Gestank im Innenraum

  • Autor des Themas b14ck4ng31
  • Erstellungsdatum
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Zafira A OPC Gestank im Innenraum

Hallo zusammen mein Zafira A OPC stinkt neuerdings beim anfahren im ersten und zweiten Gang. Auch wenn man ganz langsam losfährt.

Man vernimmt den Geruch am besten wenn man die Scheiben unten hat. Auch über die Lüftung ist es wahrnehmbar.
Ich habe des Gefühl das es nur passiert wenn ich dabei nicht geradeaus fahre.


Den Geruch würde ich wie verbranntes Gummi beschreiben nur noch viel stärker.
Es scheint aus der linken Seite des Motorraums zu kommen. Also auf der Fahrerseite dort wo die Batterie sitzt.


Wenn man auf der Autobahn im 5 Gang mit Vollgas unterwegs ist riecht nichts.


Folgendes ist mir aufgefallen:
-keine Rauchentwicklung
-kein Leistungsverlust
-wenn ich beim Beschleunigen leicht zu viel Gas gebe scheint der Wagen manchmal voll durchstarten zu wollen


Was könnte es sein? Defekte Leitung? Kondenswasser? Turbo? :-O Oder einfach mal auf die Piste und alles für 20 Minuten "freibrennen"?


Der Wagen stand ca. 2 Monate in der Garage.
 
Zuletzt bearbeitet:
09.09.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Gestank im Innenraum . Dort wird jeder fündig!
Raven

Raven

Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
1.462
Wie? Wenn du zu viel Gas gibst, dreht der Motor hoch und er beschleunigt nicht?
Dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit deine Kupplung im Eimer!

Wie ist die Geräuschentwicklung?
Hat er das bei dir immer schon gemacht oder kam das erst? Plötzlich, oder schleichend?
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Hallo Raven,

danke für die schnelle Antwort.

Ney,also Gas geben "tut" er ganz normal.

Geräusche kann ich auch keine vernehmen. Außer das übliche säuseln des Turboladers.

Ich habe den Wagen so bekommen. Es trat nach einigen Tagen einfach auf. Wie es kam kann ich nicht sagen und die eventuelle Vorgeschichte dazu kenne ich leider auch nicht.

Mit dem voll durchstarten meine ich dass der Wagen für den Bruchteil einer Sekunde hart beschleunigen will, dann aber doch auf das Gaspedal hört und merkt das ich eigentlich nur ganz leicht beschleunigen möchte.

Werde wohl morgen mal die örtliche Werkstatt besuchen.

Kennt zufällig jemand Experten in Brandenburg speziell Elbe-Elster? Vermutlich nicht... :) Den örtlichen gar nicht so freundlichen (F)OH werde ich nach eigenen Erfahrungen definitiv nicht mehr aufsuchen.
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Ich habe das Phänomen heute nochmal genauer beobachtet.

Es tritt auf sobald der Motor "viertel" warm ist. Also so nach 6 KM fahrt. Immer beim beschleunigen wenn der Turbo einen Lastwechsel von "nichts tun" auf "gas geben" durchführt.

Anscheinend hatte bisher niemand ein ähnliches Problem?

Zylinderkopfdichtung, Krümmerdichtung, Wellendichtring Nockenwelle und Ventilschaftdichtungen wurden vor einem Jahr erneuert.
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
So nun das ernüchternde Ergebnis.

Laut Werkstatt ist der Turbo defekt. Drückt unten Öl raus.

Kann das wirklich sein? Vor allem, wo bekomme ich jetzt günstig einen Turbo her? :(

Edit: Die Simmerringe an den Antriebswellen sind auch undicht falls das bei der Diagnose hilft?

Anbei mal ein Bild vom Ist Zustand:
turbo_vorher.jpg
Wie soll ich denn an diese Stelle bitteschön rankommen um das mal zu reinigen?
Kann aktuell leider nicht von unten arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
LEH-241

LEH-241

Dabei seit
24.09.2011
Beiträge
2.938
Sicher das es der ganze Lader ist ?
Da du noch die alte Version vom Ölrücklauf hast, würde ich erstmal nur diesen wechseln und dann schauen ob es dadurch schon dicht ist
 
A

Andy66s

Dabei seit
25.03.2007
Beiträge
145
Is doch normalerweise der Ölrücklauf der undicht wird.
Würde ich testweise zuerst tauschen.
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
So, jetzt müsste ich nur noch Ahnung haben um die Bilder richtig zu diagnostizieren.

Also das Rückschlagventil ist defekt und macht nach beiden Seiten auf. Ich habe es jetzt still gelegt. Es war in Pfeilrichtung eingebaut.
IMG_20180912_0838207.jpg



Außerdem mal ein Foto aus dem Schlauch. Es befand sich darin Öl, aber ob das noch ein Ölfilm ist?
IMG_20180912_0844115.jpg



Des Weiteren mal ein Foto nach der Reinigung des Bereiches. Ich habe leider nur Papierhandtücher...
IMG_20180912_0915572.jpg



Und noch ein Foto nach einer Probefahrt von 4km. Siehe Pfeil:
IMG_20180912_0933529.jpg



Auf der anderen Seite ist übrigens nichts zu sehen:
Anhang 8478 betrachten


Was sagen die Experten? Wo kommt das Öl nun her?
 
Zuletzt bearbeitet:
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.478
Rsv erneuern,nicht stilllegen.danach alles reinigen und ölverlust beobachten
 
CettiZ28NEH

CettiZ28NEH

Dabei seit
11.07.2017
Beiträge
162
Hab das Problem mit dem starken Geruch im Innenraum auch gehabt. Nach einer kurzen Suche hab ich gesehen das der Schlauch vom ventildeckel zum Rückschlagventil ab ist. Das Rückschlagventil ist gebrochen. Darauf hin hab ich das Ventil überprüft, reinpusten- saugen,beides möglich gewesen. Vorübergehend hab ich den Schlauch vom ventildeckel verlängert und an der spritzwand runter hängen lassen. Das andere von der drosselklappe hab ich mit einer Schraube Tod gelegt.
Siehe da,kein stinken mehr! Und auch der ladedruck der bis zeitweise 1,7bar ging steht jetzt bei max 1,55 bar, und geht gleichzeitig wieder besser vorwärts
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Du hast eine Seite vom Ventildeckel offen gelassen? Also ich habe es so verstanden dass man wenn dann beide Seiten dicht machen muss!?
 
LEH-241

LEH-241

Dabei seit
24.09.2011
Beiträge
2.938
Wäre ungünstig, da dies zur entlüftung dient

Ich hätte ein neues rückschlagventil verbaut und gut. Die Dinger kosten ja nicht die Welt
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Und warum lese ich dann immer wieder davon dass das RSV nur der Abgasnorm dient und eine zusätzliche Ventildeckelentlüftung darstellt? Da noch 2 weitere vorhanden sind ist es doch nicht zwingend nötig?

Außerdem schliesst man doch so eine weitere Fehlerquelle aus die einen Turboladerschaden verursachen könnte.

So, jetzt bitte eure Erklärungen zum Thema. :)
 
LEH-241

LEH-241

Dabei seit
24.09.2011
Beiträge
2.938
Steigt denn der Druck im Ventildeckel wenn diese zusätzliche entlüftung fehlt, oder bleibt dieser gleich ? Hast du das mal gemessen ?
Das Ding ist pfennigkram und da meins seit 130.000 km drin ist, würde ich nicht von „Fehlerquelle“ sprechen !
Da ist manch Lader eher platt als so ein Rückschlagventil.
 
CettiZ28NEH

CettiZ28NEH

Dabei seit
11.07.2017
Beiträge
162
Wie gesagt, bewusst so rum fahren würd ich nicht unbedingt. Mach es zumindest vorübergehend so wie beschrieben.
 
A

Andy66s

Dabei seit
25.03.2007
Beiträge
145
Als meines beim LET kaputt war hat es zur VDD Öl rausgedrückt und die Fahrleistung war deutlich schlechter, also hat es wohl schon seinen Sinn
 
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Könnt ihr mir bitte mitteilen wo ich ein solches Ventil günstig beziehen kann? Bei meinem Teilehändler beträgt die Mindestabnahmemenge für dieses Ventil 2 Stück -.-

Und so ein billig noname Teil aus Alu mit Kugel und Feder möchte ich nicht kaufen da diese ja durch das Öl irgendwann verkleben und auch nicht mehr richtig schliessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

b14ck4ng31

Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
20
Gibt es irgendwo einen Plan wie die Öl und Unterdruckschläuche beim Z20LET im Idealfall verlegt werden müssen? Der Wagen hatte mal ein Blow Off Ventil welches zurück gebaut wurde. Ich möchte nun prüfen ob auch alles ordnungsgemäß zurück gebaut wurde.

Besten Dank im Voraus.