Motortausch Opel Combo 1.7CDTI auf 1.9CDTI

Diskutiere Motortausch Opel Combo 1.7CDTI auf 1.9CDTI im Technik-Smalltalk Forum im Bereich Technik; Hallo ihr Lieben, unser Opel Combo C Tour (BJ 2006, wir sind Erstbesitzer) wird im Laufe des Jahres gegen einen Neuwagen eingetauscht. Ich konnte...
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Hallo ihr Lieben,

unser Opel Combo C Tour (BJ 2006, wir sind Erstbesitzer) wird im Laufe des Jahres gegen einen Neuwagen eingetauscht.
Ich konnte meine Frau davon überzeugen, den "alten" Combo als Spaßprojekt behalten zu dürfen.

Die Substanz des Wagens ist exzellent, hat weniger als 160.000km runter und es wurden immer alle anstehenden Reparaturen sofort gemacht. Zudem stand der Wagen immer trocken unterm Carport. Also eine super Basis.

Verbaut ist ja der 1.7CDTI Motor Z17DTH

Soweit ich mal aufgeschnappt habe, hat der 1.9CDTI Motor Z19DTH (z.B. vom Opel Vectra) die gleichen Aufhängungspunkte und die gleichen Aggregatsanschlüsse.
Demnach müsste ein Motortausch doch möglich sein, um den Combo von seinen 101PS auf 150PS nach oben zu bringen.

Ich würde diesen Umbau von einer Wekstatt durchführen lassen. Mein Budget für das Spaßprojekt sollte 6.000€ nicht übersteigen.

Ist mein Traum realistisch machbar?
 
SoapHero

SoapHero

Dabei seit
04.07.2021
Beiträge
114
Punkte Reaktionen
25
Ort
Thüringen
Hab keine Ahnung ob die Sachen passen aber für das Geld kannste auch weit über 200ps aus dem 1.7er diesel fahren. Wozu dann extra den ganzen Umbau?
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Hubraum.
Und möglichst den Motor im empfohlenen Leistungsbereich des Herstellers betreiben.
*hahaha*

Na ja, wenn man den 1.9er dann noch etwas verfeinert - gerne. Aber mehr Hubraum ist doch nie falsch.

Findest Du das "von meiner Frau freigegebene" Budget von 6.000€ viel? Ich dachte damit wäre ich am untersten Limit.
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.557
Punkte Reaktionen
240
Ort
NRW
Für das Geld würde ich mir ein anderes "Spassobjekt" kaufen als einen Diesel oder gar Combo..
 
SoapHero

SoapHero

Dabei seit
04.07.2021
Beiträge
114
Punkte Reaktionen
25
Ort
Thüringen
Naja, aber du hast mit dem 1.7er doch schon einen sehr robusten Motor drin. Mit Upgrade Lader, LLK und Auspuff machen die ja schon 180ps ohne Probleme, und da ist man nichtmal bei nem Drittel von den 6000€. Ob man dann nun nen 1.9er hat der schwer wird einzutragen oder Upgradelader was wohl auch eher schwer möglich ist macht dann ja auch nicht soviel Unterschied. Musst halt für den Motorumbau jemanden finden der die ganze Canbus Kacke zum Laufen bekommt, je nach Zeitaufwand kann das schon teuer werden
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Okay, das ist eine Antwort, mit der ich was anfangen kann. Oder ein Hinweis.
Tatsächlich würde es mir bei dem Projekt um den puren Spaß an der Sache gehen. Ausprobieren, was möglich ist. Und dabei optisch am Liebsten gar nichts verändern.

Mal sehen. Ein reines Tuning fände ich langweilig, und "schnelle" Autos haben wir ja bereits. Der Combo war unser Arbeitspferd.

Ich würde den Combo niemals für wenig Geld verkaufen, sondern lieber was witziges damit anstellen. Etwas Spaß muss sein, nicht wahr? *g*

Ich lasse das alles mal auf mich wirken. Mal sehen wo ich lande.
 
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
584
Punkte Reaktionen
11
Ort
Alsace, Bas Rhin
6000 für Dieselumbau? Jetzt ernsthaft? :D

Wie war das nochmal viral: "und hier sehen Sie den perfekten Beispiel für "wie verbrenne ich mein Geld" " :D

Es macht wirklich nicht viel Sinn. Der 1.9er ist bis zur gewissen Grenze ausbaufähig, aber auch da ist ab 230 PS die Kotzgrenze erreicht bzw. man muss viel basteln, das größte Problem ist große thermische Belastung bei mehr Kraftstoff. Hab den jahrelang mit Phase 3 mit Hybrid und Co gefahren, wollte irgendwann mal auf Alfakrümmer und 22er Lader umbauen, aber zu viel Gebastel bei wenig Sinn - schnell ist die Kiste trotzdem nicht.
Es gibt welche mit knapp 300 PS, die liegen aber nur kurz an, abgestimmt "im Spung".

Die Problematik CanBus, Eintragung usw. bei deinem Vorhaben bleibt auch bestehen. Leiber den 1.7er ordentlich upgraden als den Groschengrab anzufassen. Beim Diesel eh alles schwierig und beinahe verlorene Lebensmüh.
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Das Thema Geld ist grundsätzlich blöd - egal wie man es formuliert, es wirkt immer irgendwie merkwürdig oder großkotzig.

Drücken wir es mal so aus: Nein, die 6.000€ wären nicht verbrannt - manche Menschen stellen sich tatsächlich die Frage, wieviel Spaß und Abwechslung kann ich mir für ein Budget X kaufen. Als reinen Zeitvertreib.

Als vor 4.000 Jahren die Pyramiden gebaut wurden hat auch niemand gefragt, ob das jetzt sinnvoll ist. Und ganz ehrlich, die Dinger stehen nur rum und stauben zu - trotzdem finden relativ viele Menschen diese Gebilde "witzig" und fahren hin und sich die Steine anzuschauen.

So ähnlich sehe ich das Conbo Projekt.

Wie gesagt, das Ziel ist ja nicht der Leistungsgewinn an sich, sondern der Zeitvertreib und der Spaß dahinter.
Dass der Motorumbau diverse Probleme nach sich ziehen wird leuchtet mir nun ein. Aber was ist denn die Alternative mit einem 15 Jahre alten Combo? Da drückt Dir ein schmieriger Export-Händler nichtmal einen lächerlichen Tausender in die Hand - und ganz ehrlich, dann bleibt er lieber hinten in der Scheune stehen.
 
opelcoupe1

opelcoupe1

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saar
Ich finde das ein Klasse Projekt und mich würde es auch interessieren.Z20LEX Umbauten gibt es schon genug.

Hab schon viele Umbauten gemacht und bin ein Freund von speziellen Umbauten.
Bin gerade dran ein X10XE auf Turbo umzubauen.Ich weiß das macht kein Sinn,nur ich find es geil.

Es geht ja um das Schrauben und Spaß haben.Das ist Tuning.
Strenggenommen ist es alles "Geld verbrennen" was wir hier machen,nur jeder hat da eine andere Sichtweise.
Es ist ein Hobby und da steht halt Spaß an erster stelle.
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.557
Punkte Reaktionen
240
Ort
NRW
Schrauben hin und her macht Spass natürlich...Aber das ganze später artgerecht auf dem Asphalt zu bewegen noch mehr...
Von daher sollte die Tüvmöglichkeit schon gegeben sein..
 
opelcoupe1

opelcoupe1

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saar
Da gebe ich dir vollkommen recht.Das ist ja bei dem Combo Projekt gegeben.Abgasnorm bleibt gleich.Bremsanlage vom Spender benutzen.Gewindefahrwerk und somit Achslast anpassen.....es sind ja immer die gleichen Bestimmungen.Klar vorher mit dem TÜV absprechen.Nur ich sehe da jetzt kein größeres Problem als beim Z20LEX Umbau.
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
So, kleines Update. Gestern war einer meiner Brüder zu Besuch, der trifft sich heute mit einem Bekannten vom MSC Brücken und nimmt mich mit.
Der ist früher selber Rallye, Slalom und Bergrennen gefahren, meistens Gruppe N, aber auch Gruppe A. Das bedeutet, die Fahrzeuge konnten zumeist auf eigener Achse zu den Veranstaltungen fahren.
Und weiterer Vorteil: Er ist ausschließlich Opel gefahren. Seine beiden Söhne fahren heute ebenfalls, aber mehrheitlich Slalom und Rundstrecke, leider nicht mehr ausschließlich Opel.
Die ehemalige Werkstatt gibt es immer noch, hat einer der Söhne übernommen.

Bin mal gespannt, was sich beim lockeren Nachmittagskaffee so ergibt. Leider kommt der nicht gerade um die Ecke, aber WENN jemand Erfahrung mit Umbauten und StVO hat, dann er.

Ich bereite mich schon mal darauf vor, dass er und seine Söhne sich vor Lachen am Boden kringeln und mein Projekt zu Staub zerfällt... 🤪
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.557
Punkte Reaktionen
240
Ort
NRW
Warum soll gerade DER Erfahrung mit Umbauten und Tüv haben?

Die Autos die du da oben aufzählt haben garantiert einen Wagenpass,und starten in irgendeiner Rennserie/Klasse..
Das ist Motorsport und nicht Tuning eines Straßenautos.
Du must zum Tüv der das eintragen soll und mit DEM alles durchquatschen..
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Gruppe N MUSS zwingend TÜV haben und angemeldet sein. 😉

Sonst: Keine Einschreibung möglich.

(Ergänzung: Auch ein Typisches Bild im Rallyesport: Anreise auf eigener Achse, ca. 75% vom Teilnehmerfeld mit ganz normalem Nummernschild und gültigem TÜV Stempel)
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.557
Punkte Reaktionen
240
Ort
NRW
Wegen dem Wagenpass...

Dort ist alles eingetragen und abgenommen. Diese Autos dürfen dann zu Veranstaltungen und Überführungsetappen und nur dann über öffentliche Straßen fahren.
 
ManuelKL

ManuelKL

Dabei seit
19.01.2022
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kaiserslautern
Nein, das ist nicht automatisch so.
Es gibt Homologationen bei denen die Fahrzeuge StVO tauglich sein müssen und eine gültige TÜV Plakette haben müssen, nicht nur zur Überführung. Der DMV war meines Wissens der erste Verband welcher solche Veranstaltungen ausgeschrieben hatte, um eine große Breite an Teilnehmern zu aktivieren.
Du hast bestimmt schon Slalom-Events besucht, da kommen Teilnehmer mit ihren "Alltagsautos" die TÜV und DMSB Wagenpass haben. Das eine schließt das andere doch nicht aus.
Bevor ich Kinder hatte (inzwischen bereits vier) bin ich selber gefahren, habe aber nie einen eigenen Wagen besessen. Mehr als die Hälfte meiner Cockpitzeit hatte ich in "Straßenfahrzeugen" verbracht, welche auch sonst im normalen Straßenverkehr bewegt wurden, aber sehr stark modifiziert waren.

Wichtig: Das ist KEIN Tuning. Die Tuninszene (und möglicherweise bin ich hier in einem solchen gelandet, fürchte ich...) hat mit Motorsport etwa so viel zu tun wie ein Apfel mit einem Spaceshuttle.

Daher, @vauxhall corsa , bitte keine Falschinformationen verbreiten. Das hilft niemandem.

Aber es geht nicht um Motorsport - und der Combo soll nicht Motorsporttauglich werden, bevor jetzt irgendjemand auf so eine Idee kommt. Im Moment ist dieser Kontakt die beste Adresse welche ich jetzt sofort sprechen kann, um die Idee durchzudenken. Und er hat eben schon etliche solcher Sachen gemacht.
 
SoapHero

SoapHero

Dabei seit
04.07.2021
Beiträge
114
Punkte Reaktionen
25
Ort
Thüringen
Gab mal jemanden auf facebook der im Meriva A den 1.7er Diesel mit Upgrade Lader und 180ps gefahren ist (mit TÜV). Sollte also beim Combo bestimmt auch gehen. Finde solche untypischen Umbauten persönlich selber auch um Welten interessanter als den 50igsten z20lex Umbau.
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.557
Punkte Reaktionen
240
Ort
NRW
Ja genau da bin Ich ja auch bei dir aber im Rallysport was du meinst wo die Teilnehmer auf eigener Achse anreisen müssen die Autos einen Wagenpass haben,das eine schließt das andere ja nicht aus.
Aber ohne Wagenpass wo alle sicherheitsrelevanten Teile wie Käfig,feuerlöschanlage,Sitze usw. Eingetragen sind dürften Sie niemals Rally fahren.
Slalom ja klar je nach Klasse sind reine getunte Straßenautos natürlich zugelassen genauso wie die noch krassen die Straßenzulassung haben und dazu den Wagenpass wo alles eingetragen ist.
Diese Eintragungen werden dann von DMSB Sachverständigen geprüft und geschrieben und nicht vom Tüv.

Aber um auf den Punkt zurück zukommen bei deinem Vorhaben was Straßentuning ist,ist der Tüv der erste Anlaufpunkt.
 
Schraxx

Schraxx

Dabei seit
14.12.2005
Beiträge
4.653
Punkte Reaktionen
42
Ort
Leipzig
Gibt es den Astra H nicht als Kastenwagen bzw mit hinten keine Scheiben? Vielleicht gibt es den ja als Z19DTH schon fertig zu kaufen.
 
Thema:

Motortausch Opel Combo 1.7CDTI auf 1.9CDTI

Oben