Was hat ein Problem mit den Kolbenringen mit dem Lader zu tun?

  • Autor des Themas Timur
  • Erstellungsdatum
Timur

Timur

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
295
Hallo Leute,

folgende Aussage habe ich aus einem anderen Thread und mich interessieren hierzu die Hintergründe:

"Als mein erster Let Turbo kaputt gegangen ist, hab ich mir blauäugig einfach nen neuen Lader bestellt. Der hat dann ganze 8tkm gehalten bis er hops gegangen ist weil die Kolbenringe durch waren."


Wie hängen die Kolbenringe und der Lader zusammen?
Kann mir das einer mit "normalen" Worten erklären?
Ich hatte auch in der Vergangenheit Probleme mit meinem Lader und möchte natürlich jetzt das alles hält.

Gruß
Timur
 
29.04.2016
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Was hat ein Problem mit den Kolbenringen mit dem Lader zu tun? . Dort wird jeder fündig!
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.230
Da hat das eine nix mit dem anderen zu tun. Dieser Zusammenhang ist blödsinn.
 
3K-Power

3K-Power

Dabei seit
24.12.2011
Beiträge
2.359
Der Zusammenhang ist nicht blödsinnig das gehört nur im Zusammenhang erklärt. Wäre eine mögliche Ursache für nen Laderschaden. Aber halt auch nur eine.
 
24-7

24-7

Dabei seit
13.05.2006
Beiträge
1.159
Kaputte Kolbenringe -> mehr blow by -> höherer Druck im Kurbelgehäuse -> Öl vom Lader kann nicht gut ablaufen.

Das ist der zusammenhang, den ich da erkenne.Aber ob das so den Lader killt? Meiner Erfahrung nach müsste der dann auch schon übelst qualmen.Wer so dann fährt is selbst schuld.
 
Roman

Roman

Dabei seit
18.03.2012
Beiträge
316
Da Qualmt garnix wenn das BlowBy zu hoch ist. Das Qualmt erst wenn die Lager / Dichtung vom Turbo im Eimer ist und das hat bei mir 8tkm gedauert.

Bei zu hohem BlowBy bildet sich dann auch schön Schnodder in der Kurbelwellenentlüftung und wenn die erst ganz mal zu ist, geht der Turbo ratz fatz hops.

Kann jeder der das anzweifelt gerne selber probieren. Einfach das Rückschlagventil zwischen Drosselklappe und Ventildeckel durchgängig so das der Ladedruck in den Block kann und die Entlüftung vom Ventildeckel zu machen so das der Druck auch drinnen bleibt.
Das dauert keine 5tkm und die Dichtungen und Lager sind hinüber.
 
Timur

Timur

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
295
Und was ist ein schöner Indikator für defekte Kolbenringe? Mangelnde Kompression?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Roman

Roman

Dabei seit
18.03.2012
Beiträge
316
Ja unter anderem.
Kann man mit ner Druckverlustprüfung gut testen. Das is fast noch besser als ne Kompressionsmessung, weil schlechte Kompression kann auch an den Ventilen liegen.
Bei ner Druckverlustprüfung kann man schön hören wohin die Luft abhaut.
 
Zero-XE

Zero-XE

Dabei seit
14.04.2005
Beiträge
2.266
Der kleine Metalldichtring an der Turboladerläuferwelle nennt sich Kolbenring... wenn der durch ist Ölt der Lader und wird kurz drauf an Verkokungen hinter dem Hitzeschild sterben.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.998
Kolbenringe und Laufbahnen müssen nicht zwangsläufig "defekt" sein,würde auch Verschleiß oder wenn ein Motor schon im Ringstoßspiel so ausgelegt ist für hohe thermische Belastungen mit ins Boot nehmen...hat man hohen Blow by Anteil im Motor...
gut,dann muß man eben hergehen,den Überdruck im Kurbelgehäuse messen und wenn der größer glaube 50 oder 80 mbar ist...muß man Maßnahmen treffen um diesen Druck über die Motorentlüftung abzubauen.
-RSV prüfen,erneuern
-original Bohrung ø am Lader (Sauganschluß für KG Entlüftung)vergrößern bzw.wenn Catchtank verbaut ist dort auch auf große Querschnitte achten von den Adaptern
-oder per Luftfilter das ganze(Öldämpfe,stinkt) ins Freie leiten

ich habe aktuell einen Fall ,ein Motor(>400 PS) hohe Laufleistung,hohes Blowby,0,4 bar im Kurbelgehäuse!!! defektes RSV erneuert...danach immer noch 0,2 bar...Step 2 ist,Querschnitte (Zu+Ablauf) Catchtank vergrößern,sind zu klein
Noch kein Ergebnis weil noch nicht umgesetzt.Falls das auch nicht wirkt,muß Maßnahme 3 erfolgen.

Es ist richtig,Ölstau im Ölrücklauf des Laders ist niemals auf Dauer gut...das Öl sucht sich den Weg über die Turbinenwelle in Auspuff...alles verkokt,...die Laderwelle kann dann letztlich auch überhitzen und die Lagerung zerstören...ist jetzt fachlich nicht einwandfrei erklärt aber denke für 2 minuten Zeit ordentlich erklärt...
 
Calieber

Calieber

Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
256
Vllt. sollte einer mal eine Prüfungstabelle für den c20let errichten bzw. wir alle es zusammen tragen.
Letzendlich lassen sich viele Sachen prüfen um ggf. Schäden im nachgang zu vermeiden.

Am ende braucht jeder Motor eine Kernuntersuchung um irgend eine Leistungssteigerung zu verkraften.
 
nebu

nebu

Dabei seit
27.07.2006
Beiträge
2.972
Wie misst du denn den Überdruck im Kurbelgehäuse? Hatte das Problem jetzt am z20let, VDD neu gemacht 3 Wochen gehalten zack wieder Öl ausm Ventildeckel am laufen, hab jetzt das Rückschlagventil testweise mal tot gelegt um zu schauen ob es besser wird, aber so try and error ist eigentlich nicht mein Fall.
 
Timur

Timur

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
295
Wie misst du denn den Überdruck im Kurbelgehäuse? Hatte das Problem jetzt am z20let, VDD neu gemacht 3 Wochen gehalten zack wieder Öl ausm Ventildeckel am laufen, hab jetzt das Rückschlagventil testweise mal tot gelegt um zu schauen ob es besser wird, aber so try and error ist eigentlich nicht mein Fall.
ja, das würde mich auch interessieren.
 
Roman

Roman

Dabei seit
18.03.2012
Beiträge
316
Also ich würde das entweder am Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung machen mit nem Quicktap oder nem T-Stück dazwischen oder wenns dauerhaft sein soll mit nem extra Anschluss direkt am Ventildeckel in dem Kanal den es da für die Entlüftung gibt. Da dann einfach ne Druckanzeige ran und fertig.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.998
Ölmeßstab raus und dort nen Schlauch reinstopfen...
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge