Kühlwasser im Motoröl, Ölwanne /Kühlwasser im Ausgleich-Behälter sauber ohne Öl?

  • Autor des Themas Fireburner2k
  • Erstellungsdatum
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Hi,
ja wie immer, coole Bilder, gefällt mir auch, schließ mich da savy an :)

Aber einen Kritikpunkt habe ich noch, sonst wäre ich ja nicht der Black-Andreas :gg:

Wer hat den Block gemacht, die Hohnspuren sehen ja verdammt rauh aus........da wirst du nach einigen Kilometern zur Ölflasche greifen müssen.

Ansonsten Top, hau rein und hoffe das weiterhin alles gut funktioniert.
Grüße, Andi
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hallo Leute,
also die Arbeiten (Bohren /Hohnen, Kurbeltrieb Wuchten /Läppen, Block beidseitig planen) hat die FA. Quintec in Bexbach übernommen:

http://www.quintec-motorenbau.de/



Zum Bohren /Hohnen ist zu sagen das der Block Plateu gehont ist /Finish gehont -->besser geht es wohl nicht, so die Aussage des Firmenchefs!



Block war auch nun zum auslittern bei obiger Firma. Kolben wurde auf OT eingemessen und dann 2mm mit Messuhr abgesenkt. Danach wurde ein Fett (Multilub hieß es glaube ich?) um den Brennraum mit Pinsel aufgetragen und die Plexiglasscheibe aufgelegt. Danach wurde eben wie mit meinem ZK auch bereits gemacht die Flüssigkeit in den Brennraum eingefüllt.
Der ausgelitterte Kolbeninhalt beträgt 30,67ml bei 2mm abgesenktem Kolben.


Hier nochmal alle Werte, vlt. kannst du Andi das auch mal überprüfen ob sich das mit deinen Werten deckt?


KOLBEN: 8,8:1 Compression Ratio
KOLBENINHALT: 30,67ml bei 2mm abgesenktem Kolben!
ZK-INHALT: 40,60ml
BOHRUNGSDURCHMESSER: 86,50mm
HUB: 86,0mm



Aus den Werten errechnete er die Zylinderkopfdichtung
--------------------------------------------------------------
1,4mm Dicke /0,8mm Quetschkante / Verdichtung 8,5x:1
1,5mm Dicke /0,9mm Quetschkante / Verdichtung 8,4x:1


Mit 1,4mm Dichtung wäre ich lt. seiner Aussage was die Quetschkante angeht am besten bedient,- jedoch laufe ich Gefahr das bei hohen Drehzahlen der Kolben oben anklopft. Alternative wäre hier jetzt Kolben eben oben nochmals nen' Hauch abdrehen zu lassen,- um die Dichtung dann ohne Probleme Fahren zu können mit der Quetschkante 0,8mm.

Ich habe mich jetzt jedoch für die Dichtung mit 1,5mm und 0,9mm Quetschkante entschieden, da ich hierbei die Kolben und den kompletten Unterbau jetzt so lassen kann wie er ist und ich damit auch im gewünschten Verdichtungs-verhältniss liege. Die EDS Welle hat auch genügend platz und ich kann jeglichen Feindkontakt ausschließen. Zudem wird der Wagen sowieso neu gemappt und das ganze damit auch nochmal angepasst.

Die Dichtung wird speziell gefertigt, dauert daher bis zu drei Wochen.
Und mit der dann aktuellen Dichtung bin ich was die Höhe der Kopfdichtung angeht gerade mal 0,15mm Dicker als die Serien Z-LET Dichtung (1,35mm). Wenn man da bedenkt das ich Anfang der Saison 2,60mm Aufbau gefahren bin und eigentlich gar keine Quetschkannte hatte!



So, wäre nett wenn du das mal zu Kontrolle berechnen könntest Andi. So Long...
 
Zuletzt bearbeitet:
c16v

c16v

Dabei seit
17.03.2002
Beiträge
1.423
Schönes "Bilderbuch", sauber sauber...
Welches Dichtmittel zwischen Blockverstärkungsplatte & Block , Black-Seal ?!
 
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Hi Dani,

ja die Werte sind berechnet.........gut jeder macht das anders, ich komme mit deinen Angaben auf ein Verdichtungsverhältnis von 8,35:1 (also ähnlich wie schon berechnet).

Na dann bau doch das so zusammen, schaut doch dann ganz gut aus.

Dann weiter so, und immer schön Bildchen machen ;-)

PS: dein erstes Bild vom Block (das du mit Blitz) gemacht hast, da sieht der Block (die Hohnspur) sehr rauh aus, wenn das Platogehohnt ist dann wirds schon passen, die Genauigkeit und Qualität wirst du in 2 Jahren sehen ;-)

Grüße, Andreas
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
ansonsten,Daniel,schön das du mal ein Bild von dir mit eingestellt hast!
das bringt eine persönliche Note mit rein,das anonyme Forumsbild verschwindet somit!

ich hab das rausgenommen mit meinen Turbolader....
ich respektiere deine Auswahl an Turbolader und gut...
nur,die Probleme mit kleinen Krümmer...ist richtig,lassen sich nicht vollständig wegdiskutieren.
Ich bin eigentlich froh darum das ich früher diese Probleme ausgeprägt hatte!
ich hab weder verstärkte Ventilfedern oder sonstwas!
habe org.NW Räder+XEV Federn eingemessen +Kopfbearbeitung vom ANDI!Auslaßwelle Serie,nur Einlaßwelle EDS

Ich habe einfach gelernt,wo die Grenzen sind am Abgaskrümmer.Einfach gefühlt,bis dahin und nicht mehr!
Ich habe meinen Abgaskrümmer angepasst an eine Turbine ,die größer ist...und auch viele mm breiter ist ....und schwupps,da ist die gewünschte Leistung da!

aber um gottes willen,über 500PS halte ich mich dann auch zurück....ich bin mit gepflegte 450 auch zufrieden

das mit dem Ausrücken von der Kupplung hast du leider falsch verstanden.
Es schaltet auch nicht besser,es nützt nur ein sanftes einkuppeln zu ermöglichen bei Sinter.
Die erstklassige Schaltbarkeit über 7000 oder gar 7500 upm hat erst ermöglicht bei 2 neuen Getriebehälften an meinem F28!

ich war 3 x bei Walter und hab meine F28 Zahnräder auf der Presse abgedrückt und wieder drauf....
insgesamt war ich öfters Gast in der Dorfbrunnengarage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hallo Leute,

habe diese Woche den Block fertig eingebaut. Alle Aggregate sind größtenteils montiert. Warte nun noch auf meine Kopfdichtung von Cometics. Lieferzeit ca. 3 Wochen,- kann also noch dauern.

Zur Abdichtung der Blockplatte habe ich Loctite Dichtmasse vom Typ SI 5980 genommen. Habe damit bislang jede Ölwanne dicht bekommen und das schon seit mehreren Jahren. Benutze für Gewindedichtung ebenfalls ein Produkt von Loctite,- sowie die hochfeste Schraubensicherung (siehe Bild).

Danke für das ausrechnen der Verdichtung, Andi. Deckt sich ja dann größtenteils mit den Werten vom Motorenbauer.

Wie im Link vom Klaus gepostet hat er mir auch den Unterschied bzgl. Bearbeitung der Laufbahn -->Honen erklärt. Denke da schon das das passt!


Was das Setup bzgl. Kopf-Innereien angeht so sind wir eigentlich fast gleich, Klaus. Bei mir habe ich auch XEV Federn (neu), Setzmaßkorrektur einzeln an allen 16 Ventilen eingestellt vom Helmes, alle 16 Ventilführungen neu in Bronze, Ventilfederteller unten und oben neu, INA Hydros leichte Version neu, EDS Einlass-NW, Serien Auslass-NW, einstellbares NW-Rad. Kopf ist Serie und ohne Bearbeitung (bisserl Kanäle poliert von mir), Kühlbrille und zwecks Querströmung im Kopf den zugeschweißten Wasserkanal vom Helmes.
Fahre damit auch nicht über 7400rpm. Daher bleibt der Ventiltrieb auch auf Hydrobasis.

Also die Schaltung habe ich jetzt unverändert gelassen, habe auch keine Probleme was das einkuppeln auch bei höheren Drehzahlen angeht. Für mich ist das so wie es ist zufriedenstellend. Habe auch noch irgendwo Bilder wo ich beim Walti mein anderes F28 zerlegt habe... suche die kommenden Tage mal...

Den Thermik-Kreislauf habe ich nun ebenfalls nochmal modifiziert. Der Wärmetauscher bleibt nun deaktiviert,-
sprich Ausgleichbehälter --> Wasserverteilerrohr --> Block --> ASB --> Ausgleichbehälter --> Kühler --> Ausgleichbehälter --> Wasserverteilerrohr.
Die Anschlüsse am TX Rohr habe ich zugeschweißt und mit 3 Bar abgedrückt.

Mein neues Castrol TWS 10W60 ist die Tage eingetroffen. Was nehmt ihr für einfahröl? Mineralisches,- gibt's da was von Castrol?



Grüße gehen raus,- so Long....































 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hier mal mein Diagramm Anfang des Jahres nach der Abstimmung bei EDS









 
c16v

c16v

Dabei seit
17.03.2002
Beiträge
1.423
Leitungen/Schläuche Ölkühler nicht verpresst?!
Der Rest sauber/e Arbeit/gearbeitet
 
bs78

bs78

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
1.187
Tolle Bilder! Sehr sauber. Warum hast du die Heizung abgeklemmt?

Genau, kannst du das Diagramm nochmal in besserer Qualität hochladen?
Was man aber beim Diagramm schon erkennen kann, der Lader kommt sehr gut aus dem Keller und hat bei 4500 Umdrehungen schon echt viel Leistung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Die Schläuche vom Ölkühler sind mit starken ABA Schweden Schellen festgezogen. Da passiert nichts, ist bereits seit 3 Jahren so (sind ja auch nur 10Bar drauf).

Diagramm müsste ich nochmal einscannen. Muss ich aber erst nochmal raussuchen.

Heizung habe ich jetzt endgültig abgeklemmt, wegen zu geschweißtem Anschluss am Zylinderkopf (bessere Querströmung im gesamten ZK). Siehe auch erste Seiten, Anfang im Thread.



Wie schauts mit mineralischem Einfahröl aus (zum Spülen)? Was kann ich nehmen, was nehmt ihr?
Wollte mir jetzt billiges Castrol GTX 10W40 oder 15W40 zulegen sollte vom hören sagen mineralisch sein?
 
S

savy

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
925
Hoi,

ich hab immer 10W 40 genommen, Hauptsache mineralisch.

MFG
 
c16v

c16v

Dabei seit
17.03.2002
Beiträge
1.423
Ja, die ABA Schellen sind schon gut,
würde ich nur als "Not"lösung machen...
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Ok, Danke. Denke auch das das passt. Hab mir jetzt mal 10 Liter mineralisches Castrol 10W40 zum einfahren bestellt.
Ja, wie schon geschrieben, meine "Notlösung" hält so schon 3 Jahre!

Da die Kopfdichtung ja auf sich warten lässt habe ich mir einen anderen Ladeluftkühler zugelegt um mir damit ein wenig die Zeit zu vertreiben. Aktuell war ein "großer" Wiltec LLK verbaut. Welchen ich jetzt dabei bin gegen einen größeren Japspeed LLK zu tauschen. Dieser ist eigentlich ein Upgrade LLK für Mitsubishi Evo 7/8/9.


Es handelt sich um folgenden LLK:
http://www.japspeed.com/index.php?page=product&info=736






Mache am WE mal ein paar Bilder dazu. Bin gerade dabei die neuen Halterungen für diesen anzufertigen. Jemand einen ähnlichen verbaut,- Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
bs78

bs78

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
1.187
Hi! Ist ein "bar & plate" Netz. Denke er wird, bis auf die Größe, nicht anders als der Wiltec sein.
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hallo Ralf, ja ist ebenfalls ein Bar&Plate Netz. Größenmäßig hat sich jedoch einiges getan was das Volumen des Ladeluftkühlers angeht:

Japspeed LLK 500x310x90 ~14,0Ltr.
Wiltec LLK 500x230x65 ~ 7,5Ltr.


Also fast doppelt so groß wie mein "alter" Wiltec Ladeluftkühler. Habe diese Woche einen neuen oberen Halter aus Flachstahl geformt und verschweißt,- sowie den Ladeluftkühler an den Anschlüssen gekürzt und modifiziert. Er liegt nun bei der Örtlichen Schlosserei und wenn alles klappt hole ich diesen Morgen ab (ich selber habe leider kein Alu Schweißgerät). Sobald er da ist wird er dann mit 3 Bar abgedrückt und noch in Wagenfarbe lackiert genauso wie der Halter.
Mit dem neuen Netz erhoffe ich mir ein Leistungsplus von ca. 10PS+ was meint ihr dazu?

Neue 90° Bögen sind bestellt und müssten auch die kommende Woche eintreffen.

Gutachten habe ich noch nicht eingescannt, mache ich aber nochmal.
















 
S

savy

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
925
Hoi,

alter was fürn fetter Kühler.....

MFG
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
Mit dem fettem Llk werden vermutlich die Wasser Temperaturen ansteigen...
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge