Wieviel Klopfspätverstellung hat euer Serien Z20LEx so?

  • Autor des Themas Astraracer87
  • Erstellungsdatum
A

Astraracer87

Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
276
Hallo,
Mich würde mal interessieren wieviel Klopfspätverstellung / Knock Retard euer Z20LEx mit Original Software so hat?
 
14.07.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wieviel Klopfspätverstellung hat euer Serien Z20LEx so? . Dort wird jeder fündig!
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
224
Ich hatte beim LEH teilweise für n paar Sekunden 11-12 auf vereinzelten Zylindern beim vollen durchbeschleunigen im Bereich ~3000-4000. Obenraus wieder 0 lt OPCOM.
Aber auch nur hauptsächlich im 3ten Gang. Trotzt Aral SP98 und 10 Grad Aussentemp. Mit Ultimate isses weniger gewesen. Wie siehts bei dir aus?

Die Verstellung beim LEH ist sehr feinfühlig. Beim LET zeigt OPCOM ja glaube ich gar nicht alle einzelnen Zylinder an.
 
A

Astraracer87

Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
276
Bei mir beweget er sich so zwischen 1-6. Aber mal verstellt er unter Volllast mal bleibt er bei 0 je nach vorheriger Lastsitutation.
Feinfühlig kann gut sein die Motorsteuerung ist ja auch ein wenig moderner wie die das Z20LET.
Ist halt die Frage ob da wirklich schon eine klopfende Verbrennung statt findet oder ob zB fälschlicherweise andere Schwingungen als Klopfen erkannt werden. Ich meine ich hätte hier mal irgendwas von Lichtmaschienenfreilauf zB gelesen. Wobei den kann ich bei mir denke ich ausschließen die Lima ist gerade mal 1 Jahr alt.
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
754
Mit seriensoftware ist im enginenoise ein gewaltiges Tal programmiert was dazu führt das die zündung hyper sensibel zurückgefahren wird ..... geht serie halt alles zum schutz der Maschine komme was wolle ....

Die me1.5.5 z20let steuerung hat aber ebenfalls zylinderselektive rücknahme , das opcom kanns nur leider net ausgeben ....tech 2 schon
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Astraracer87
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.524
Was ist das für ein wert?sind es 11-12° weil bei soviel Verstellung würd ich mir Sorgen machen...
 
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
224
Na klar Grad. Die 11 sind max für den Bruchteil einer Sekunde gewesen. Habe ixh falsch formuliert oben. Die generelle rücknahme dauert n paar Sekunden. Die maximale nur kurz. Dann eher 4-6 oder halt 0.
Aber genau wie du sagst. Mal verstellt er und mal ist er komplett auf 0 bei volllast.
Pdp: verändert man die klopfregelung mit anderer Software ? Idr bleibt die doch unangetastet wenn es vernünftig gemacht ist oder? Ich hab irgendwo mal gelesen das eds die mit ph1 auf max 18 Grad oder so hochsetzt. Aber ob das im Sinne ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
754
Ja wenn sich der verbrennungsdruck ändert ändert sich auch das motorgeräusch .... kann man sich gut am unterschied ler/L zu leh orientieren .

Es bedeutet ja nicht das man die Klopfregelung deaktiviert .... man desensibelisiert sie nur weil man sonst ewig mit scheinklopfen rumhühnert weil die reaktionsschwelle extrem niedrig ist . ....

Auslöser sind bei serie mitunter schon zms mit mehr spiel, rauherer motorlauf durch verschleiss an buchsen und lagerspiel etc pp ...... der z20ler meiner mom nimmt bei 98 4-5° raus bei kurzen lastschüben in denen zb. Auch das zms ordentlich rasselt... in stationärer last wiederum sind's nur 0-3° jeh nach iat

An heisseren tagen sogar mal 9-12°


Da spielt halt echt sehr viel mit rein
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Astraracer87
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
224
Kannst du das mit dem motorgeräusch /Lastzustand Unterschied ler/Leh etwas näher erläutern?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Astraracer87
A

Astraracer87

Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
276
Ich hab irgendwo mal gelesen das eds die mit ph1 auf max 18 Grad oder so hochsetzt. Aber ob das im Sinne ist..
Das muss man aber auch unterscheiden. Wenn dem so ist erweitert das ja (nur) den Verstellbereich, die Frage ist dann ob da auch die Empfindlichkeit angepasst wurde.
Weil wenn die Empfindlichkeit identisch bleibt wie beim Original Kennfeld, dann ist es klar das mit Zunehmender Leistung (und somit auch Verbrennungsdruck) auch die Rücknahme teils stärker ist und somit gar nicht mehr Leistung erzielt werden kann.

Aber es ist eben denke ich die Schwierigkeit, beim Kennfelder anpassen ob es nun ein beginnendes echtes Klopfen ist oder aus was die Zündwinkelrücknahme genau resultiert.
Weil um den Zylinder-Innendruckverlauf messen zu können müsste man ja schon einen umgebauten Zylinderkopf haben in den man Druckmessquarze einsetzen kann, so wie es in der Entwicklung gemacht wird.

Auslöser sind bei serie mitunter schon zms mit mehr spiel, rauherer motorlauf durch verschleiss an buchsen und lagerspiel etc pp ...... der z20ler meiner mom nimmt bei 98 4-5° raus bei kurzen lastschüben in denen zb. Auch das zms ordentlich rasselt... in stationärer last wiederum sind's nur 0-3° jeh nach iat
Meinst du das entfernen der Ausgleichswellen hat auch einen Einfluss? Weil der Motorlauf verändert sich ja auch dadurch.

In England gibt es einen Tuner der brüstet sich damit in diversen VXR Foren das er es als einziger schafft das der KR bei null bleibt. Aber ich weiß eben nicht ob das so klug ist wenn man das so abstimmt. Weil die Motorsteuerung ja so erst, denke ich, relativ spät auf ein Klopfen reagiert und die Empfindlichkeit so drastisch gesenkt wurde?!

Danke für deine Aufklärung/Erklärung. Ich hatte mich schon gewundert warum schon bei Seriensoftware teilweise so hohe Werte zustande kommen.

Das hatte ich schon gesehen das er bei einer hohen IAT die Zündung schon richtig stark zurücknimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
224
Hast du mal anderen Sprit probiert ?
 
A

Astraracer87

Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
276
Ich habe schon Kraftstoffe mit 98-100-102ROZ getestet, das auch über einen längeren Zeitraum. Macht aber kaum/keinen wirklichen Unterschied. Ich denke das kommt ja eben auch nochmal drauf an worauf das Kennfeld programmiert wurde. Dementsprechend auch wie die Zündung programmiert ist. Aber wenn die Detektion garnicht vom Verbrennungsgeräusch kommt dann bringt das halt nichts.

Genauso kann man auch mit Unterschiedlichen Kerzen und Elektrodenabständen experimentieren.
Hab auch schon das Setzmaß der Auslassventile ermittelt und angepasst. Hat aber auch nichts verändert. Denke dafür ist auch die Leistung Original zu gering als das Ventilflattern da schon eine Rolle spielt.

Wie ich bereits sagte man müsste erstmal wissen was nun jetzt ein echtes beginnendes Klopfen ist und was einfach nur irgendwelche Schwingungen am Block die da übertragen und (falsch)dedektiert werden.

Die einzige „Methode“ die ich so sehe,um wirklich ein echtes Klopfen so ohne große Messtechnik erkennen zu können, ist die AGT! Für mein Verständnis müsste diese extrem ansteigen bei einer klopfenden Verbrennung. Aber das ist halt echt ne Holzhammer Methode.
Hab das schon bei einer Phase 3/4 eines renommierten Opel Tuner gesehen. Da ging der KR auf Regelanschlag aber die AGT ging auf 1000°C.
Kann aber auch sein das da wieder dann erhöhter Abgasgegendruck eine Rolle spielte, trotz 3Zoll ist ja der Turbo auch eine Engstelle oder?
Evtl kann ja PDB da noch was zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
224
Also zur agt kann ich sagen, dass ich die Rücknahmen auch mit normaler Temperatur habe (max 950 bei Knallgas). Im Regelbereich noch weniger
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
754
Wie gesagt man desensibelisiert sie .... und ja das muss man auch wenn man sauber leistung fahren will....

Ja auch agw entfernen verändert die Einflüsse am ks .

Und brüsten braucht man sich damit nicht , bei null sillte die rücknahme im ernstfall auch nicht bleiben .

Ich arbeite da zb. Mit kleineren rücknahmeschritten und einer schnelleren rückschrittszeit beim zündwinkel wieder auflegen ..... 3-4° pro klopferkennung ist viel zu viel ..... aber da hat jeder seine eigene vorgehensweise





Man muss sich immer vor Augen halten das der Hersteller mit aller gewalt versucht den Motor zu schützen ..... vor sensorikfehlern, wartungssteu, schlechtem sprit, dümmsten anzunehmenden Usern usw ....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Astraracer87
A

Astraracer87

Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
276
Also zur agt kann ich sagen, dass ich die Rücknahmen auch mit normaler Temperatur habe (max 950 bei Knallgas). Im Regelbereich noch weniger
Das spricht dann meiner Meinung nach dafür das es dann keine richtigen Fehlzündung sind sondern die Rücknahme auf anderen Ursachen beruht.
Aber Evtl. Kann DBP noch was dazu sagen?

Von wem hast du Software drauf?