Kolbenringe Wechseln wenn der motor schon zerlegt is?

  • Autor des Themas fraengi1980
  • Erstellungsdatum
F

fraengi1980

Dabei seit
22.05.2005
Beiträge
23
würdet ihr die kolbenringe gleich mitwechseln wenn der motor schonmal zelegt is wie in meinem fall auch wenn keine spuren etc. zu erkennen sind.

danke...
 
24.12.2005
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kolbenringe Wechseln wenn der motor schon zerlegt is? . Dort wird jeder fündig!
V2000

V2000

Dabei seit
08.09.2004
Beiträge
691
Wenn du neue Ringe verbaust musst du auch neu hohnen. Alles andere is Pfusch.

Gruß Andy
 
STEPHAN

STEPHAN

Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
3.836
weil nunmal so ist !!!
der neue ring muß sich auf ein frisches hohnbild einschleifen !! auf einer schon glattenwand gibt es da nichts mehr zum einschleifen !!!!
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
Höre ich zum ersten mal, daher die Frage.
Finde ich persönlich nämlich ziemlichen irrsinn. Als ob sich die neuen Ringen auf der "alten" Fläche (die Tip Top ist meine ich) nicht einschleifen würden....
 
STEPHAN

STEPHAN

Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
3.836
ja aber wie soll sich eine runder ring in einen alten somit immer etwas ovalen zylinder anpassen ????????????
weil oval werden die immer da die belastung eben nur vorne und hinten ist!!!!!!!!!!
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
Eine Zylinderbohrung wird nicht von heute auf morgen oval. Das dauert.
Darum habe ich ja auch oben geschrieben "messtechnisch okay". Somit ist dieses Argument hinfällig.
Desweiteren wenn ich mir so den Kolbenring anschaue, dann wird man feststellen das dieser im eingebauten zustand recht stramm an den Wänden anliegt. Somit wird dieser auch eine evtl. vorhandene minimale ovale Fläche mitmachen.
Ich sehe das so: Es wird hier immer einiges heisser gekocht als es später gegessen wird.
Ist nichts gegen dich oder V2000, ist nur meine persönliche Meinung :wink:
Ach, fast vergessen...... Es gibt einige Motoren hier im Ruhrgebiet die ohne Probleme so laufen (seit mehreren Jahren) und selbst auf dem Prüfstand eine ordentliche Figur machen. Also so eng sehe ich das daher nicht.
 
STEPHAN

STEPHAN

Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
3.836
ja mach was du willst ich würde es nicht machen !!!!!!!!!!
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
@ STEPHAN

Eben :wink: Aber bleib doch bitte ruhig, brauchst ja nicht gleich 10 Ausrufezeichen dahinter machen...... :wink:

Es soll jeder das machen, was er für richtig hält. Ganz einfach. Aber man sollte vielleicht mal die Kirche im Dorf lassen.

So, schönes Fest dann noch!
 
V2000

V2000

Dabei seit
08.09.2004
Beiträge
691
Erstmal gehts ja um keinen Motor von heute, sondern um einen Motor der wahrscheinlich schon 10 Jahre auf dem Buckel hat. Und somit auch schon einige Kilometer. Also ist das mit dem von Heute auf Morgen wird nix oval schonmal gar kein Argument. Als Hobbyschrauber weiß man natürlich immer alles besser, als Leute die es vor paar Jahren oder wie ich vor paar Monaten erst gelernt haben. Sicher laufen die Motoren trotzdem aber wieso sollte man die Paar Euros denn sparen wenn man sich schon mal die Mühe macht den ganzen Block zu zerlegen? Dann mach ich doch alles so, das der Zustand eines neuen Motors vorhanden ist. Es wird dir auch jeder Motoreninstandsetzer so sagen. Ja klar da kann jetzt wieder jeder sagen "is klar das der das sagt, der will ja mein Geld". Machts halt so wie ihr denkt, ich würde das so nicht machen.

Gruß Andy
 
Emerald

Emerald

Dabei seit
21.09.2002
Beiträge
10.050
@Callimatrix: von welcher Laufleistung am Motor sprechen wir?
Meßtechnisch mag alles i. O. sein, du sagst das Hohnbild wäre noch gut, wie sieht es denn aus? :wink:
i.O. oder n.i.O. is klar ... aber dazwischen gibts noch viele Abstufungen ...
wenn sich jetzt neue Ringe auf das alte Hohnbild einschleifen, wieso sollten die dann besser sein als die alten? :wink:
Du kannst es gerne versuchen, sammle deine eigenen Erfahrungen ... die Kisten mögen alle laufen, die so gemacht wurden und auch Leistung haben ... aber wie siehts aus mit Ölverbrauch und Kompression?
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
@ Kadett GT

Ich finde ne Kadett auch ziemlich scheisse. Und jetzt? Was Du scheisse findest interessiert mich mal nen kleinen haufen. Ich habe nur etwas gefragt und damit hat es sich.
:lol: :lol: *lach*

@ Emerald

Ich habe extra keine Laufleistung genannt, weil schon wieder lustige Diskusionen hier anfangen auf die ich kein Bock habe. Es ist nunmal so das einige immer wieder meinen es aufs I-tüpfelchen 100% machen zu müssen weil sich diese hier etwas angelesen haben oder weil die Motoren von denen diese Leute reden im Hochleistungseinsatz sind. Wie auch immer. Es ist nunmal so das es auch anders geht wenn es messtechnisch noch in der tolleranz ist. Punkt. Man kann mir gerne erzählen das es nicht klappen kann, aber das belächle ich nur. :wink:
Zu deiner Frage: Ich meine eine Kompression auf allen vier Zylindern von etwa 12 bar und einem kaum messbaren Ölverbrauch sind recht okay für einen Motor der 170tkm weg hat,oder? Also, ich bin zufrieden.
Wie gesagt, es wird alles immer heisser gekocht als es gegessen wird.
Desweiteren ist meine Kiste laut Arno´s Prüfstand noch top in Schuß und ich brauche mir somit keine Sorgen machen.

Ich mache was ich für richtig halte und meinet wegen können sich auch die Experten ihre Nockenwellenräder verchromen bevor der Zahnriemen bewußt um einen Zahn versetzt montiert wird.... :lol:
Naja, wie auch immer.

Frohes Fest. :wink:
 
Bobohne

Bobohne

Dabei seit
29.08.2005
Beiträge
267
Die Frage ist "Kolbenringe wechseln wenn der Motor schon zerlegt ist?"
Antwort ist:
1. Neue Ringe -> Zylinderbohrungen hohnen (das ist eine Tatsache und steht nicht zur disskussion ... du zweifelst ja auch nicht an 2+2=4 oder)
2. Alte Ringe dran lassen wenn sie OK sind.

1. Ist die teure variante .... Musst du selber wissen ob du es machst.
Wenn die alten noch OK sind brauchts das eigentlich nicht.

Grüsse Michael
 
sebi

sebi

Dabei seit
15.02.2002
Beiträge
581
Meint ihr es ist besser die alten Ringe wieder rein zu machen anstatt neue?
Ist ja prima das sich die alten "eingeschliffen" haben, aber wie soll man nach dieser Theorie die Ringe wieder in der gleichen Stellung rein bringen? Vielleicht doch lieber neue Ringe die dann wenigstens Spannung haben und noch nicht rund gelutscht sind? So abgelutschte Ringe sind bestimmt nicht besser als neue.
Mal zwei kleine Zitate aus Fachbüchern: "Ist ein Zylinder verzogen oder unrund, werden Ringe mit eingelegten Federn verwendet." (Kraftfahrzeugtechnik von Westermann) oder "Bei fortgeschrittenem Zylinderverschleiß und hohem Ölverbrauch können Ringe mit Stahlfedern nachträglich eingebaut werden". (Fahrzeugtechnik von Holland + Josenhans)
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
@sebi

Genau das meinte ich.
 
16VplusX

16VplusX

Dabei seit
06.03.2005
Beiträge
2.217
na dass möchte ich jetzt auch mal wissen. Der Zylinder wird mit der zeit ja leicht oval. wenn man diekolben drausen hatee und mal kurzam ring dreht, könnte es ja passieren das der kolbenring nicht mehr dicht hält weil an den stellen das öl durch drücken könnte!?????
na und was nun?
also muss man ja hohnen sobald man mal die kolben drausen hatte? den beim ablegen auf das weise tuch wo man die kolben drauf legt könnte kontakt mit den kolbenringen bekommen und sich 3mm verschieben (verdrehen).

wie sieht es aus wenn man einen block hat wo einem die lauflesitung unbekannt ist, jedoch rundum bei allen zylindern die hohnspuren komplett richtig gut zu erkenne ist?
wenn diehohnspuren alle super gut zu erkennen sind, dann können theoretisch die zylinder nicht oval eingelaufen sein weil kaum abnutzungsspuren zu erkennen sind?
 
Corsa-A-LET

Corsa-A-LET

Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
6.130
@callimatrix
Ich verstehe Dein Problem überhaupt nicht :evil: .
Du machst hier jeden an weil sie anderer Meinung sind.
Warum fragst Du dann überhaupt wenn Du es von vorne herein eh nicht vorhast zu hohnen, bzw. bohren und hohnen :roll:
Weil mit nur hohnen, gleichzeitig aber möglichst die Bohrung nicht zu vergrößern, ist es nahezu-unmöglich eine Unrundheit zu beseitigen :idea:
Verstehe den Sinn Deines Threads nicht :roll:
Das einzige das sich mit dem Hohnen verbessert wenn mans richtig macht, ist die auch sehr wichtige Rauhtiefe. Dadurch geht aber gezwungenermassen Material vrloren, das Dir später für ein korekktes Kolbenspiel fehlt.
Warum also das Theater hier?
Machs richtig, oder lass es wie es ist, wenn er gut läuft :!: :roll:
 
Emerald

Emerald

Dabei seit
21.09.2002
Beiträge
10.050
@sebi: solche Kolbenringe sind in meinem 270tkm xe drin ... grad froh darüber bin ich nicht :roll:
 
Callimatrix

Callimatrix

Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
701
@ Corsa-A-LET

Es ist nicht mein Thread?! Ich will auch niemanden hier anmachen!Ich habe nur eine Frage dazu gestellt,mehr nicht. Ich verstehe nur nicht weshalb neue Kolbenringe keine Verbesserung darstellen wenn die alten einfach fertig sind und man nicht hohnen läßt. Das ist nur mein Standpunkt,mehr nicht. Natürlich lasse ich hohnen wenn die Zylinderwände er nötig haben, vorher aber nicht. Und wie gesagt, es gibt mehrere die damit keine Probleme haben. Und ich denke das ich mit Sicherheit nicht der einzige bin. Nur dann soll man meine Meinung dazu auch akzeptieren, wie ich auch die Meinung anderer akzeptiere und nicht schreiben das es "scheisse" was ich mache oder wie auch immer.
 

Ähnliche Themen