Ladedruck nur 1,2Bar, dann Ruckler und MKL (Fehlercode 115) - Wer weiß Rat?

  • Autor des Themas Flo1911
  • Erstellungsdatum
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Moin!

Haben noch ein kleines Problem mit unserem Turbinchen. Er lief nach der Abstimmung bei CCT problemlos...jetzt nach der längeren Standzeit jedoch will er nicht mehr so richtig.

Und zwar ist es so, dass er normal Ladedruck aufbaut bis ca. 1,2Bar, dann ruckelt der Motor minimal und schnell hintereinander und er nimmt auch je nach Gang den Ladedruck wieder auf 1Bar runter. Die MKL geht dann irgendwann an mit dem Fehler 115 "Turbolader Volllast - unter Minimalwert". Dann kommt der Notlauf und er schaufelt nur noch umme 0.3Bar.

Selbst wenn man den Schlauch von der WG-Druckdose zieht, macht er nicht mehr als 1,2Bar. Dann geht die MKL ebenso an wie oben, nur dass er natürlich nicht in den Notlauf kann, da die Dose nicht ansprechbar ist und somit macht er weiterhin seine 1,2Bar und produziert auch weiter die Ruckler.

Was kann es sein? Ladeluftverrohrung haben wir abgedrückt, ist dicht. Lediglich, wenn man den Lader mit abdrückt, entweicht der Druck durch den Ölpeilstab. Ist das normal? Oder ist der Lader einfach hin, weil er seinen produzierten Überdruck über den Ölrücklauf in die Ölwanne pustet?

Sonst haben wir auch alles kontrolliert...sämtliche Stecker, Dichtungen, etc. Es scheint sonst alles top zu sein und wir sind mittlerweile mit unserem Latein am Ende... :(
 
07.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.848
schön wäre es wenn man auch angibt wie hoch Sollladedruck sein soll.
Wenn man mit Lader System abdrückt ist es normal das kleinste Menge an Leckluft ins KW Gehäuse gelangt über den Kolbenringspalt.
Ich tippe auf WG Klappe schwergängig oder Riß,oder auch Turbine schwergängig durch Ölkohle.
Zuerst Lader checken.....
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Naja, Soll-Ladedruck ist 1,5OB und 1,3DD...aber grundsätzlich ist es ja egal, da er selbst ohne offene WG keine 1,3Bar macht. Das Problem sind die Ruckler, die dann auftreten, wodurch wir nicht sagen können, ob es wirklich am Lader liegt oder doch an der Spritversorgung...oder ob der MAP-Sensor inne Fritten is und das STG dann irgendwas zuschnürt (Einspritzung, Zündung, etc). Die WG-Klappe geht tadellos, da klemmt nix und es lässt sich auch locker bewegen. Nur von innen haben wir uns den Lader bisher noch nicht angeguckt...wäre das Nächste.
 
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.230
Lediglich, wenn man den Lader mit abdrückt, entweicht der Druck durch den Ölpeilstab. Ist das normal? Oder ist der Lader einfach hin, weil er seinen produzierten Überdruck über den Ölrücklauf in die Ölwanne pustet?
Micha wenn Du abdrückst must Du den Anschluß der Kurbelgehäuseentlüftung am Lader dicht machen ;-).

Was ist mit dem Schubumluftventil? Block-ring drin? Oder habt Ihr es wieder angeschlossen?
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.848
ULV Membran futsch könnte auch sein aber weniger wahrscheinlich.
Mapsensor mit Öl abgesoffen könnte auch sein,am STG mal schauen ob da Ölspuren sichtbar sind bzw.vor dem Öffnen erst den Schlauch mal abziehen ob das trocken ist oder Öl aus dem Schlauch kommt...
das wäre eigentlich am sinnvollsten,weil ein Riß oder blockieren der WG Klappe kommt nicht so übern Winter daher.Evtl.nur zugebackenes Hitzeschild...

Motorruckeln kommt daher,weil Gemisch zu fett weil Ladedruck fehlt
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
Ich habe aktuell exakt das gleiche Problem aber an meinem Audi 1.8 T.

Es fing an das der soll LD um 0.3 Bar viel.

Von 1.6 Bar waren nur noch 1.3 Bar über.

Nach vielen suchen war die Wg Dose locker am Lader.

Es ging genau 1 Tag gut. Das gleiche Problem


Dose getauscht und nur noch 1.2 Bar Ladedruck.

Dose so lange nach gestellt das es irgendwann ungeregelt war.

Ohne und mit Schlauch 1.5 Bar.

1mm weiter waren es dann urplötzlich 2.0 Bar. Das habe ich sofort korrigiert. Und mit 1.8 Bar Ob und dauer 1.5 Bar ging der ofen echt gut nach vorn. Lambda Abgastemp alles top.

Aber auch nur 1 Tag.

Jetzt habe ich ab 1 Bar Ladedruck Aussetzer. Aber egal bei welcher Drehzahl


Ich fahre aktuell wieder die 1.5 Bar geregelt


1 Mal nach Warmfahren kann ich durchzunden
Danach habe ich ab 1 bar aussetzer.

Halte ich den Ladedruck mit dem Gaspedal auf 1 Bar kann ich Topspeed Fahren ohne das er ruckelt.

Ich tippe aktuell auf Benzindruckregler. Oder SUV. Da es Ladedruck abhängig ist.

Auf die Steuer Leitung vom SUV habe ich schon mal Druck gegeben da war alles ok.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 
Samy

Samy

Dabei seit
26.09.2001
Beiträge
4.223
Der Sollladedruck viel schreibst du aber die weitere Beschreibung klingt eher als ob du den Ist Ladedruck meinst?

Wie sah denn der Messwerteblock 115 und 118 aus?
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
@Christian: Ich hab gestern den Deckel beim Lader abgeschraubt und mir fiel kein Ring entgegen. Da is nur die Membran mit dem Metalldeckel drin. Daher habe ich den originalen Ansaugstutzen draufgepackt und das BOV rausgeworfen und das interne SUV vom Lader angeschlossen. Oder soll ich das Interne definitiv tot legen mit so nem Metallring und das Externe nutzen?

Das mit dem Schlauch zum Kurbelwellengehäuse ist natürlich logisch...ich Idiot. Danke für den Hinweis! Ich werds daher gleich nochmal abdrücken. Ich werd auch nochmal sämtliche Schläuche kontrollieren, die mit Druck zu tun haben.

@Cali-Faucher: Das STG haben wir mehrfach kontrolliert, da ist kein Öl zu finden. Kann ich den MAP trotzdem irgendwie reinigen, ohne da drin was zu zerstören?

Die Ruckler kommen also, weil er den Soll-Ladedruck nicht erreicht. Daher auch die MKL mit FC 115...klingt logisch. Bleibt nur die Frage, wieso er einfach trotz abgezogener Dose nicht mehr als 1,2Bar aufbauen kann. Es kann doch dann theoretisch nur n Leck oder der Lader sein. Ladedruckregelventil ist getauscht. Das Rückschlagventil nach der Drosselklappe zum Kurbelwellengehäuse war undicht, wurde auch schon getauscht.

@Schabuty: N75 und SUV haste schon gewechselt? Hält deine Druckdose den Druck? Das sind die ersten drei Sachen, die ich beim 1.8T kontrolliere, da ich damit selbst immer Ärger hatte.

LG, Florian
 
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.230
Das interne SUV kannst so lassen wenn ihr nicht unbedingt ein externes Blowoff fahren wollt.

Ich würde als nächstes mal den Benzindruck messen beim fahren und wie schon gesagt mal mit Breitbandlambda fahren um zu sehen wie Fett der Motor läuft.
Wenn der Lader allerdings nicht mehr als 1,2bar bringt ist entweder die Dose müder oder der Lader taugt nix.
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Okay...dann werd ich die VMax-Dose nochmal verbauen und sie auf Anschlag spannen, so dass das Wastegate nicht aufgedrückt werden kann. Dann MUSS er ja, wenn nirgends ein Leck ist (was ich gleich ma mit richtigem Abdrücken checken werde), mehr als die 1,2Bar machen.
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
@Christian: Ich hab gestern den Deckel beim Lader abgeschraubt und mir fiel kein Ring entgegen. Da is nur die Membran mit dem Metalldeckel drin. Daher habe ich den originalen Ansaugstutzen draufgepackt und das BOV rausgeworfen und das interne SUV vom Lader angeschlossen. Oder soll ich das Interne definitiv tot legen mit so nem Metallring und das Externe nutzen?

Das mit dem Schlauch zum Kurbelwellengehäuse ist natürlich logisch...ich Idiot. Danke für den Hinweis! Ich werds daher gleich nochmal abdrücken. Ich werd auch nochmal sämtliche Schläuche kontrollieren, die mit Druck zu tun haben.

@Cali-Faucher: Das STG haben wir mehrfach kontrolliert, da ist kein Öl zu finden. Kann ich den MAP trotzdem irgendwie reinigen, ohne da drin was zu zerstören?

Die Ruckler kommen also, weil er den Soll-Ladedruck nicht erreicht. Daher auch die MKL mit FC 115...klingt logisch. Bleibt nur die Frage, wieso er einfach trotz abgezogener Dose nicht mehr als 1,2Bar aufbauen kann. Es kann doch dann theoretisch nur n Leck oder der Lader sein. Ladedruckregelventil ist getauscht. Das Rückschlagventil nach der Drosselklappe zum Kurbelwellengehäuse war undicht, wurde auch schon getauscht.

@Schabuty: N75 und SUV haste schon gewechselt? Hält deine Druckdose den Druck? Das sind die ersten drei Sachen, die ich beim 1.8T kontrolliere, da ich damit selbst immer Ärger hatte.

LG, Florian
Jo alles dicht und hält druck.

SOLL und Ist Werte hat mein AGU nicht.

Ich denke das der Lader im kreis pumpt ab 1Bar , oder der Benzindruckregler hin ist.

Evtl ist die Aga auch kaputt. Ich hatte langezeit ein Rasseln im ESD.

Das ist weg. Also könnte auch für den Ladedruck verlust und die Aussetzer eine dichte AGA der Grumd sein.

Samstag geht es dem Hund an den kragen.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
Okay...dann werd ich die VMax-Dose nochmal verbauen und sie auf Anschlag spannen, so dass das Wastegate nicht aufgedrückt werden kann. Dann MUSS er ja, wenn nirgends ein Leck ist (was ich gleich ma mit richtigem Abdrücken checken werde), mehr als die 1,2Bar machen.
Sei vorsichtig. Ein LEH kann locker über 2 Bar Drücken. Habe mich auch erschrocken.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
LEH? Wir haben n K29 drin. :) Aber vorsichtig sind wir natürlich trotzdem...sobald 1,5Bar erreicht werden sollten, wird vom Gas gegangen. Die Frage ist, ob die Ruckler dann nicht trotzdem auftreten. Normal kann er ja eigentlich nicht zu viel einspritzen, nur weil Ladedruck fehlt...da die Einspritzmenge doch durch den Ladedruck bestimmt wird. Einzig der Benzindruckregler könnte hin sein, so dass bei nem Ladedruck von 1,2-1,3Bar der Benzindruck schlagartig hochschnellt, er dann zu viel einspritzt, den Zündfunken ausbläst und er dann wiederum den Ladedruck nicht mehr steigern kann. Es fühlt sich ja auch an wie der sog. Hubschraubereffekt...kleine Ruckler sehr schnell hintereinander und man hört diese auch deutlich.

Ich hab eben auch nochmal alles ordentlich abgedrückt. Der Oilcatchtank war undicht...hab ich vorsorglich ma komplett überbrückt. Das Tankentlüftungsventil hab ich vom Schlauch getrennt und den Schlauch hab ich dicht gemacht. Ladedruckanzeige hab ich auch noch vorsorglich abgeklemmt. Dann war alles dicht und hat den Druck von 1Bar problemlos gehalten.

Trotzdem keine Änderung. :( Ab 1,2-1,3Bar fängt der Hubschraubereffekt an und bleibt man länger als 5sek über 1Bar, kommt die MKL mit FC 115. Immer wieder.

Sobald er kalt is, werd ich das mit der WG-Dose nochmal testen...hilft ja nix.

Das Problem is...wir haben es gestern mit Serien-Düsen und Chips versucht. Er ruckelt dann nicht mehr, da ja nichmal 1Bar erreicht wird. Die MKL kommt trotzdem...wahrscheinlich, weil der MAP-Sensor auf 300kpa und nich 200 kalibirert ist. Ich bräuchte also n Serien-STG und das haben wir hier nirgends zur Verfügung. :( Oder n anderen Benzindruckregler...aber auch so nen Seriending lässt sich auf die Schnelle nicht auftreiben. Früher fuhren hier zig Cali Turbos rum...heute sucht man sich blöd...
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
Dein Symptom gleicht meinem zu 100%.

Bis Ladedruck x.x geht alles wunderbar. Darüber kommen aussetzer fast wie Drehzahl Begrenzer. In den Unteren Drehzahl Bereich klingt es als würde 1 Zylinder fehlen.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Ja genau, so ähnlich wie n Begrenzer. Das kann doch net am Lader liegen... :(
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Neue Erkenntnisse:

Ich habe die angeblich defekte Vmax-Dose wieder eingebaut und mal voll auf Anschalg gespannt, wie ichs beschrieben habe. Dann drückt der Lader auch weit über 1,5Bar. Aus Sicherheitsgründen bin ich dann natürlich vom Gas, aber 2Bar wären kein Problem. Er wird also gesund sein nehme ich ma an.

Er zieht auch sauber bis oben hin durch ohne Ruckler...diese entstehen erst, wenn ich den Ladedruck z. B. bei 1,5Bar per Pedal halte. Dann spinnt er plötzlich rum und die MKL kommt wie immer.

Ich hab jetzt die Dose so weit wieder entspannt, dass er maximal 1,6Bar drückt. Er geht mächtig vorwärts und wirkt alles andere als müde oder defekt. Genau so soll er eigentlich laufen. Aber sobald man den maximalen Ladedruck erreicht hat und er gehalten wird, spinnt er nach ca. einer Sekunde rum und die Miniruckler kommen weder...einfach nervig.

Es kann doch eigentlich nur die Spritzufuhr sein oder nicht? Dass der Benzindruckregler den Druck nicht halten kann bzw. den Druck immer weiter erhöht, bis zu viel eingespritzt wird und er dann abkackt...oder hab ich da n Denkfehler? Bzw was soll es denn noch sein?
 
Samy

Samy

Dabei seit
26.09.2001
Beiträge
4.223
zum c20let : Wenn der Lader und Ladedrucktechnisch alles funktioniert und er sein abestimmten Druck hält bleibt ja nur noch entweder die Zündung oder das Gemisch eine Breitbandlambdamessung würde da schon gut helfen.

zum 1.8t : Ach so noch der mit mechanischer Drosselklappe der ist ja nicht Ladedruckgeregelt sondern Last geregelt da muß man aufs Soll Last und Ist Last schauen ob die gleich bleibt und den Regeltakt. Ob er wenier Ladedruck will oder mechanisch macht weil schon Regeltakt maximum ist. Hinauslaufen tut das dann wahrscheinlich auch auf ein Gemischruckeln weils dann nicht mehr passt. Aber der Ursache muß man ja erstmal auf die Spuren kommen warum er wenier Ladedruck macht weil er es will und wenn ja warum oder weil er nicht merh kann weil irgendwas ist.
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
Ich werde mal den Benzindruckregler tauschen. Mit Vag com sieht alles gut aus.

Das Problem ist erst seit dem ich mal nach dem Wastegate Dosen schaden (locker) mal voll gespannt 2.0 Bar gefahren bin. Durch testen dann auf 1.8 bar runter bis ich dann wieder meine eigentlichen 1.65 bar hatte. Nur gingen die dann nicht mehr ruckelfrei.

Ich werde berichten.



Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 
F

Flo1911

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
130
Er läuft wieder!

Unfassbarer Fehler...könnte kotzen. Ohne Zufall quasi nicht findbar, vor allem nicht für Laien.

Und zwar habe ich mir dann doch ma den MAP-Sensor genauer angeguckt und gesehen, dass zwei der drei Pins einfach ma durchgebrochen waren. In dem STG war ma ne Phase 3.5 mit Dampfrad verbaut, da haben se wohl die Lötstellen verpfuscht und die hatten nu durch Stadnzeit oder sonstwas keinen Kontakt mehr. Alles wieder gescheit verlötet, schon rennt er wie Tier, macht selbst bei 1,7Bar keine Mucken und zieht sauber hoch.

Habe ihn jetzt auf humane 1,5Bar DD gestellt und nu kann er endlich verkauft werden. :)

Trotzdem danke für die Tipps und Ratschläge!
 
Schabuty

Schabuty

Dabei seit
02.08.2008
Beiträge
1.869
Meiner auch.

Beim abdrücken den Ladedruck Sensor von der Anzeige geschrottet. 0.4 Bar zu wenig wurden angezeigt.

Zusätzlich Taktventil vom Lader kaputt.

Somit war bei Angzeige 1.4 Bar real 1.8 Bar. Und darüber machte er aussetzer.

Also so bei 2.0 bar Ladedruck Aussetzer.:eek:

Jetzt fahre ich eine stramme Wg Dose neues Tegelventil 0.6mm Kerzen abstand und liege bei 317ps mit 445 NM endlich wieder ruckelfrei. Bei Aktuell 1.8 [email protected] 5500upm Ladedruck.

Morgen gehts zum Slalom:D

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 2
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge