zündleistung erhöhen

  • Autor des Themas let-vectra
  • Erstellungsdatum
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
hi....
wie kann man die zündleistung erhöhen in verbindung der org. motronic
wie sieht das aus mit 2 zündspulen usw......
bin auf dem gebiet nicht so fit :rolleyes:
 
11.07.2002
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: zündleistung erhöhen . Dort wird jeder fündig!
Erhard

Erhard

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
968
Hi,

Ich habe vor kurzem versucht eine rote Hochleistungsspule von Bosch zu betreiben. Obwohl die Primärwicklung eigentlich eine deutliche Spannungserhöhung erwarten liess zeigte sich in der Praxis keine verwertbare Mehrleistung.
Ich hatte probeweise einen Satz Zündkerzen auf 0,9 mm Elektrodenabstand eingestellt und hatte dann trotz Hochleistungsspule ab 1,1 Bar Ladedruck heftige Aussetzer.
Man muss wohl schon etwas mehr tun als nur die Spule wechseln.
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
also ich habe bei meinem vectra probleme ab 1.4-1.5 dauerdruck
habe ab 6000u/min ausetzer die nicht schön sind....habe kompl. neue kerzen f5dpor verteilerkappe finger zündverteiler neu gemacht...wurde spürbar besser..aber es reicht noch lange nicht....habe das gefühl das es an der zündung liegt....
will also die zündleistung erhöhen und hoffen das es was bringt!!!
 
Erhard

Erhard

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
968
Hi,

Wenn du sogar mit den F5DP0R Probleme hast dann liegt's auf jeden Fall an der Zündung. Diese Kerzen zünden normalerweise bei jedem Ladedruck.
Vielleicht ist der Kurbelwellensensor der Übeltäter?
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
habe beim zusammenbau eigendlich nichts festgestellt.....
was kann damit sein???:rolleyes:
 
Erhard

Erhard

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
968
Hi,

Der kann z.B. einen zu grossen Abstand zum Geberrad haben, kann verschmutzt sein, kann einen zeitweiligen kurzschluss in der Wicklung haben usw.
Möglichkeiten gibt's genug, das gleiche trifft auf den Hallgeber im Verteiler zu. Da hilft nur ein guter Bosch-Dienst mit entsprechender Messtechnik. Mit Hausmitteln kannst du da nicht viel machen ausser auf Verdacht austauschen.
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
verteiler ist kompl. neu!!!
traue den boschmännern nicht übern weg...die schlgen doch die hände übern kopf wenn ich die haube auf mache:rolleyes:
und schicken mich wieder weg.....hatte das alles schon mal....
 
Erhard

Erhard

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
968
Hi,

Wenigstens kannst du den Verteiler ausschliessen.
Wenn du dem Bosch-Dienst nichts zutraust bleibt nur noch die Austausch-Suchmethode. Mach am besten mal einen Termin bei EDS.
 
B

Blademage

Dabei seit
03.12.2001
Beiträge
707
Was für einen Widerstand haben deine Zündkabel? Bei meinem ersten LET waren diese Probleme nach einem Wechsel der Zündkabel verschwunden (war aber Phase 1).
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
es ist alles schon ausgetauscht worden was geht!!:rolleyes:
entweder pustet der hohe ladedruck die kerzen aus...oder drückt mir die ventile auf....verstärkte ventil federn sind schon drin

hat jemand noch vorschläge!!??:rolleyes:
 
CalliLET

CalliLET

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
3.994
Ich denke Du hast die Aussetzer auf allen Stufen?
Auf 0 kann der Laderdruck ja nicht zu groß sein.
Was ist denn mit den Dampfblasen wie Frank vermutet?
Dachte wenn der Tank ganz voll ist ist es besser bzw wenn der Wagen nicht so lange läuft.
DD hatte doch auch Aussetzer! Was war es denn bei Stephan?

Micha
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.199
nein habe nur ausetzer bei voller dampfrad stufe...und nur ab 6000u/min und ca ab 1.4-1.5 dauerdruck!!! dabei flattert die ladedruckanzeige wie wild hin und her zwischen 1.3-1.9bar:(
das mit den dampfblasen werden wir nach dem urlaub testen, edka hat schon was gebastelt......nachm urlaub gehts weiter
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
in meinem steuergerät hat arno einen anderen widerstand für den kurbelwellenimpulsgeber eingelötet.
dadurch wird simuliert, das der geber näher an die welle rückt. will heißen, das steuergerät bekommt jetzt stärkere impulse!

es muß wohl verschiedenen geber mit unterschiedlich starken magneten geben.

kann vieleicht auch der grund sein....

mfg ttb
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

da wurde bestimmt ein kleinerer Wiederstand reingemacht, damit das Signal nicht so stark abgeschwächt wird.
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
??????
was hab ich denn geschrieben?

das signal nicht so stark abschwächen ist doch das gleiche wie die signalleistung erhöhen, oder net?

mfg ttb
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

hab das nur geschrieben damit keiner versucht einen größeren Wiederstand reinzulöten. Gibt bestimmt Leute die sich damit nicht auskennen. Die sollten aber auch nicht am Steuergerät rumlöten.

Du hast nicht zufällig ein Steuergerät rumliegen oder? Würde mich nämlich interessieren welche Transistoren dort für die Einspritzventile zuständig sind. Müssten also 2 o. 4 gleiche sein.
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
he he, hab auch keine ahnung davon...:D
arno hat das gemacht. der widerstand für den kurbelwellensensor sitzt irgendwo in der mitte auf der oberen platine.
er mußste nich net mal nen plan raussuchen, um die stelle zu finden.:rolleyes:
für mich sahen alle gleich aus.

was hast du vor mit den transistoren der einspritzventile?

mfg ttb
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

ich tuhe ein wenig mit nem Mikrocontroller rumexperimentieren. Nur brauche ich noch einen passenden Transistor um das Ausgangssignal zu verstärken um damit einige Sachen schalten zu können. Z.B. Taktventil, Einspritzventil usw.
Ich benötige also einen Transistor der mir mit 5V/2mA voll durchsteuert. Also irgend ein Logic Level kompatibles Teil und wenn ich ein paar Bezeichnungen von den Teilen im Steuergerät kenne kann ich mir die Datenblatten ziehen und anschauen.

Da ich keinen XE/LET fähre muss ich mir etwas passenden bauen, damit mein Steuergerät mit Ladedruck umgehen kann. Werde also denn Ladedruck selbst regeln und dem Steuergerät über dem Temperatursensor das ladedruckabhängige anreichern beibringen, wobei es immer mind. den Wert vom Temp.-sensor erhalten muss.
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
hört sich schon mal ziemlich schlau an, verstehe nur bahnhof davon ;)
bei ebay gabs leztens ein let steuergerät für 50 €

darf ich fragen, was du dann fährst? mit welchem motor?


mfg ttb
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

ich fahre einen 1,8E-Motor der aber Hardwaremäßig für meinem Turboeinsatz von Risse aufgebaut würde, also Kurbelwelle,Lager, Pleuel, Kolben, Verdichtung... Turbo ist auch schon drauf allerdings druckseitig noch nicht angeschloßßen da ich mir einen anderen Kühler bei Fa. Bellach anfertigen lassen will. Erstens um mehr Kühlleistung zu bekommen zweitens um endlich den Schlauch auf den Verdichterausgang drauf zu bekommen da er direkt hinter dem Kühlerkasten sitzt.

Werde warscheinlich mal ein günstiges Steuergerät bei ebay ersteigern.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T C20LET 1
B C20LET 7
Janosch C20LET 21
VECTRA-A-T Pilot C20LET 20
G C20LET 27

Ähnliche Themen