Leistungsmessung mit stufenlosem Getriebe

  • Autor des Themas Corsa-A-LET
  • Erstellungsdatum
Corsa-A-LET

Corsa-A-LET

Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
6.120
Hallo Freunde,

ich besitze jetzt seit ca. 1 Monat einen Toyota Auris Hybrid, der ja bekanntermaßen ein stufenloses Planetengetriebe hat.

Wie kann man damit vernünftig eine Leistungsmessung durchführen?
Gibt es da eine geheime Funktion um z.B. das Getriebe in einer Übersetzung zu halten?

Ich würde auf der Rolle gerne ein paar Messungen fahren, Eco Modus, Normalmodus, Sportmodus, und auch mal mit leerer Batterie messen um zu sehen was der Benziner tatsächlich leistet.

Ich habe zwar eine Hybrid Assistent App auf dem Handy, die mir zuverlässig per Bluetooth OBD Adapter alle Werte liefert, aber wie echt sind diese Werte?
 
08.10.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Leistungsmessung mit stufenlosem Getriebe . Dort wird jeder fündig!
corsatobi

corsatobi

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
886
messbar sollte das sein, nur halt nicht über drehzahl sondern nur über fahrgeschwindigkeit.
kann halt nicht jeder prüfstand so ausgeben
 
Corsa-A-LET

Corsa-A-LET

Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
6.120
Hi Tobi,

kann Euer Computer nicht ausrechnen wenn Motordrehzahl X und Rollendrehzahl Y dann = Leistung ...?
 
corsatobi

corsatobi

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
886
Nein so läuft's nicht.
Leistung messen würde gehen nur Drehmoment nicht. Da rechnet der Prüfstand aus einer kalibrierdrehzahl bei 100kmh aus und das geht nur mit fester übersettung
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
Hallo Tobi,
eine Frage...die Kalibrierungsdaten....ist mir suspekt bei EDS.Mein Cali war ja schon oft dort....
wird eigentlich die Motordrehzahl gemessen?
beim letzten Besuch hatte Arno bei 100 kmh die Kalibrierung eingegeben....aber auf welchem Bezug????
der Prüfstand hat nur die Daten das ein C20LET mit F28 anrollt mit 215/35/18.....
ich sag jetzt mal die Reifen hatten 50% Profiltiefe....laut GPS erreiche ich im 4.Gang bei 7500 upm 199 kmh...nur mit 80-90%Profiltiefe erreiche ich die 200,0 kmh

weil mich wundert es...alle bisherigen Meßungen geht mein Motor bei 7500 in Begrenzer.Nur beim letzten mal geht er laut Prüfstand bei 7300 in Begrenzer obwohl daran nix geändert wurde.das ganze bei 291 kmh...normal geht so ein Setup deutlich über 300 kmh

möchte gerne darüber aufgeklärt werden woher der Bezug der Motordrehzahl genommen wird!
die kalibrierung der Prüfstandsrolle werde ich sicherlich nicht anzweifeln....
ich habe den Verdacht das meine Meßung zu wenig Leistung hatte als verrechnet wurde...ich hatte das Gefühl das vor der neuen Abstimmung schon minimum 450 PS anlagen...aber erst nach rauskitzeln/Feinabstimmug erreicht wurde....

sorry wenn ich kurz vom eigentlichen Thema ablenke
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dgrimberg

Dabei seit
21.01.2013
Beiträge
225
Was macht den dein Cali 100-200 dann Weißte doch ob das mit der Leistung passt Cali faucher

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
 
corsatobi

corsatobi

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
886
ist ganz einfach, das Auto wird auf 100kmh (prüfstandsanzeige)gefahren, dann wird die Motordrehzahl vom tacho oder per OBD abgelesen. diesen wert nimmt unser prüfstand für die Motordrehzahl,.d.h. bei 200kmh (prüfstand) zeigt er exakt die doppelte drehzahl an.
mit dieser art der kalibrierung erfasst man also direkt die gesamtübersetzung incl. aller faktoren. das einzige was minimal abweichen kann ist halt die drehzahl beim ablesen des DZM, da hast du halt eine ablesetoleranz und sicher auch etwas toleranz vom DZM selbst. natürlich versuchen wir das so genau wie möglich zu machen, aber das geht halt leider nicht immer, bei so nem Kadett LCD ist es z.B. extrem schwer exakt abzulesen.

so jetzt kommt aber...was macht der Prüfstand mit der drehzahl...2 sachen, 1.er nutzt sie als x-achse fürs diagramm 2. er berechnet das Motormoment daraus mitt P=2pi*M*n...die leistung misst der prüfstand direkt, das einzige was also bei ungeneuem ablesewert entstehen kann ist eine leichte verfälschung des drehmoments, aber das fällt nicht so sehr ins gewicht... rechne es durch das ist minimal.
in deinem fall: ich denke die messung wurde im 5. gang gefahren, die meisten calis machen da so 2600-2650 1/min...sagen wir der einfachheit halber fürs rechenbeispiel 2500, bei einer berechneten motordrehzahl von 7500 hast du also die 3-fache abweichung von deinem ablesewert...würde in deinem fall bedeuten 60-70 1/min ablesefehler, was nicht so viel ist.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
Was macht den dein Cali 100-200 dann Weißte doch ob das mit der Leistung passt Cali faucher

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
100-200 würde schätzen 450 PS bei 8,9 sek und ~1500 kg Fahrzeuggewicht ohne Fahrer
0-100 ging mit 4,50 s bei 60 ft Zeit 2,0 sek (nach 15 m Schaltpunkt erreicht 1,9 sek)
gemessen damals mit Racechrono und 10 hz GPS

....da gibts eigentlich keine Vergleichswerte
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
ist ganz einfach, das Auto wird auf 100kmh (prüfstandsanzeige)gefahren, dann wird die Motordrehzahl vom tacho oder per OBD abgelesen. diesen wert nimmt unser prüfstand für die Motordrehzahl,.d.h. bei 200kmh (prüfstand) zeigt er exakt die doppelte drehzahl an.
mit dieser art der kalibrierung erfasst man also direkt die gesamtübersetzung incl. aller faktoren. das einzige was minimal abweichen kann ist halt die drehzahl beim ablesen des DZM, da hast du halt eine ablesetoleranz und sicher auch etwas toleranz vom DZM selbst. natürlich versuchen wir das so genau wie möglich zu machen, aber das geht halt leider nicht immer, bei so nem Kadett LCD ist es z.B. extrem schwer exakt abzulesen.

so jetzt kommt aber...was macht der Prüfstand mit der drehzahl...2 sachen, 1.er nutzt sie als x-achse fürs diagramm 2. er berechnet das Motormoment daraus mitt P=2pi*M*n...die leistung misst der prüfstand direkt, das einzige was also bei ungeneuem ablesewert entstehen kann ist eine leichte verfälschung des drehmoments, aber das fällt nicht so sehr ins gewicht... rechne es durch das ist minimal.
in deinem fall: ich denke die messung wurde im 5. gang gefahren, die meisten calis machen da so 2600-2650 1/min...sagen wir der einfachheit halber fürs rechenbeispiel 2500, bei einer berechneten motordrehzahl von 7500 hast du also die 3-fache abweichung von deinem ablesewert...würde in deinem fall bedeuten 60-70 1/min ablesefehler, was nicht so viel ist.
danke Tobi,
ja okay gut,ich glaube früher hat man am Prüfstand auch die Drehzahl induktiv dem Prüfstand übermittelt...und auch einen Mapsensor angeschlossen...Arno sagte ist kaputt....
das erklärt natürlich diese mir genannte Abweichung zu früher wenn am DZM abgelesen wird.Das heißt er geht nach wie vor bei 7500 in Begrenzer.
Ich habe jetzt noch nicht mit der Formel rumgerechnet...ich habe verstanden das da nur die Nm etwas mehr oder weniger werden...das ist eigentlich wurscht....wobei ich denke und fühle das er mehr Bums im Boost hat als die 525 Nm....geschätzt hatte ich im Vorfeld über 550...weil ja auch 2,4-2,5 bar Boost generiert wird.

Mit dem Vmax 291 kmh konnte ich bisher nie per GPS vergleichen....
 
R

robert.schneller

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.079
Leistung kann nicht gemessen werden. Es wird immer nur das Drehmoment gemessen und dann die Leistung errechnet.
Leistung ist ein Produkt aus Drehmoment und Drehzahl und wenn ihr die Drehzahl über den Drehzahlmesser ablest, dann kann man sich auch ausrechnen wie genau eure Messungen sind.
Traurig das es sows heutzutage noch gibt. Es sollte doch ein leichtes sein die Drehzahl direkt abzunehmen und in den Prüfstand einzupflegen.
 
corsatobi

corsatobi

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
886
ließ einfach mal nochmal was ich geschrieben hab und reflektier das auch.
wenn wir hier korinthen kacken wollen dann richtig:

unser prüfstand ermittelt die rollendrehzahl sehr exakt über einen induktivgeber mit 64 impulsen pro umdrehung (zum vergleich dynojet 1 impuls pro umdrehung)
und ja Leistung kann man nicht direkt messen, gemessen wird auch nicht das Drehmoment (am rad, nur zur anmerkung) sondern es wird über eine Kraftmessdose die abstützkraft der rolle gemessen ( über den definierten hebelweg zur rolle) hat mal also das drehmoment (am rad) wohlgemerkt! diese wird jetzt mit der rollendrehzahl zur Radleistung umgerechnet und im Prüfstandsbildschirm angezeigt, daraus wird dann durch Addition der Verlustleistung(am rad, gemessen durch die Kraftmessdose mit definiertem hebelarm als leistung berechnet mit der rollendrehzahl) die MOTORLeistung errechnet...erst daraus wird unter zu hilfenahme der Motordrehzahl das Motormoment berechnet und angezeigt.
die einzige minimal ungenaue unbekannte in der gleichung ist die Kalibrierdrehzahl bei 100kmh durch das ablesen. so und jetzt könnt ihr euch alle ausrechnen wie viel unterschied da eine ableseabweichung von max 50 1/min, so genau kriegt man das locker hin -eher noch genauer-, ausmacht.

mfg Tobi
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
edit.........
 
Zuletzt bearbeitet:
R

robert.schneller

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.079
Hat doch mit Korinthen kacken nichts Zutun.
Du brauchst dich auch nicht vor mir zu erklären, ich weiß wie ein rollenprüfstand funktioniert.
Fakt ist doch und nichts anderes habe ich geschrieben, dass die Ungenauigkeit vein ablesen der Drehzahl eine falsche leistungsrechnung ergibt.
Soll jeder seine eigene Meinung dazu haben.
 
corsatobi

corsatobi

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
886
Eben nicht! Die Leistung ist immer gleich!
 
V

voodoo

Dabei seit
05.07.2017
Beiträge
3
Hey Leute,
ich hab neulich meinen Wagen hier in der Werkstatt neben an Tunen lassen, und obwohl er jetzt viel besser geht und besser startet, auf dem Prüfstand hat man davon aber nichts sehen können. Die Messung ergab keinen Fortschritt aber wie gesagt, der Wagen startet viel schneller und man merkt ihm die Leistungssteigerung an.

Was könnte da der Grund sein, dass die Messung nichts anzeigt?
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
Gründe kann es viele geben wenn ein Prüfstand nicht die Motorleistung bestätigt die wirklich vorhanden ist.

so wie ich das vermute,ist hier eh nur Chiptuning gemacht worden und vielleicht ist durch das Tuning erst die Werksleistung zustande gekommen die vorher gar nicht erreichbar war.Gibt ja Streuungen nach oben und unten....bei manchen Motoren kaum bei manchen Motoren extrem...(damals die guten C20XE streuten von ~150 bis hin zu 168 PS)

Da man keine Infos hat welches Auto,welches Tuning... schreibe ich das.

Ansonsten könnte schlechte Kühlluftzufuhr zum Fahrzeug am Prüfstand zu weniger Leistung führen oder Schlupf an den Rädern...
 
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.223
Hey Leute,
ich hab neulich meinen Wagen hier in der Werkstatt neben an Tunen lassen, und obwohl er jetzt viel besser geht und besser startet, auf dem Prüfstand hat man davon aber nichts sehen können. Die Messung ergab keinen Fortschritt aber wie gesagt, der Wagen startet viel schneller und man merkt ihm die Leistungssteigerung an.

Was könnte da der Grund sein, dass die Messung nichts anzeigt?
Ich würde einfach mal sagen, die Tuning-box die Du gekauft hast ist Müll!
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
717
:D uiuiui, die abweichung bei 50rpm liegt in meinem rechenspiel bei ganzen 2,895 ps ^^

400nm bei 7000= 398,746 ps
400nm bei 6950= 395,895 ps

Na da fehlt ja fast schon die leistung einer kleinkrämer stihl kettensäge .... das macht natürlich schon richtig was aus o_o

Oder ums genau zu sagen man hat eine Abweichung von extremen 0,7%

Die induktions entnahme beinhaltet bei einzelfunkenspulen modernerer motoren übrigens auch fehler durch evtl störaufzeichnung .... hatten beim dynocenter nen nicht induktiv messbaren astra h der dann auch über raddrehzahlabgleich gemessen wurde .....

Funktioniert doch alles bewährt ! Nur weil modernere Stände moderner messen heisst es noch lange nicht das die fahrzeuge aud moderneren ständen durch weniger abweichung auf der strasse schneller sind ;)

Exakte zahlen sind wohl eher was für stammtischprahlereien ......
 
Zuletzt bearbeitet:
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.489
Brian,ich habe es inzwischen schon verstanden was Tobi erklärt hatte,die Leistung wird nicht verfälscht.das Drehmoment im Diagramm kann leicht verfälscht werden und die Drehzahl im Diagramm kann ebenfalls durch ablese oder anzeigenungenauigkeit verfälscht sein.in meinen Fall ist der Motor schon bei 7500 und beim letzten mal bei 7300 in begrenzer gegangen.

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
717
Hey klaus,

Mir ging es eher um die aussage der prüfstand sei mit der messtechnik veraltet ....

Und da die gemessene kraft einer drehzahl zugeordnet wird weicht natürlich auch die leistung ab .... aber das ist nicht der rede wert mMn.

Was eher interessant wäre ist das verhalten vpm dynamischen abrollunfang des reifens , wie verhält sich das denn jenseits der 200kmh messgeschwindigkeit?

Kommen evtl dadurch solche irritationen wie bei klaus zustande?

N-max gemessen 7300
Nmax begrenzer 7500 ?
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge