X20XEV Kennfelder, Maps, Definitionen,

  • Autor des Themas Schoser
  • Erstellungsdatum
Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
Ich hab eine M1.5.4 von einem Omega B OHC X20SE an einen 19S CIH Vergaser Motor gebaut.
Dazu musste ich natürlich die Kennfelder anpassen.

Aktuell habe ich mich auch erfolgreich mit Getriebesteuerungen von BMW beschäftigt. (alles Hobby)

Ich habe da auch sehr viel bei gelernt.

Wenn du lernen willst, vergiss das mit der Simtec.
Fang mit Motronic an. Würde da EPROM und Luftmassenmesser empfehlen. Opel und BMW bietet da viele Kandidaten.

Hier gibt es einiges gutes zum Einstieg zum lesen. https://web.archive.org/web/20150801214040/http://motronic.ws/
-> Die Abschnitte zur Kennfeldsuche, Aufbau und Funktion sollte man durch ausprobieren verstehen. Sonst braucht man nicht weiter machen.

Es bringt nicht viel "zu prüfen wo die Abgriffe sind". Du musste vorher Kennfelder suchen und markieren.
Dabei stellt man mit etwas Erfahrung fest um was es sich handelt. Ich habe bisher nur Benzin Sauger angeschaut. Wenn ich jetzt eine Opel/BMW Datei anschaue, finde ich ziemlich schnell heraus:
-Leerlauf Sprit+Zündung
-Teillast Sprit+Zündung
-Volllast Sprit+Zündung
-Ladezeit Zündspule

Alles andere dauert länger. Begrenzer finde ich z.B. gar nicht. Da muss man meiner Meinung den Controller Code mit einem Emulator anschauen – wie gesagt: kann ich nicht.

Wenn man dann seine Kennfelder "markiert" hat, kann man mit dem Emulator seine Vermutung schnell bestätigen. Wird in dem Kennfeld gelesen? Ändert sich der Lambdawert wenn ich weniger/mehr Kraftstoff einstelle? Beschleunigt das Auto langsamer wenn ich die Zündung zurück nehme?

Im Kadett GSi 16V habe ich 19 Vollastzündkennfelder gefunden. Mit dem Emulator kann man schnell herausfinden welches "aktiv" ist. Mehr aber nicht. Du kannst nicht den gesamten Kennfeldbereich "tracen" und dann was erkennen. Der ließt ja alles Gleichzeitig. Da blinkt es dann überall.

Mein Ostrich ist schon älter. Bei Vollast Zündung/Sprit hat es beim "tracen" nicht geblinkt. Bei den anderen Kennfeldern schon. Hab jetzt durch deinen Beitrag gesehen, dass es ein Firmware Update vom Ostrich gibt. "Provides newest ‘trace’ implementation and vendor-specific security. Well tested. " Hab aber bedenken das nach dem Update gar nicht mehr geht. :)
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
@Basti80 ,danke für die ausführlichen Infos.

das mit dem Getriebe habe ich auf deinem Youtube Channel gesehen.

Meine Simtec hat noch einen Luftmassenmesser, die wo danach kamen haben keinen soweit ich weiss.

Motronic wäre sicher leichter, ich suche nun schon Wochen lang im Netz nach detaillierten Infos, es ist nix zu finden.

Ich habe nun ein Tuning für meinen Datenstand, anhand der Veränderungen kann ich evtl. was nachvollziehen.
Habe einen Log mit OPCOM gemacht, nun könnte ich die mod. KF markieren, verändern und schauen was im Log passiert. So stelle ich es mir zumindest vor. Ein Ostrich wäre da wahrscheinlich zu viel des guten. Ein einfacher Eprom Emulator in Verbindung mit WIOOLS wäre da glaube sinnvoller.

Ich will ja den X20XEV nicht neu erfinden...... :)

Anbei ein Log von meinem Calibra mit org. File, wer reinschauen will muss die Datei in .CSV umbenennen.
Der Kopf is ziemlich krass geplant, denke das da auch die starke Zündwinkelrücknahme herkommt. Trotz 102 Oktan.
Ich denke 0-3 Grad Zündwinkelrücknahme wären normal....
Habe leider keinen Serienmotor zum vergleich.
Die Lambdaspannung wird in 4.XXX mV angezeigt, denke das stimmt so nicht, Sprungsonden liefern doch 400+-mV

Ich würde nun die Zündung im oberen Drehzahlbereich etwas zurücknehmen, unter 2600 etwas mehr Frühzündung geben und den Wagen unter Vollast etwas fetter machen.
es kann natürlich sein, das sich durch das fettere Gemisch auch die Zündwinkelrücknahme zum positiven verändert durch die höhere innere Kühlung...
Vielleicht sollte ich mit dem Gemisch anfangen bevor ich Zündung drehe....
Lambdatool LC2 muss ich noch einbauen.....Is gerade beim Kollegen.

Vielleicht kennt sich jemand mit Simtec Logs aus und kann was dazu sagen.
Wo bekommt man einen 27C256 Eprom Emulator her, es gab da wohl mal Bausätze....
 

Anhänge

Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
X20XEV hat keine Sprungsonde. Der hat eine Titanwiederstandsonde. Genauers kann ich dazu nicht sagen. Funktioniert aber anders als die normalen Sprungsonden.

Bei der Motronic habe ich die Kraftstoffkennfelder bei abgezogener Lambdasonde und restetten Lernwerten (Stg abkemmen) ausgewertet. Vollast geht recht einfach. Bei Teillast sehr aufwendig. Ob die Simtec bei abgezogener Sonde auch normal läuft, weiß ich nicht. Wenn das so nicht geht, muss man sich was anderes einfallen lassen. Die O2 Integratoren machen ansonsten ein einstellen meiner Meinung nach nicht möglich.

Der X20XEV hat Serie schon 10,8:1. Höher gabs doch bei Opel mir Saugrohreinspritzung gar nicht?
Kopf planen laut TIS nicht erlaubt. Vermulich war es eine schlechte Idee den Kopf "krass" zu planen. X20XER hat auch 10,8:1.
Zündwinkel muss auf jeden Fall zurück.
Wenn man das Gemisch fetter macht, brennt es langsamer. Was die Entfaltung der Explosion verzögert. Hat also auch den Effekt als wenn man die Zündung zurück nimmt. (wissen viele nicht - die drehen ihren Tubro fetter und freuen sich das er nicht klingelt und kühler bleibt. Zündung zurück nehmen hat den selber Effekt, ohne Leistungsverlust)

Wenn du Krafststoff einstellst, erst Zündung zurück. Damit es nicht klingelt.
Volllast Kraftstoff soll beim Sauger 0,85-0,95 Lambda.
Wenn das passt, Zündung zurücknehmen. Mit PerformaceBoc Fahrversuchen Beschleunigung 1000upm bis Begrenzer messen. Auf reproduzierbarer Stecke immer 2° mehr Frühzündung. Ich hab so den ganzen Fliehkraftverteiler verstellbereich meines Motors auf Vollast "durchfahren". Dann PerformanceBox ausgewertet. Vorher hatte ich die Drehzahlskalen des Vollastzündkennfelds auf glatte 10kmh gestellt. (zur PerformaceBox Auswertung) So konnte ich erkenne, welche Frühzündung in welchem Drehzahlbereich am besten ist. Aufo voher auf max. Zuladung beladen.

Teillastzündung ist meiner Meinung nach nicht ordentlich zu machen.

Das Ostrich ist schon nicht schlecht. Die Traking Funktion bringt schon was. Ohne das wirst du es weit schwieriger haben. (wenn das bei Simtic überhaupt geht)

Du musst mehr lesen. Hier ist was Generel über Motorsteuerungen.
https://e28goodies.com/wp-content/uploads/2016/11/Bosch-M-Motronic-Technical-Instruction.pdf

Vermutlich kommst du weiter wenn du die M2.8 an den X20XEV baust.
Ob dann noch die Klopferkennung geht? Wer weiß.
Kannst auch die M1.5.4 nehmen, die läuft ohne Nockenwellensensor.

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben.
Das hast du ja schon gesehen.: https://www.opel-turbo.de/threads/chiptuning-selber-machen-wer-hat-erfahrung-und-kann-helfen.123356
Wenn du mehr über Zündung verstehen willst, lies dir das der Ionenstrommessung durch.
https://www.opel-turbo.de/threads/klopgerkennung-mit-ionenstrommessung.125514/
Ist so was wie eine Lambdaregelung für Zündung. Leider gibts da nichts im Zubehör.

Wer von deinen Angefragten Dingen Ahnung hat, spricht meist nicht drüber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schoser
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
835
Zu Fett klaut genauso Leistung wie zu mager,er muss halt optimal laufen.
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
@Basti80 danke für die ausführlichen Infos.


Moates Ostrich is ne tolle Sache aber mit XDF Dateien, Checksumme, mein Unwissenheit in dem Bereich und all den Ungewissheiten ob es überhaupt bei Simtec funktioniert haben mich von dem Emulator vorerst abgebracht.

Ich habe mich dazu entschlossen die Abstimmung ( wenn man es überhaupt so nennen kann) via Eprom Simulator zu machen, es gibt da die Firma Momik die bieten ein günstiges Gerät an.

http://www.momik.pl/memsim.htm

Ich bin gespannt ob ich es zum laufen bekomme. Ich nenne es mal "Jugend forscht"

Ich stelle es mir so vor, dass ich über Veränderungen (so wie Basti schreibt) der bisher gefundenen Kennfelder und dem dazugehörigen Log inkl. gemessener Lambdawerte Erfahrungen sammel.
Laut einem weitläufigen Kollegen (hauptberuflich Chiptuner) gibt es nicht mehr Kennfelder, wie die hier Bekannten, die für Vollastabstimmung nötig sind.
Teillast is mir erstmal egal, es geht mir um Volllast.
 
Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
[Laut einem weitläufigen Kollegen (hauptberuflich Chiptuner) gibt es nicht mehr Kennfelder, wie die hier Bekannten, die für Vollastabstimmung nötig sind.
Teillast is mir erstmal egal, es geht mir um Volllast.
"Die 4 KF findet man mit ECM
Rev-Limiter MAP 1X1 0X00647C
Spark advance at middle throttle 12x12 0X006D7F
Spark advance at close throttle 4x4 0X 006D67
Injection at part throttle 12x12 0X006B76"

->da fehlt dann aber noch Vollast Sprit.

Was mir noch nicht klar ist:
Bei Bosch gibt es Leerlauf und Teillast Integrator. Scheint bei Simtec logischerweise auch so zu sein. Hab das gluabe auch so im OPCOM gesehen.

Der Teillastintegrator könnte auch auch auf Vollast wirken. Genau habe ich das noch nicht geprüft.
Wenn du Teillast nicht korrigierst (was sehr schwierig ist,ich habs gemacht), wirkt sich das auf dein verändertes Vollast möglichweise auch aus.


Der Simulator kostest ja auch 70€. Wenn du sowas öffters machst, hol dir gleich das Ostrich.
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Es kam wie es kommen musste, MKL geht nicht an und Motor natürlich auch nicht ......

Hat jemand eine Idee?
Treiber ist installiert, Simulator arbeitet anscheinend normal aber die ECU fragt die Daten nicht vom Simulator ab.
Die Lampe Run bleibt aus.
 

Anhänge

Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
Steck das Teil mal in einem EPROM Brenner und schau ob du das geldene File ganau so wieder raus bekommst.

Mein Ostrich ging auch mal nicht, da war einer von den Schaltern an der Seite vertellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schoser
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Die Idee hatte ich auch schon..... werde ich testen.
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Lesen mit Eprombrenner geht allerdings nicht alle 27C256 Hersteller bzw.Formate nur manche.....
Datei ist auch 100% gleich.

Ich habe noch eine Idee.
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Er läuft, nun kann es losgehen.
Hatte ein Fehler beim einstecken gemacht. Er läuft sogar ohne Laptop weiter.
20190816_213423.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dbilas_X18XE1T
Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
Schön.

Berichte bitte mal weiter. Hat das Teil nun eine "Trace" funktion?
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Ja, werde ich tun. Nein, es kann nicht "tracen".
Ich bin schonmal froh, das es funktioniert.

Innerhalb von paar ms kann ich ein neues Kennfeld drauf packen, denke es geht vielleicht auch während der Fahrt, muss ich testen.

1. Step

Werde Lambdatool, OPcom, Simulator und wiols auf einem Laptop laufen lassen und prüfen was bei Veränderungen der bisher gefundenen KF passiert. Hoffentlich bekomm ich dadurch die fehlenden Infos. Das wird dauern, denke ich.

2.Step
Zündung und Gemisch unter Vollast anpassen.


Mein Neffe wird fahren und ich werde spielen. 😁

3.Step

Schubblubbern testen.

4. Step in 2020

Die ECU auf die EDS Ansaugbrücke anpassen.
 
Schoser

Schoser

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
21
Hier nur zur Info ein Schriftstück zu Simtec 56. Habe ich im Netz gefunden, Herkunft unbekannt.
 

Anhänge

Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
IIch hab das jetzt nicht komplett gelesen. Aber den Teil mit dem Kraftstoffdruck.
Es steht was von 2,5 und 3bar. Kann ja nur eins sein.

Dann wird beschrieben, dass der Kraftstoffdruck durch Unterdruck vom Saugrohr beeinflusst wird.
-> das ist bei meinem Calibra X20XEV mit Simtec 56.5 und bei dem X20XER meines Bruders im Astra G NICHT so.
Der Druckregler ist VOR der Drosselklappe angeschlossen. Um einen Unterdruck zum verstellen zu haben, muss er nach der Drosselklappe angeschlossen sein. Ich habe bei meinem Calibra auch den Kraftstoffdruck gemessen - kein Unterschied DK offen/geschlossen. (waren glaube 3 Bar)

Warum der Druckregler überhaupt an der Dorsselklappe ist? Kein Ahnung. Kannst bei deinem ja mal schauen.

Bei Rückflussfreinen Krafstoffversorgungen ist der Druck meinst auch konstant. z.B. Z18XE im Astra G.
Da wird dies aber im Steuergerät bei der Einsprizung schon berücksichtigt. Ob das bei Simtec 56.x auch so ist?
Da du dich mit X20XEV beschäftigst, kannst du da ja mal drauf achten.
 
Basti80

Basti80

Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
839
"The engine is equipped with a digital CAS and the load sensor is a Hot Wire type AFS."
-> stimmt nicht, das ist ein Heißfilm statt Heizdraht LMM

"Engine load is determined from the Hot Wire AFS and engine speed is determined from the CAS."
->dito

"At a position 114° BTDC, one tooth is omitted as a reference to TDC and so a total of 58 teeth remain on the disk."
-> meiner Meinung nach sind es 58 Zähne, 2 von 60 fehlen. Das mit den 114° stimmt glaube auch nicht.

If the ISCV fails it will fail in a fail-safe position with the aperture almost closed. This will provide a basic idle speed.
-> mein x20xev und der x20xer von meinem Bruder gehen bei abgezoegnem LLR aus. Beim C20NE C20XE gibt es eine "Notlaufposition"
 
Dbilas_X18XE1T

Dbilas_X18XE1T

Dabei seit
04.07.2007
Beiträge
236
"At a position 114° BTDC, one tooth is omitted as a reference to TDC and so a total of 58 teeth remain on the disk."
-> meiner Meinung nach sind es 58 Zähne, 2 von 60 fehlen. Das mit den 114° stimmt glaube auch nicht.
Ich denke es ist da vom Cam Sync Trigger Tooth die Rede. Das Nockenwellensignal kommt bei der zweiten Motorumdrehung, Zahn 114, und sagt somit das jetzt nach den freien Zähnen am KW Trigger wieder bei 0° angefangen wird mit zählen.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge