Restaurarion Vectra A Turbo 4x4 immer wieder mal Fragen

  • Autor des Themas opelkult
  • Erstellungsdatum
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Leider ist an meinem Vectra eine Komplettrestauration nötig geworden. Hierzu tauchen immer mal wieder paar Fragen auf und da hier ja viele fähige Leute unterwegs sind dachte ich mir ich mache mal ein Thema auf in dem ich (und andere) immer mal wieder Fragen stellen und nachlesen können.
Aktueller Stand bei mir ist: Karosserie ist komplett zerlegt und Längs- und Querträger sind ausgebaut und gehen demnächst zum Sandstrahlen. Was ich aktuell wissen möchte, kann man den Längsträger weiter aufbohren? Der besteht ja aus zwei Blechen die ineinander geschoben und gepunktschweisst sind. An einer Stelle ist Rost zwischen den Blechen. Wenn ich den jetzt sandstrahle, lackiere und versiegel hab ich drinnen trotzdem noch minimal Rost. Wie krieg ich das weg?
Und zweitens, was nehme ich am besten um die Übergänge der Bleche zu versiegeln? Muss lackierbar sei weil der Unterboden komplett mit Brantho Korrux vom Korrosionsschutzdepot lackiert wird.
 
14.01.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Restaurarion Vectra A Turbo 4x4 immer wieder mal Fragen . Dort wird jeder fündig!
nr1ebw

nr1ebw

Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
1.104
Mit Längsträger meinst du jetzt die hinteren Längsträger, so wie ich das rausgelesen habe.

Die doppelten Bleche kannst du ausbohren, einfach die Schweißpunkte ausbohren und die doppelten Bleche raus nehmen. Dann siehst du ja was da noch übrig ist. Genau so den Federteller. Danach alles sandstrahlen, schweißen, grundieren (zB mit EP), Innen- und Außenbleche wieder verschweißen, Federteller einschweißen, wieder alles mit EP fluten. Danach sollte so schnell nichts mehr innen rosten.

vorher-nachherfl.JPG

Und hier kannst du auch sehr viel zu dem Thema lesen und Bilder ankucken:

http://www.astra-g.de/showthread.php/42830-MIG%C2%B4s-Vectra-A-Turbo-4x4-*Neuaufbau*
 
Zuletzt bearbeitet:
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Ja genau die hinteren Längsträger meine ich. Sehr gut wenn man die auseinandernehmen kann. Weisst du wo man noch neue Federteller herkriegt? Sind beide durch bei mir.
 
nr1ebw

nr1ebw

Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
1.104
Neue Federteller hab ich mir erst vor kurzem gekauft. Gibt es eigentlich überall günstig. Egal ob Astra F, Vectra A oder Calibra, die Federteller sind die gleichen.
 
A

Asconan

Dabei seit
19.10.2006
Beiträge
110
Hallo

Wenn noch gute Längsträger gesucht werden, habe da noch welche.

Schönen Gruss Horst
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Ja hätte ich durchaus Interesse. Kommt natürlich auf Zustand und Preis an :)
 
A

Asconan

Dabei seit
19.10.2006
Beiträge
110
Dann schreibe mich Bitte Privat an, werde Dir dann Morgen Bilder schicken.

Gruss Horst
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
So meine nächste Frage betrifft die Fahrwerksfedern. Es war ein Apex Fahrwerk verbaut mit dem ich soweit sehr zufrieden bin und eine moderate Tieferlegung hat. Die Dämpfer sind zwar durch, die Federn jedoch bis auf leichten Rostansatz noch gut. Da ich jetzt dann einen Schwung Teile zum sandstrahlen und Pulvern bringe wollte ich die Federn mitgeben. Jedoch würde ja mit dem alten Lack die Kennzeichnung der Federn auch verschwinden. Sie sind zwar eingetragen aber eben nicht mehr gekennzeichnet anschliessend. Ist das zulässig?
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.830
Meine Dekraprüfer schauen bei jeder HU nach den fahrwerksfedern und prüfen ob es mit der Eintragung passt...beim letzten Besuch war er erfreut das Nummern sichtbar sind...ich hatte ja mal meine 12 Jahre alten Eibach Federn erneuert weil verrostet ...
An der VA ist oft die Nummer nicht sichtbar...
Wie auch immer,ein Prüfer könnte das Fahrwerk überprüfen wollen...ein erfahrener Prüfer könnte es auch durchgehen lassen ohne sichtbare Nummer wenn das drumrum auch okay ist...aber wenn man daher kommt mit einer tiefen bastelkarre wo die Räder fast im Radhaus schleifen,würde ich vermuten ein Problem zu bekommen zu beweisen um welche federn es sich handelt.

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.830
Ich würde halt mal schauen ob man Satz neue federn von dem Typ noch kaufen kann,so teuer sollte das auch nicht sein für eine Sorge weniger...
Bei Eibach war es Null Problem ein Satz neue Federn zu kaufen

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Das wäre noch eine Idee ja. Ist eine recht moderate Tieferlegung, irgendwas um die 20-30mm. Dazu kommen 17" Alus vom Astra G Coupe Turbo, also eher keine Tiefflieger bis zum geht nicht mehr....
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Gibt es eine Grundierung oder Lack mit dem man Bleche lackieren kann vor dem Verschweissen? Habe die Bleche der hinteren Längsträger getrennt. Momentan sind sie beim Sandstrahlen. Ich will sie lackieren bevor ich sie verschweisse damit das Innere nicht wieder rosten kann. Was kann man da nehmen das nicht beim Schweissen verbrennt?
 
nr1ebw

nr1ebw

Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
1.104
2K-Epoxidgrundierung.

Habe damit meine komplette Karosse grundiert, immer Stück für Stück, so wie ich weiter gekommen bin. Die Stellen die ich dann geschweißt habe, habe ich wieder blank gemacht und nach dem verschleifen wieder mit EP grundiert.

IMG_6039.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Ziemlich genau so schaut meine Karosserie aktuell auch aus :-D Mache das auch Stück für Stück, grundiert mit nitrofest von Brantho-Korrux ausm Korrosionsschutzdepot in weiß. Wirklich klasse des Zeug aber eben leider nicht feuerfest :)
 
blacky16v

blacky16v

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
247
Für solche Anwendungen gibt es doch extra Schweißprimer. Als Sprühdose oder im Topf...
Sowas ist gerade zwischen Blechen zu empfehlen, wo man später nicht mehr hin kommt.
 
nr1ebw

nr1ebw

Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
1.104
Zum schweißen taugt die normale Grundierung nicht, da muß man dann schon wie erwähnt extra schweißbare Grundierung nehmen. Aber zum versiegeln der Bleche ist das EP oder Brantho top. Ich habe dann, nachdem alles geschweißt war, die Hohlräume auch noch mal extra mit EP ausgespritzt. Dazu die Karosse auf die Seite gedreht und die Grundierung extrem verdünnt damit diese durch die Falze laufen kann.
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
997
Danke für die Tipps. Die Hohlräume nochmal ausspritzen mit Lack wäre mir gar nicht in Sinn gekommen. Hab 5kg Mike Sanders da, hätte nur die reingepumpt. Aber die Idee finde ich super, werde ich so machen vor dem Fett. Brauche ich was spezielles zum Verdünnen oder reicht ganz normale 0815 Verdünnung?
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge