich mir jetzt sparen. Ich habe eben den Vorkat abgenommen und diese beiden Risse entdeckt. Jetzt weiß ich auch, woher das immer stärker werdende Gezische bei hohen Drehzahlen kam und dass er den Ladedruck in bestimmten Bereichen nicht halten kann, hier das ganze als Bild:

Riss_Sitzring_Z20LET.jpg
 
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
256
Diese kleinen Risse würde ich nicht übergewichten, die haben viele LEx Lader. Genau wie die Risse in den Köpfen an den Zündkerzengewinden. Ausschließen das hier der Fehler liegen könnte kann man natürlich nicht!
Sieht aber so aus als läge die Klappe noch plan an?
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
847
Nopp an den rissen liegts nicht .

Das wg steht obenrum eh offen
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
847
Ohne log ist das hier ziemliche Glaskugel reiberei
 
ChiantiCoupe

ChiantiCoupe

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
23
Gut, wenn die Risse kein Auswirkungen haben, dann kann ich ja an anderer Stelle weitersuchen.
Bzgl. des Logs müsstest du mir einmal sagen, welche Daten du brauchst. Ich besitze kein OpCom, kann dir Sensordaten aber gerne per ScanMyOpel oder Torque Pro aufzeichnen. Im Grunde hätte ich es ohnehin am liebsten, wenn sich jemand mal hinsetzt und die Daten mit kundigem Auge durchschaut.
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
847
Ich arbeite mit einem opcom basierten csv makro , das wertet in einem log alle daten aus
 
ChiantiCoupe

ChiantiCoupe

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
23
Das passt auf jeden Fall zu deinem coolen Projekt, Lob an der Stelle!
Dann muss ich schauen, wie ich's mache. Das OpCom ist mir für "mal eben" zu teuer - auch weil der Support aufgrund des dahingeschiedenen Programmierers ja erstmal in den Sternen steht. Irgendein Nachbau, der mit potenziell das Steuergerät sprengt, möchte ich auch nicht haben. Da würde ich lieber auf jemanden zählen, der ein originales OpCom hat und die Daten gescheit auswerten kann; das eine ist ja ohne das andere auch nichts wert. Zum Ablesen, dass etwas nicht stimmt, reicht mir mein Equipment.
 
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
256
Das passt auf jeden Fall zu deinem coolen Projekt, Lob an der Stelle!
Dann muss ich schauen, wie ich's mache. Das OpCom ist mir für "mal eben" zu teuer - auch weil der Support aufgrund des dahingeschiedenen Programmierers ja erstmal in den Sternen steht. Irgendein Nachbau, der mit potenziell das Steuergerät sprengt, möchte ich auch nicht haben. Da würde ich lieber auf jemanden zählen, der ein originales OpCom hat und die Daten gescheit auswerten kann; das eine ist ja ohne das andere auch nichts wert. Zum Ablesen, dass etwas nicht stimmt, reicht mir mein Equipment.
Der Chinakracher vom OPCOm kostet 20€ und funktioniert 1a zum loggen und kleinen Spielereien
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Projekt Dicke Bertha
ChiantiCoupe

ChiantiCoupe

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
23
Auflösung:
Die Vorkat-Lambdasonde war erst altersschwach und jetzt komplett defekt. Ich hab heute ne neue Bosch-Sonde eingebaut. Zum Teil lagen die Messwerte zuletzt permanent bei 0mV und der P0130-04 (Spannung niedrig) oder P0130-08 (Fehler im Stromkreis). Vorher hat die offensichtlich immer leicht über der Diagnose gelegen, daher dachte ich immer, es wär dessen Verkabelung oder der LMM selbst (der aber immer saubere 4,7V max. gemacht hat). Mit der KKK-Werksdose und sauber eingestelltem Wastegategestänge fährt mein LET jetzt auch perfekt.

Danke euch für die Hilfe!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Raven

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge