Signum 2.8T: "Elektronik" stellt Motor ab wenn betriebswarm?

  • Autor des Themas agerhard
  • Erstellungsdatum
A

agerhard

Dabei seit
05.04.2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,

habe aktuell folgendes Problem mit meinem Signum 2.8T AT(230PS, 12/2006, 37tkm), bei dem ich aktuell nicht weiter weiß.

Kurze Beschreibung der Symptome
----------------------------------------:
Zur Tankstelle um die Ecke (300m) gefahren, getankt. dann noch Luftdruck geprüft und zurück. Vor dem Haus angehalten um jemanden vorbeizulassen - Motor geht einfach aus. Danach läßt sich der Motor starten, wird jedoch binnen 2s von der "Elektronik" abgestellt. Gaspedal zeigt keinerlei Wirkung. Im Fehlerspeicher wird nichts abgelegt. Keine Signallämpchen leuchten die einen Fehler zeigen. Nach völligem Abkühlen (1Std.) läßt sich der Wagen wieder starten und problemlos auf den Abschlepper drauffahren. Fehler ist nun zum zweiten Mal passiert. Das erste Mal vor 5 Wochen. Wagen war dann in der Werkstatt, es gab damals Fehler im Speicher bzgl. falscher Timingsignale der Nockenwelle (Nockenwellensensor oder Nockenwellenverstellung). Nach Löschen trat der Fehler jedoch 2 Wochen bei mehreren Probefahrten "gut warm" der Werke nicht mehr auf (wg. Auslandsreise den Wagen zum Glück nicht benötigt). Nach Abholung zwei Tage gefahren, bis jetzt. Zusätzlich fällt mir nur ein, daß beides Male es regnerisches/feuchtes Wetter war. Während der Zeit in der Werke war es m.W. durchgängig trocken.

Daher stelle ich mal die folgenden Fragen:

1. Kennt jemand dieses Verhalten beim Signum (oder Vectra C)?

2. Kann dies die Wegfahrsperre (WFS) verursachen? Kenne bis dato nur Systeme, die ggf. das Starten völlig verhindern. Gibt aber wohl auch welche (Renault) bei denen der Motor startet, dann erst abgestellt wird. Wie reagiert das WFS-System im Signum, wenn der Schlüssel nicht korrekt erkannt wird. Beim Starten? Mitten im Betrieb?

3. Kann es das Motorsteuergerät sein, wenn es fehlende/falsche Signale der Nockenwelle / Nockenwellenverstellung erhält? Eine Art Notabschaltung um Schäden zu verhindern?

4. Kann es ein anderer Wurm in der Elektronik sein, der dieses Verhalten produzieren kann?


Danke euch vorab für eure Hinweise. :guru:


Gruß,
agerhard

Anm.: Habe denselben Post in signumclass.de gesetzt, aufgrund des spezifischen Elektronik-/Motorverhaltens hier nochmal gepostet.
 
11.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Signum 2.8T: "Elektronik" stellt Motor ab wenn betriebswarm? . Dort wird jeder fündig!
E

earlgrey

Guest
Dem kann ich nur zustimmen,und : ich denke es ist höchste Zeit ...bevor noch mehr kaputt geht.
 
M

MECHANIK

Dabei seit
07.02.2008
Beiträge
105
Da hilft nur eins um die Steuerkette auszuschliessen -> Steuerzeiten Prüfen !
 
E

earlgrey

Guest
Leider ist das einkompliziertes Verfahren,die Erfahrung der Werkstätten praktisch nicht vorhanden.Jedenfalls geht es nicht, einfach über OBD zB Meßwertblöcke für die (verstellbaren) NW in Grad KW auszulesen,wie bei meinem Audi
VR6 Motor.Und eine Sichtprüfung lässt sich ebenfalls nicht -wie dort-einfach durchführen.

Um eine Steuerkettenlängung definitiv nachzuweisen wurde hier ja bereits einmal gesagt: ausbauen ,nachmessen im
Vergleich zur neuen... Habe ich bereits erledigt.Angebl war nur eine Kette ETWAS gelängt... !????.
 
A

agerhard

Dabei seit
05.04.2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,

danke für euer Feedback. Dann werde ich mal mit der Werke wohl das Thema Steuerkette angehen müssen. :-(

Melde mit wieder, wenn ich mehr weiß.

@[email protected]: habe dir noch eine PN geschickt. Wäre nett, wenn du mir da antworten könntest. Danke.

Gruß,
agerhard
 
E

EDS-Fahrzeugtechnik

Dabei seit
24.03.2005
Beiträge
1.726
Hallo !

Bei meinem Motor war der Kettenspanner der Primärkette VOLL ausgefahren und die Kette lag locker auf den Zahnrädern auf !!

Wenn man dann die Kurbelwelle linksrum und rechtsrum bewegt hatte , blieben die Nockenwellen STEHEN für einige erhebliche Winkelgrade !!

Also die Sichtprüfung reichte bei meinem Motor voll aus !

Wenn sich was gelängt hat , dann wahrscheinlich die Primärkette , die trägt die komplette Last !

mfg [email protected]
 
Zuletzt bearbeitet:
A

agerhard

Dabei seit
05.04.2012
Beiträge
4
Hallo [email protected],

bei der Beschreibung kann es einem ja echt schlecht werden. Mal sehen wie es bei mir aussieht.

Kannst du mir auf die PN noch antworten? Danke dir.

Gruß,
agerhard
 
c20let4ever

c20let4ever

Dabei seit
27.02.2009
Beiträge
571
Hallo,

was ist jetzt nun daraus geworden? War das Problemm die Primärkette?

mfg
 
A

agerhard

Dabei seit
05.04.2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,

hat nun wirklich lange gedauert, bis ich mich hier mal wieder melden konnte. Operation am Signum an sich ging letztes Jahr relativ problemlos über die Bühne - es wurden nur die Ketten getauscht, Ritzel blieben drin (wg. nur 37tkm Laufleistung). Danach läuft er diesbezüglich wieder einwandfrei. Der FOH hatte allerdings nicht ganz die Ahnung wie man bei der LPG-Anlage wieder alles richtig verlegt. Die LPG-Werke mußte hier nacharbeiten, nachdem einige Kabel defekt gingen - vom FOH direkt an den Turbolader gelegt und daher versengt etc.

Finanziell hat mich das Ganze - nach Verhandlung mit FOH - 2250 EUR Fixpreis gekostet. An den Kosten hat sich Opel AG mit 0% Kulanz beteiligt - bin nachwievor mit dem Händler zugange wg. Gewährleistung die damals bestand, beiße jedoch nachwievor auf Granit.

Nebenbei wurden dann noch beide vorderen Radlager fällig - ein Unding bei der Laufleistung.

In Summe bin ich auf meinen Wagen schlichtweg nicht gut zu sprechen - da hatte ich mit meinen Italienern in der Vergangenheit nur Probleme die im Kaufpreis bereits abgegolten waren. Das war hier definitiv nicht so. :)

Gruß,
agerhard
 
corsaturbo16v

corsaturbo16v

Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
260
Hi !

Wegen Gewährleistung würd ich garnicht erst lange rummachen. Zum Anwalt... Und wenn du ne Rechtsschutz hast brauchst du dir keine Gedanken machen....
Hatte ich auch schon hinter mir. Bei mir hat es ein halbes Jahr gedauert......
 
F

FaHrInUrLaUb

Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
569
das mit den radlagern ist nicht wirklich üblich!

die steuerketten ja die sind lustig :)

hab die an 3 insignia gewechselt
und am schluss noch an einem z32se antara

da war es der gleiche dreck
ansich ist das der komplett identische motor
klar innereien ... sind anders aber sonst ähnelt da sehr viel

nur find ich die 2200 euro viel

wenn die service alle gemacht wurden bei opel bezahlen die relativ gut

wenn da gespart wird dann zahlst selber


trotzdem schönes auto
gerade mit at
leider mag ich das gasgedöns nicht
vorallem wenn die sw nicht serie ist ;)
 
M

Mattesonline

Dabei seit
13.03.2012
Beiträge
22
Mein Motor macht genau den selben scheiss, nur das mein Motor 8000 km alt ist.Sobald der Motor die 100°C erreicht geht er aus. Egal ob im stand oder bei fahren.
Macht 2 3 fehlzündungen und weg.

Haben bis jetzt geprüft gewechselt.

Tempsensor, Kurbelwellensensor, Nockenwellen Sensor. Masse zusätzlich gelegt.

Habt ihr noch Ideen ? Ansonsten muss ich ihn aufmachen.

Nervigste dadran das der ja absolut kein Fehlercode ausspuckt...

Das es die Kette schon sein soll können wir irgendwie nicht glauben.
 
M

Mattesonline

Dabei seit
13.03.2012
Beiträge
22
Nockenwellensensor bei mir, falls es einen interessiert
Zum rausfinden einfach Sensoren abziehen wenn er dann ableiten wisst ihr es
Funktion genauso mit den Kurbelwellensor
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge