Kühlwasser im Motoröl, Ölwanne /Kühlwasser im Ausgleich-Behälter sauber ohne Öl?

  • Autor des Themas Fireburner2k
  • Erstellungsdatum
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
die gute alte Holzwasserwaage :smile: Vater hat auch noch eine rumliegen...

wieviel ml hast denn nun im Brennraum?
 
G

gtr-tobi

Dabei seit
17.08.2008
Beiträge
392
Beim auslitern mach ich immer oben nen plexiglasdeckel drauf. Durch die OberflächenSpannung machst du mit der Flüssigkeit sonst ein Häufchen drüber.

Gesendet von meinem GT-I9070 mit Tapatalk 2
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Beim auslitern mach ich immer oben nen plexiglasdeckel drauf. Durch die OberflächenSpannung machst du mit der Flüssigkeit sonst ein Häufchen drüber.

Ja, das kann gut sein. Ob das so ist erfahren wir Morgen.
Habe meinen Wert ermittelt, am 3. Zylinder und das ganze 8 mal ausgelittert und habe annähern immer den gleichen Wert erzielt. Motorenbauer meint trotzdem ist ihm zu unsicher,- daher bringe ich Morgen den Kopf zu ihm und er misst den Brennrauminhalt mit der Maschine. Er hat da eine spezielle aus dem Medizinbereich mit Plexiglasscheibe. Dann sehen wir ob ich richtig lag,- oder man diese Methode wie bei mir den Hühnern geben kann.
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
So, hatte den ZK nun beim Motorenbauer und der Kopf wurde Maschinell mit 1cm dickem Plastikdeckel abgedrückt. Bis alle Blasen im Brennraum entwichen hatte ich 40,50ml Inhalt in jedem Brennraum. Ich hatte mit Pipette 40,30~40,50ml ausgelittert und war relativ erstaunt das ich ja jetzt mehr hatte als damals. Daher habe ich auch den Kopf "um auch für mich Gewissheit zu haben" beim Motorenbauer zur Prüfung abgegeben. Ich lag also mit meinem damaligen Wert falsch.

Also der korrekte IST stand so wie der Kopf verbaut wird beträgt 40,50ml /pro Brennraum bei einer geplanten Kopfhöhe von 134,75~134,80mm.


Kolben sind bestellt und kommen von WISECO, haben DLC Beschichtung am Kolbenhemd sowie 1mm tiefere Ventiltaschen als Serie.
Vor der Bestellung wurden alle 4 Bohrungen des neuen Blocks vermessen,- aktuelles Bohrungsmaß wird daher 86,25mm sein! Alle Laufbahnen werden mit dem Maß sauber und ich habe 0,25mm mehr Wandung als bei 86,50mm Bohrung.
Die Kolben kommen in dem Harten Material (welches auch übrigens VMAX auf ihrer HP empfiehlt) mit dem etwas höheren Einbauspiel. Die Kolben haben eine Verdichtung von 8,8:1.
Den Rest mache ich über ein Dichtungstürmchen mit 1,9~2,2mm -->genau sagen kann ich das erst wenn die Kolben probeweise Montiert sind und der Kolbenbrennraum ausgelittert wurde,- das Maß habe ich nämlich erst wenn die Kolben da sind. Danach wird ausgerechnet und die Dichtung entweder mittels z-Lagen zusammengesetzt oder als "fertige" Cometics Dichtung Plug&Play verbaut.

Blockplatte sollte auch die kommende Woche eintreffen,- mit passend gedrehten Hülsen nach Maß.



So Long... Gruß Daniel
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
hätte ich so nicht gemacht.Jetzt hast schon einen stark geplanten Kopf und baust noch Kolben ein mit "kleiner" Mulde.Niedrige Verdichtung nur mit Türmchen zu holen ist niemals optimal...
Es gibt einige Kolben Anbieter wo von Haus niedrige Verdichtung haben,um 8,0:1
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Stimmt Klaus,- jedoch möchte ich um die 8,5:1 und da wäre ich mit 8,0:1 schon weit drunter.

Klar könnte ich auch 8,5:1 Kolben fahren, jedoch muss ich auch Abstand Kolben~Kopf~Ventile ausgleichen! Klar man kann auch noch Kolben oben abdrehen, Taschen nachträglich noch tiefer setzen, Brennraum Modifizieren und und und,- jedoch komme ich dann auch tiefer und nicht in den Bereich von 8,5~8,6:1 wie vorher.

Daher habe ich mich für 8,8:1 Kolben entschieden und den Rest mittels Türmchen. Ich selbst /meine eigene Erfahrung ist das ich damit keine Probleme hatte und dieses auch nicht Negativ sehe (mir ist bislang nicht eine Z-Dichtung oder Türmchen durchgebrannt). Zumal wir hier von ein paar zusätzlichen Dichtlagen,- oder einer "fertigen" Cometics Dichtung sprechen.

Viele Wege führen zum Ziel und wenn ich mein Ziel erreiche spielt es für MICH keine Rolle mehr ob die Kolben abgedreht sind, zusätzlich Taschen gefräst wurden oder der Brennraum modifiziert wurde...
 
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Hi,
ich kann dir nur soviel zum Thema Kolbenhersteller und Volumenangaben sagen, dass sich das (außer bei Originalen Kolben) noch nie bestätigt hat, die Angaben waren nie identisch zu dem was ich ausgelitert habe!
Zu dem ist dein Block geplant, 1/10tel verändert auf einen 86mm Durchmesser schnell das Volumen (im Gegnsatz zum Kopf). Vielleicht fährst du dann auch noch die 143,10mm Pleuel, dann haben wir schon 2/10tel auf den Durchmesser.............

Mit deiner Türmchenbauerei wirst du die Quetschkante ebenfalls verändern...........du schiebst sie weiter weg, was schlecht ist! Du wirst damit das Klingelverhalten begünstigen.

Wird mit Sicherheit auch laufen das ganze, aber gut, es macht ja nicht jeder alles gleich, "so long" wie du immer schreibst, ;-)
Hau rein.

Grüße, Andi
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hallo Andreas, Ende der kommenden Woche bekomme ich die neuen Kolben, gebohrten + gehonten Block und den kompletten gewuchteten Kurbeltrieb. Dann baue ich alles Stück für Stück zusammen und der Block wird ausgelittert.

Das mit der Quetschkante ist natürlich richtig wie du sagst. Es ist nicht vorteilhaft diese weiter weg zu schieben,- jedoch bedenke das es sich hierbei nicht um einen Sauger Motor handelt sondern um einen Turbo Motor. Leistungsmäßig kann ich das anhand von Ladedruck wieder ausgleichen. Beispiel, einige Nissan Piloten hier im Umkreis fahren Aufbauten von Kopfdichtungen da würden manche nur noch den Kopf schütteln, dagegen ist mein Aufbau mit 2 Kopfdichtungen vom Vorjahr Kindergarten! Diese Leute holen die Leistung hierbei auch größtenteils nur aus dem Ladedruck,- die Quetschkante ist denen völlig egal.

Werde so wie es ausschaut nach den ersten 1TKM wenn alles passt den Wagen nochmals beim Arno vorführen und das vorhandene Setup von diesem Jahr ein weiteres mal Mappen lassen um ganz sicher zu gehen das alles passt.


Blockplatte ist da, danke auch nochmals an den Sead/Schnuff an dieser Stelle!
Hier mal ein Paar Bilder von dem geilen Teil,- Ölsaugrohr wird noch angepasst wenn der Block und Pumpe da sind....



























 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Kurbeltrieb habe ich diese Woche wieder abgeholt. Das HMS Stahlschwungrad lief wie erwartet einwandfrei rund, kein Unwucht. Nachgearbeitet wurde am Schwingungsdämpfer, Druckplatte sowie der Kurbelwelle. Der komplette Kurbeltrieb wurde als Einheit /am Strang auf 0 dynamisch Fein-gewuchtet.
Zudem wurde auch die Kurbelwelle zusätzlich auf Schlag geprüft und alle Lagerzapfen neu geläppt.
Ölpumpe welche mit dem Block zusammen plan-gefräßt wurde habe ich auch wieder mitgenommen, zerlegt, gereinigt und wieder zusammengesetzt. Die Kupplung bleibt wie sie ist. Das verstärkte Sachs Ausrücklager habe ich jedoch sicherheitshalber durch ein neues 1/1 getauscht.

Kolben hatte ich bereits gestern in der Hand und schauen echt sau geil aus,- haben sogar ein Chromo Finish on Top. Montag, Dienstag hole ich Block und Kolben.



So Long....




















 
S

savy

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
925
Hoi,

keine ZLET/LEH Pumpe?

MFG
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
Das mit der Quetschkante ist natürlich richtig wie du sagst. Es ist nicht vorteilhaft diese weiter weg zu schieben,- jedoch bedenke das es sich hierbei nicht um einen Sauger Motor handelt sondern um einen Turbo Motor. Leistungsmäßig kann ich das anhand von Ladedruck wieder ausgleichen. Beispiel, einige Nissan Piloten hier im Umkreis fahren Aufbauten von Kopfdichtungen da würden manche nur noch den Kopf schütteln, dagegen ist mein Aufbau mit 2 Kopfdichtungen vom Vorjahr Kindergarten! Diese Leute holen die Leistung hierbei auch größtenteils nur aus dem Ladedruck,- die Quetschkante ist denen völlig egal.
natürlich profitiert auch der Turbomotor von einer niedrigen Quetschkante.Mit hohen Türmchen begünstigt das Klingeln und somit müssen Zündwinkel später gefahren werden.was wiederum die AGT negativ beeinflusst wenn man am Limit vom Lader und Abgasgehäuse sich bewegt...aber mir solls egal sein,schnallt man halt dann einen noch größeren Lader davor...
ich würds nicht so machen,auch die alte C-Ölpumpe verschrotten...
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Ich denke der Aufbau wird sich so im Bereich 1,80~2,00 mm bewegen. Genaueres erfahre ich nach dem auslittern des Blocks. Davor fuhr ich 2,40mm Aufbau und auch das ohne Probleme was die Kopfdichtung angeht.

Die Ölpumpe ist von Meyle HD und hat gehärtete Räder und läuft einwandfrei. Habe die Pumpe erst letztes Jahr im November '14 bei Henning Fahrzeugteile Neu gekauft, verbaut und ist keine 1TSD Kilometer gefahren worden. Also warum verschrotten? Nur weil hier jeder eine ZLET oder LEH Pumpe verbaut heißt das ja wohl noch lange nicht das diese Pumpe Schrott ist.

Kolbenringspiel wurde Heute vom Motorenbauer vermessen und leicht nachgearbeitet. Datenblatt darüber bekomme ich Morgen mit Block und Kolben!
 
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Hi,
tolle Bilder, an dir ist ein Verkäufer verloren gegangen ;-)

Du, ich kann mich Klaus nur anschließen, was er geschrieben hat ist richtig.

Deinen Opel Motor darfst du nicht mit einem Nissan oder VW vergleichen, der Opel Motor mag das gar nicht (dieses Türmchen bauen) aber egal, mach wie du das für richtig hältst, laufen wird es mit Sicherheit.

Zur LEH Pumpe, diese Pumpe ist einfach vom Aufbau und von der Konstruktion (auch was die Fördermenge betrifft) der STD Ölpumpe weit überlegen, zum anderen gibt es keine Original Opel Ölpumpen mehr für den "bis" und "ab" Motornummer Motor!
Das heißt, alles andere ist vom Zubehör.........Ich kann zu den Zubehörteilen auch nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich kann dir sagen das die Febi/Bilstein von der Qualität her so bescheiden war, dass ich so etwas nicht eingebaut habe.

Aber immer wieder schön in deinem Thread zu lesen, alleine der Bilder wegen ;-) mach weiter so, gefällt mir :)
PS: bestell Arno liebe Grüße!!!
Gruß, Andi

Edit:
hab ich auf deinem Ausrücklager Kupferpaste gesehen? Mach das raus und nimm hitzebetsändiges Fett, mit den Kupferpartikeln wirst du dir deine Schiebestücke ruinieren (ausschleifen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
danke Andi!
alles andere richtet sich nach fireburner.

anhand Bild Getriebeglocke stimme ich zu,Kupferpaste ist nicht das richtige.Ich schmier hier und da auch Kupferpaste an Teilen dran aber nicht wo andere Mittel besser wären.
Ich wollte vorher schon was schreiben dazu...die Ausrücklagerführung würde ich sowieso neu machen inkl. Ausrückgabel und diese Kunststoffbuchsen der Kupplungswelle.
Weil eine einseitig drückende Gabel hast wieder das Problem mit rupfende Sinter....
meine Sinter geht immer geschmeidig.
Jetzt kannst du noch handeln...

abschließend zur Ölpumpe...
die baut schon bei Anlasserdrehzahl Druck auf....wenn man Haus neu baut,baut man ja auch keine riesige Öltanks in Keller mehr ein...

es ist ja alles nur gut gemeint.Du hast gute Ansätze aber naja...deine Taten/Denkweise sind vielfach noch zu altmodisch.Klar,viele Dinge sind alt und gut aber Thema Ölpumpe würde ich mir echt noch mal überlegen....
Ein Motorenbau fängt ja hauptsächlich bei Brennraumgestaltung an....

edit
Fireburner sein Tread
 
Zuletzt bearbeitet:
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Diese Woche habe ich meine restlichen Bauteile bekommen: Block, Kolben, Lagerschalen, Dichtringe usw. Kolben kamen nun doch in 86,50 und nicht in 86,25. Block hatte mit 86,25 noch minimale Riefen,- jetzt mit 86,50 ist alles schön sauber.
Die Blockplatte passt auch einwandfrei und die Hülsen haben kein Spiel und liegen satt auf.
Das Ölsaugrohr habe ich am Dienstag modifiziert, eine Hülse um den Außendurchmesser angefertigt und dann mittels meinem "Klausis Klo" exakt auf Höhe eingestellt. Saugt an Original Stelle an und passt ohne verspannen in die Original Befestigungsklammer.
Nutenspiel der Kolbenringe wurde ebenfalls geprüft und jedem Kolben eine Laufbahn zugeteilt- siehe auch Datenblatt. Der Block ist jetzt soweit komplett fertig und geht wenn ich es schaffe Morgen Mittag noch zum Motorenbauer um den Brennraum Inhalt der Kolben auszulittern. Daraufhin berechnen wir die ZKD Dicke und lassen eine Dichtung von Cometics nach Maß fertigen.

Zu meiner Meyle HD Ölpumpe diese haben wir im letzten Jahr nach dem Kauf auch komplett zerlegt und alle Kanten im inneren nachträglich nachgearbeitet- teilweise mit dem Wendolin, Feile etc. Das eine LEH Pumpe was den Druck angeht die bessere Wahl wäre bezweifele ich nicht, jedoch fahre ich KEINE KBK sondern umgearbeitete Stahlpleuel von SPM. Wenn der Block wie mein damaliger PH4 Block mit KBK aufgebaut wäre hätte ich diese Option bzgl. Öldruck warscheinlich schon im letzten Jahr gezogen. Mein PH 4 Block hatte damals schon eine SHW, zlet Pumpe mit umgearbeitetem Ölsaugrohr vom Stock (DSOP) wg. KBK.


@Andi, bin gelernter Einzelhandelskaufmann!
Mit der Kupferpaste sehe ich ein, ersetze ich gegen die Paste welche ich zu der Kupplung dazu bekommen habe (Original Sachs Tütchen).

@Klaus, war auch anfangs bei der KKK Integrallader Technik, Umbaulader a'la Donni Spezial usw. Aber das Problem Krümmergehäuse, hohe AGT, und flatternder Ventiltrieb /Abgasgegendruck hast du damit immer. Gut, kannst doppelte Federn usw. machen aber der kleine Gusskrümmer wird immer ein kleiner Gusskrümmer bleiben. Ich habe meinen letzten Umbaulader verkauft und damit abgeschlossen.

Ausrückgabel hatte ich eigentlich nicht vor zu wechseln. Hatten das mal 'o8 beim Walter an meinem 2. F28 gemacht (Schaltgabel neu, Schiebemuffen neu, Führung neu, Simmerring neu...) und ich hatte nicht das Gefühl das sich der Wagen danach besser Schalten ließ. Die Teile wurden da im Zuge der Revidierung des Getriebes ausgetauscht und mit einer Quaife 100% Sperre verbaut. Getriebe hatte da 120 TKM und ließ sich davor auch einwandfrei schalten.



Bilderserie..... So Long...... Daniel




MOTORBLOCK




















WISECO-KOLBEN














 
Zuletzt bearbeitet:
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
SAUGROHR-MODIFIZIERUNG




















 
S

savy

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
925
Hoi,

sehr coole Bilder, alles schön sauber so muß das sein. Ich wünsch dir auf jeden Fall Glück dass alles hält.

MFG
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge