Geht von alleine einfach aus

  • Autor des Themas Pelopas
  • Erstellungsdatum
Pelopas

Pelopas

Dabei seit
01.11.2005
Beiträge
500
Hallo. Seid 2 Wochen habe ich das Problem, das mein Astra GTC 2.0 Turbo ( Z20LER ) mit Z20LEH-SetUp, einfach so ausgeht, wenn die Wassertemperatur bei 88-92 Grad liegt. (Lüfter gehen an) Keine Fehler-code gespeichert

Vor 2 wochen beim ersten mal, Bin ich 40km Autobahn und 12km Bundesstraße gefahren. Als ich dann auf die Landstraße abgefahren bin und an dem Stop balken halten musste, ging er einfach AUS und nicht wieder an. Habe ihn dann von der Kreuzung geschoben. Nach mehreren Versuchen ihn vergeblich zu Starten, habe ich dann meine Versicherung angerufen,weil ich dort einen Schutzbrief habe. Diese beauftragten dann einen Pannenservice. Als der mich angerufen hat und nach dem Standort fragte, habe ich nochmal versucht zu Starten. Und er sprang wieder an. Es sind ca. 20min vergangen mit den ganzen anrufen. Trotzdem ist das Auto dann zu mir nach hause zurück geschleppt worden.

Problem bleibt aber, das wenn er wieder warm wird, einfach aus geht. Inzwischen auch bei mir zuhause wenn ich grade mal zum Einkaufen fahre.

Was und wo kann ich anfagen zu suchen???

Vielen Dank
Mfg Thorsten
 
04.06.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Geht von alleine einfach aus . Dort wird jeder fündig!
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
574
Hallo, ich habe ich kein LEx, aber dasselbe hatte ich mal mit dem Astra H Diesel. Der ging einfach aus ohne Fehlermeldungen.
Die Autos sind ja extrem anfällig was die Feuchtigkeit im UEC angeht. Ich würde als erstes EUC ausbauen, gut trocknen, Kontakte reinigen und mit Kontaktspray zusammenbauen. Dann noch am Gaspedal die Leiterbahnen kurz reinigen und die Kontakte prüfen.
 
Pelopas

Pelopas

Dabei seit
01.11.2005
Beiträge
500
Hi. Also das da was feucht sein soll kann ich mir nicht vorstellen. Der Astra stand mehr als 6 monate in der beheizten Garage. Und der Tag an dem es passiert ist, war auch ein schöner Sommertag....
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
1.282
Bei mir war es damals das STG
 
T

tommy16v

Dabei seit
29.05.2012
Beiträge
294
ich kenne diese Probleme, allerdings sind die bei den alten Möhren wie Manta B und Ascona B manchmal aufgetaucht. Die Fehler kamen entweder von der Spritpumpe oder das Spritpumpen Relais hatte ne Macke. Die konnten wohl die Hitze und das gleichzeitige auf der BAB heitzen manchmal nicht verkraften. Das Problem ist nur wie willst du das prüfen? Meines Wissens nach macht das Steuergerät alles dicht sobald keine Funke kommt gibt es auch keinen Sprit und umgekehrt. Aber das Wissen hier andere ganz bestimmt besser!
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
16.001
ich tippe auf KW Sensor
 
K

keinath

Dabei seit
27.08.2014
Beiträge
3
Servus ,

wenn du die Möglichkeit hast über OBD auf Daten zuzugreifen schau nach dem Drehzahlsignal wenn er nicht anspringt .

Falls das Signal fehlt, ist wie mein Vorredner schreibt, der KW Sensor defekt (war bei mir so ) .

MfG
Rolf
 
Janosch

Janosch

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
1.360
Bei den Anzeichen würd ich auch auf Pumpenrelais oder den Sockel davon tippen. Vielleicht nen Wackler oder halt das Relais. kenn ich aus alten C-LET Zeiten, vor dem Umbau auf Walbro und externe Stromversorgung :)
J.
 
Pelopas

Pelopas

Dabei seit
01.11.2005
Beiträge
500
Auf Nockenwellen sensor hin, habe ich auch schon einen tipp bekommen. Ich hoffe ja mal, das es einer von beiden ist. Wäre die Günstigste variante...

Kann man mit dem Bulgaren-Clone die werte einsehen????
 
F

Frazer

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
258
<Klingt für mich auch ersteinmal nach KW Sensor. Klassischerweise springt das Auto nach etwas Abkühlung wieder an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Projekt Dicke Bertha
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
877
Würde auch zu 98% erstmal den Kurbelwellensensor tauschen .
 
Pelopas

Pelopas

Dabei seit
01.11.2005
Beiträge
500
Hallöchen. Heute habe ich das Auto warm "heiß" laufen lassen bis er aus ging. Habe dann den Nockenwellensensor getauscht nachdem das Auto ausgegangen ist. Ging ja recht schnell.... Leider ohne Erfolg. Das Auto blieb aus. Sprang nicht an. Dann habe ich den Nockenwellensensor zurück getauscht und mich an den Kurbelwellensensor gemacht. Also wer den da hin verbaut hat, hat wohl nicht weiter gedacht... Nachdem ich per 1/4" und Kardangelenk die schraube raus bekommen habe, wollte der Sensor nicht. Mit einem Hering vom Zelt habe ich dann hinter den Kabeleingang gehakt und gezogen. Also das der da so fest drin sitzt hätte ich nie gedacht. Der "neue" ging recht einfach rein und auch die schraube packte sofort. Kabel verlegt ein Stecker eingestöpselt. Luftfilter wieder dran. Er startet sofort und lief. Er wurder warm "Heiß" , die lüfter gingen an und er leif und lief.... ERFOLG mit viel gefummel... Jetzt heißt es erstmal fahren und beobachten.
 
T

TL1000R

Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
305
Der defekte KWS legt oft keine Fehler ab.

Zum Testen den sog. "Kreuztest" machen :

-Stecker vom KWS abziehen und Motor starten

- Motor springt mit Verzögerung von 2 - 3 sec an.

-Motor ausmachen und KWS-Stecker wieder anstoepseln.

-Stecker vom NWS abziehen und Motor starten


-Motor sollte mit Verzögerung anspringen


Wenn nicht,dann KWS tauschen.

Ist wie beim LMM :

- ohne LMM läuft Motor besser als mit defektem LMM
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Raven
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
877
Z sollte ohne kws nicht starten können
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge