Motor jault nach Zahnriemenwechsel vom FOH

  • Autor des Themas choke
  • Erstellungsdatum
C

choke

Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
71
Hi, ich bräuchte kurz ne Stellungnahme zu meinem Fall.
Hab vor 3 Tagen den Zahnriemen mit WaPu und allem drum und dran vom Opel Vertragshändler wechseln lassen (alles orig. Teile). Heute ist mir aufgefallen, dass der Motor beim abtouren jault/surrt. Bin dann nochmal zum Händler gefahren und die meinten könnte der Klimakompressor sein oder die Spannrolle vom Keilriemen.
Als ich daheim war hab ichs nicht mehr ausgehalten und hab ihn ohne Keilrimen laufen gelassen, keine Veränderung.
Hab mir dann mal die Einstellung der Spannrolle vom Zahnriemen angesehn und ich denke die ist viel zu fest gespannt.
Was sagt ihr dazu?



 
21.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Motor jault nach Zahnriemenwechsel vom FOH . Dort wird jeder fündig!
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.222
Ja ist zu fest
 
corsalete

corsalete

Dabei seit
02.06.2007
Beiträge
645
Die Spannung kontrolliert wenn die Markierungen uebereinander stehen?
Wie du es beschreibst scheint es aber tatsächlich zu stramm zu sein.
 
c-limo16v

c-limo16v

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
190
Ist deutlich zu fest,
die Frage ist nur, ob da nicht schon ein
neuer Riemen fällig ist?
 
G

Gartsa

Dabei seit
17.01.2011
Beiträge
1.113
Und das hat ein Opel Vertragshändler gemacht?!
Hin da und reklamieren! :)
 
Flo16v

Flo16v

Dabei seit
22.01.2002
Beiträge
3.271
Hi,

deswegen hege ich solch einen Greul gegen Werkstätten. Wenn der gerissen wäre, ist´s wieder keiner gewesen oder sonstwas..


gruß Flo
 
c-limo16v

c-limo16v

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
190
Grundsätzlich sehe ich es so, dort arbeiten auch nur Menschen.
Fehler können passieren.
Was mich daran nur sehr stört, das sie versuchen ein
anderes Bauteil zu verdächtigen.
Ich meine, wenn nach dem Riemenwechsel der
Motor heut, sollte es auf der Hand liegen das die
Arbeit wohl nicht ganz richtig verlief.
Da hat der Monteur geschlafen, und der Meister der das
Auto rausgegeben hat.
Wenn dann der Kunde noch zum reklamieren kommt,
sollten die Warnleuchten angehen
 
turboasci

turboasci

Dabei seit
25.04.2010
Beiträge
93
Hallo,
aufgrund der Bilder kann man so noch keine eindeutige Aussage tätigen. Jaulender Steuerriemen bedeutet in der Regel (80%) zu fest gespannt. Allerdings wüsste ich gern wo die Nase der Spannrolle steht, wenn der Motor läuft (dynamisch). Die Spannung kannst Du nur prüfen, indem Du den Zugturm (rechte Seite) straffst, sprich die Kurbelwelle im Urzeigersinn (rechts herum) leicht belastetst, so das die Spannrollenseite entlastet ist, weil die Rückstellkräfte der Nockenwellen die Spannung deutlich beeinflussen. Einfacher ist es aber den Motor zu starten, da Du denn auch noch ´ne Hand zum Foto machen frei hast :wink: Bei laufendem Motor, sollte der Zeiger zwischen den kleinen Kerben pendeln.
So long, Gruß de Kai
 
C

choke

Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
71
Ich hab mit der ratsche den motor mal "belastet" dann geht der zeiger fast auf die tiefe mackierung. Wenn ich ihn aber laufen lasse jault er immer noch. Muss der zeiger auf die kleine makierung oder auf die tiefe?
Ach ja, ich hab die spannung gestern bei warmen bzw. Heissem motor geprüft, aber dann dürfte sie doch auch nicht so fest gespannt sein.
 
turboasci

turboasci

Dabei seit
25.04.2010
Beiträge
93
Das ist egal, ob kleine oder große Kerbe. Die Spannung ist somit i.O.
Jaulen kann er dennoch aus verschiedenen Gründen. Qualität vom Riemen (auch wenn original), Fluchtung der Spannrollen und Riemenritzel, Einbaufehler durch verkannten der Spannrolle...
Geh hin zum Händler und leg die Karten offen (sag ihm auch, das der Rippenriemen schon runter war und das Geräusch das gleiche ist!)
Reklamation ist es dann definitiv und wenn er ein "guter" Händler ist, wird er Dich auch befriedigen :D
So long, Gruß de Kai
 
W

Werkstattmeister

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
39
Motor bzw. erster Zylinder auf OT stellen, dann sechs Zähne weiter drehen und dann die Spannrolle passend stellen. Dann ist es passend

Gruß Werkstattmeister
 
c-limo16v

c-limo16v

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
190
Das war vor 20 Jahren so!
Oder ist das ein geheimtipp?
 
W

Werkstattmeister

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
39
Warum soll es heute anders sein bzw. nicht gehen?
Aber abscheinend hast Du ja voll die Ahnung, denn wenn der Riemen zu stramm war, habe ich noch nichts davon gehört, dass man den dann wechseln muß, siehe deinen Beitrag oben!!!
 
C

choke

Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
71
Danke an alle. Ich werd am Montag anrufen und ihm das ganze Beschreiben. Ich schreib dann hier weiter...
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Riemen zu Stramm, und das von einer Opel Vertragswerkstatt :shock:

Sowas darf nicht passieren :beat: :box: :kick:


Das ist der Grund warum keine Autos von mir eine Werkstatt von innen sehen, ausser meine ->wenn dann was knallt weiß ich wenigstens wers verpfuscht hat!
 
c-limo16v

c-limo16v

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
190
Warum soll es heute anders sein bzw. nicht gehen?
Aber abscheinend hast Du ja voll die Ahnung, denn wenn der Riemen zu stramm war, habe ich noch nichts davon gehört, dass man den dann wechseln muß, siehe deinen Beitrag oben!!!
Vielleicht achtest du mal wann ich ein Ausrufezeichen und wann ein Fragezeichen setze.
Wenn der Riemen zu stark gespannt ist, und das auch noch über einen
längeren Zeitraum, dann ist auch die Beanspruchung höher als
bei richtiger Spannung. Dadurch ergibt sich zwangsläufig eine verkürzte
Lebenserwartung des Riemens.
Und schliesslich hat der TE für 60tsd KM gezahlt, und nicht für 55tsd.
Daher meine Frage ob nicht auch ein neuer Riemen fällig ist.

Zu der 6 Zähneweiterdrehen Methode:
Das steht bei der verbauten Spannrollensystem in keiner Reparaturanleitung.
Deswegen fragte ich ob das ein Tipp ist, da man ja beim ersten spannen,
dann durchdrehen, oft auch mal nach spannen muss.
Könnte ja sein das mit deiner Methode jedesmal nach einmal durchdrehen
alles passt.
Nicht alles was man früher immer so gemacht hat, geht auch heute noch.
 
C

choke

Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
71
Nochmal eine Frage. Kann es daran liegen, dass sich der Zahnriemen erst "einlaufen" muss? Bei den Zahnriemenwechseln die ich gemacht habe (VW, Audi) war danach alles genauso ruhig wie vorher. Weiss nicht wie das bei Opel so ist. Nicht, dass mir der Werkstattmeister irgendwas falsches erzählt.
 
nr1ebw

nr1ebw

Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
1.040
Bei dem letzten Zahnriemen den ich gemacht habe mußte man den Riemen zuerst etwas überspannen, also Zeiger auf rechten Anschlag - so wie im Bild. Dann Kurbelwelle zwei mal durch drehen und Spannrolle wieder lösen. Dann Zahnriemen wieder spannen, daß Zeiger auf Kerbe steht. Fertig.
 
W

Werkstattmeister

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
39
@ c-limo16v

Es geht hier nicht um Zeichensetzung oder sonstiges.
Mit sechs Zähne weiterdrehen habe ich bis jetzt immer die richtige Spannung gehabt.
Du hast geschrieben, wenn der Riemen überspannt ist und das noch über einen längeren Zeitraum, dann ist die Beanspruchung höher als bei einer richtigen Spannung.
Das stimmt, aber ich denke mal wie Chocke es schon geschrieben hat, das er vor drei Tagen bein FOH war, nicht unbedingt ein langer Zeitraum war, oder?!
Und wie fest soll der Riemen denn gespannt werden, das er sofort Schaden davon nimmt? Dann muß man ja auch die WaPu wechsel, vorsichtshalber, oder die nicht?! 8)
 
C

choke

Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
71
Also gibt es sowas wie "einlaufen" beim Zahnriemen nicht oder?
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge