Kaminkehrer oder Heizungsbauer hier im Forum?

  • Autor des Themas Turbo-Manta
  • Erstellungsdatum
Turbo-Manta

Turbo-Manta

Dabei seit
12.05.2005
Beiträge
4.885
Hallo,
ich habe eine kombinierte Heizung mit Feststoffbrennkessel und einem Heizölbrenner. Da sich ja ab 2015 was bei der Emissoionsmessung des Feststoffbrennkessel ändert, meinte mein Schornsteinfeger, dass der bei der Messung eh durchfallen würde und wir den garnicht messen brauchen. Die Messung kostet 90€ und das soll ich mir sparen. Ich wollte eigentlich schon messen lassen. Ist die Chance wirklich so gering, dass der besteht? Vom Fabrikat kann ich noch Daten nachreichen, aber mir geht es jetzt mal prinzipiell um eure Einschätzung und ob das so üblich ist.
Meine Idee war dann einen Kaminofen im Wohnzimmer anzuschließen, weil ja der andere Feststoffkessel evtl. wegfällt.
Die jetzige Anlage hat eine Abgastemp.-Sonde und wenn man Holz schürt, schaltet der Heizölbrenner ab 100° Abgastemperatur aus, so dass nie beide in Betrieb sein können. Jetzt wollte ich wissen ob ich auch einen Stock höher einen normalen Kaminofen anschließen darf und einfach die Abgastemp.-Sonde am dem Rauchrohr anschließen dürfte? Mein Kaminkehrer sagte darf man nicht. Im Prinzip dürfen ja nur nicht beide gleichzeitig laufen, deshalb verstehe ich nicht warum man das nicht darf.
Mfg Markus
 
19.07.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kaminkehrer oder Heizungsbauer hier im Forum? . Dort wird jeder fündig!
Calistyler

Calistyler

Dabei seit
14.01.2003
Beiträge
1.104
Ich hab bei mir 2 Kaminöfen pro Stock auf dem gleichen Kamin. Der eine 6KW der andere 8,5KW. Ist bist jetzt kein Problem laut Kaminkehrer.
Will dieses Jahr den 6KW rausschmeißen, und einen großen einbauen mit Wassertasche der zwischen 20-30kw haben wird. Jetzt wird es allerdings eng mit Querschnitt und was weis ich noch alles.
Sensoren etc hab ich keine da ich nur mit den Kaminöfen heize.

Je nach Bj kann dein Feststoffbrennkessel Bestandsschutz haben egal welche Abgaswerte er hat ;-) . Dies gilt aber dann auch nur noch ein paar Jahre. Bei meinen Schwieger*****n waren das 10Jahre
 
Turbo-Manta

Turbo-Manta

Dabei seit
12.05.2005
Beiträge
4.885
Dass 2 Kaminöfen pro Kamin erlaubt sind ist klar, aber eine Ölheizung und ein Kaminofen ja nicht. Zumindest dürfen die nicht gleichzeitig laufen, deshalb dachte ich ja man kann das über die Sonde regeln usw. Evtl. will das bloß mein Kaminkehrer nicht. Darum brauche ich jetzt mal den Rat von einem Fachmann.
Mfg Markus
 
opelkult

opelkult

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
1.020
Wenn der Kamin breit genug ist kann man zwei Röhren einziehen. Bei meinen *****n ist das so gemacht, die Öl-Zentralheizung hat eine Röhre und der Kachelofen eine weitere, welche aber beide in dem selben Kamin laufen. Ich habe zwei separate Kamine für meinen Holzofen und die Öl-Zentralheizung bei meinem Haus. Zwei Holzöfen können auch nur im selben Kamin angeschlossen sein wenn der Kamin vom höher liegenden Ofen ausrechend hoch ist (glaube 4 Meter müssen es sein) weil er sonst nicht mehr ausreichend zieht.
 
Turbo-Manta

Turbo-Manta

Dabei seit
12.05.2005
Beiträge
4.885
Mein Kamin ist leider nicht groß genug um da noch ein weiteres Rohr einzuziehen. Alternativ könnte man ja noch einen separaten Edelstahlaussenkamin machen, aber mich würde jetzt erstmal interessieren ob die anderen Alternativen möglich wären.
Mfg Markus
 
B

bsh-brain

Guest
da würde ich an deiner stelle mal einen unabhängigen schornsteinfegerbetrieb zurate ziehen ! Manche bezirksschornsteinfeger sind etwas starrköpfig ! Hör dich mal in der gegend nach nem vernünftigen bzsfm um und vereinbar einen termin ! kostet nen obolus aber der wird dich neutral beraten können und dir auflagen vorgeben ! denn im bestand gibt es für das meiste einen kompromiss und spielraum !
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge