Eure Meinung zu Ganzjahresreifen?

  • Autor des Themas Calloway
  • Erstellungsdatum
Calloway

Calloway

Dabei seit
26.11.2018
Beiträge
1
Hey Leute,

wollte gern mal eure Meinung zum Thema Ganzjahresreifen wissen. Für unseren Astra G brauchen wir nämlich bald neue Winterschlappen und ich bin am überlegen, nicht doch mal auf Ganzjahresreifen zu wechseln. Was denkt ihr? Kann man da mal zugreifen oder sollte man doch lieber richtige Sommer- bzw. Winterreifen kaufen?
 
26.11.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Eure Meinung zu Ganzjahresreifen? . Dort wird jeder fündig!
T

tommy16v

Dabei seit
29.05.2012
Beiträge
240
das kommt darauf an wo du wohnst(viel, wenig Schnee). Ich fahre auch nicht mehr allzu viele Kilometer, du sparst zwar das umziehen aber aus meiner Sicht ist das nicht Fisch und nicht Fleisch. Kein anständiger Sommerreifen und kein anständiger Winterreifen, halt nur ein Kompromiss. Kommt auch auf die fahrweise an, darfs ein bisschen mehr sein oder etwas gesetzter Fahrstil etc... also nicht pauschal zu beantworten.
 
Andy601

Andy601

Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
653
Das kann man so einfach nicht sagen, die Frage ist sehr individuell. Wer in der Stadt wohnt und nur 5-10km fährt und vielleicht bei Extrem-Wetter auch mal den Bus nehmen kann, dann kann er sogar besser als ein Winterreifen sein.
Aber so langen wir nicht dein Fahrprofil kennen, wird hier keiner eine gescheite Aussage machen.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.522
wenn man keine hohen sportliche Ansprüche hat ist ein Ganzjahresreifen von diversen Marktführern völlig o.k.
Ich habe GJR auf unserem Meriva A gemacht und bin zufrieden mit der Entscheidung weil man sich das ewig lästige Räder wechseln spart.Das Auto wird eh meistens nur zum Einkaufen benutzt oder in die Stadt zu fahren.Mit so ner Kiste sind die Ansprüche an Sportlichkeit eh gering.Und bei uns im Flachland kommt eh nur selten mal viel Schnee vom Himmel....und im Sommer merkt man auch nicht das es ein GJR ist.
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
832
Hi,was du mit Ganzjahresreifen im Sommer merkst das der Verbrauch steigt,sie mit zunehmender Temperatur schwammig werden und der Verschleiß recht hoch ist.

Im Winter fehlt beim anfahren auf Schnee gegenüber Winterreifen deutlich Grip und der Reifen ist auf Schnee wesentlich rutschiger als ein Winterreifen.
 
Fasemann

Fasemann

Dabei seit
21.05.2002
Beiträge
3.386
Also ich habe es einmal mit Vector 5 rund um HH probiert, das ging für 5000 km im Jahr ganz gut. Allerding führte eine Fahrt auch ins deutsche Mittelgebirge im Dezember, da war ich froh als ich da war. Wenn das Auto nur von A nach B rollen soll,das Gelände unterhalb von 600 Höhenmeter liegt und weniger wie 130 PS hat, könnte man es probieren.
 
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
522
Hab jetzt auf dem Seat für den Vater Vector 4 Seasons drauf gemacht, er fährt 4 km zur Arbiet und sonst wenig aus der Stadt raus. Im Sommer als ich die Kiste gefahren bin merkt man schon dass die etwas schwammiger im Grenzbereichen sind, keine Frage, und im Winter ist ein guter Winterreifen sicher besser, aber die sind im Sommer und Winter midnestens genau so gut wie mittelmäßige Sommer/Winterreifen und ich behaupte in vielen Belangen besser als irgendwelche Chinakracher.

Daher passt es schon bei dem Verwendungszweck..
 
R

rsqt

Dabei seit
08.01.2016
Beiträge
247
Da stecken die meißten Schrauber hier im Forum tausende von Euros in ihre Autos und dann kommt die Frage nach diesem Nicht-Sommer-Nicht Winter Kompromissreifen.
Eine Situation und der Bremsweg ist 50cm zu lang und ihr macht euch den Rest eures Lebens Vorwürfe wegen 2x30min Reifen wechseln. Es ist ja auch nicht billiger, weil man ja mit 2 Sätzen Reifen für Sommer und Winter ja mindestens, wahrscheinlich mehr Kilometer fahren kann. Und vor allem sicherer.
Stellt euch vor, jemand "erwischt" euer Kind, weil er an den Reifen gespart hat.
Für mich stellt sich die Frage nach sowas erst gar nicht. Selbst 50cm Bremsweg weniger sind wichtig! Und der Unterschied im Sommer bei 50° Asphalt ist ein himmelweiter Unterschied. Selbst aus nur 50km/h.
Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung.
 
Andy601

Andy601

Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
653
Bei minus 10°C und richtig trockener Fahrbahn, hat ein Sommerreifen einen kürzeren Bremsweg, als ein Winterreifen. Nach deiner Aussage müsste man jeden Tag neu entscheiden, was man für einen Reifen drauf macht.
Ich halte auch nichts von GJR, aber es gibt Fahrprofile, wo so ein Reifen doch passt. Meine *****n fahren 1x die Woche einkaufen, vielleicht mal zum Arzt. Die kommen auf 2tkm im Jahr, die Sommerreifen werden die paar km garnicht warm, dass sie gegenüber einem GJR einen Vorteil hätten und wenn es im Winter mal richtig schlecht ist, dann fahren sie an einem anderen Tag einkaufen, den Rest macht der Allrad.
 
R

rsqt

Dabei seit
08.01.2016
Beiträge
247
Auch meinen *****n hole ich nur gute Michelins. Für Sommer und Winter. Die sind schon bisserl älter und gerade da ist mir ein super Reifen wichtig, weil die Reaktionszeit etwas länger ist und der Reifen dann evtl. den einen oder anderen fehlenden Zentimeter wieder gut machen kann. Und wenn es versichrungstechnisch ok geht, wechsel ich denen auch zwischendurch die Räder, wenn die Winterzeit eigentlich vorbei ist und nochmal ne kalte Periode kommt.
Da es auch im Winter die letzte Zeit öfter mal etwas wärmer ist mag ich den Michelin, weil er dann nicht so schnell "schmiert" wie ein billiger Reifen. In erster Linie geht es mir da ums Bremsen. Das ist bei Gefahr meist die erste Reaktion.
Ich sag ja, ist nur meine bescheidene Meinung. Ich will da niemanden bekehren.
Aber wenn man mal jemanden auf der Haube hatte, denkt man etwas anders. 1000mal geht es gut und das eine fuckin Mal nicht. Das ist so ein Psychoalptraum.
 
www.corsafan.de

www.corsafan.de

Dabei seit
01.01.2006
Beiträge
575
Fahre auf meinem Alltagsastra G OPC nur noch Ganzjahresreifen 215/40 R17 und war damit im Sommer auch zum Fahrsicherheitstraining. Mir wurde da gesagt, dass ich das merken werde, bin aber trotzdem nicht langsamer durch die Schikanen gefahren, als meine Arbeitskollegen auf Sommerreifen. Und die hatten noch ihre moderneren Assistents-Systeme mit an Bord.

Natürlich SIND Ganzjahresreifen schlechter als perfekt aufs Wetter abgestimmte Reifen. Aber wie schon erwähnt, kommt das immer auf die individuelle Fahrsituation drauf an und kann nicht mit Sommer/Winter pauschalisiert werden.

Für hier auf dem niedersächsischen Flachland reichen mir die Ganzjahresgummis völlig und vermitteln auch in Kurven oder Bremsmanövern kein Unsicherheitsgefühl. Den einzigen echten Nachteil, den ich wirklich bemerke: Sie sind lauter als Sommerreifen.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.522
ja so wie rsqt schreibt sieht er es mir etwas zu einseitig.
Für mein Calibra oder jetzt mein Insi OPC sind mir Reifen sehr sehr wichtig,da würde ich keinen einzigen Gedanken verschwenden an GJR!ich überlege jetzt schon welche Reifen ich zur nächsten Saison auf meinen Insi OPC aufziehen werde obwohl sie noch nicht runter geschruppt aber 3 Jahre alt sind.Ich bekomme das dicke Schiff kaum auf 1,0 g Querbeschleunigung durch die Kurven.0,9 g bringe ich noch gebacken aber zu Anfang war 1,0 g kein Problem.Und falls ich meinen Calibra neu tüve,kommen da auch Semislicks drauf.Das ist klar das man vom Fahrstil sicher schnell fahren und max.Fahrspaß haben möchte.
Wie gesagt bei einem Einkaufsesel ist mir es scheißegal und hab da auch kein schlechtes Gewissen oder Ängste dabei mit einem GJR.
Wenn man so denkt das jeder cm Bremsweg wichtig ist,dürfte man eigentlich gar nicht außer Haus gehen oder der Gesetzgeber solche Reifen zuzulassen oder reaktionsschwache Rentner noch Auto fahren zu lassen.Kostenfrage ist für mich auch nicht zutreffend da der Esel im Jahr auch weniger als 3000 km im Jahr bewegt wird und ein höherer Reifenverschleiß nicht ins Gewicht fällt nach meiner Prognose.
Ein schlechteres Fahrverhalten(sportliche Beanspruchung wird nicht abverlangt),mehr Benzinverbrauch(mir völlig egal ob der Esel 7,5 oder 8 l auf 100 km schluckt) oder lauteres Abrollgeräusch konnte ich bei den GJR nicht feststellen.Von daher ,bei meinem Nutzungsverhalten in meiner winterlich milden Region ist ein GJR die bessere Wahl bei einem Einkaufsesel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Steel

Steel

Dabei seit
30.08.2009
Beiträge
522
Absolute Zustimmung. Einsatzzweck ist sehr wichtig.

Und gerade weil hier im Forum viele Schrauber mit schnellen Autos unterwegs sind, verstehen die das und sehen sehr differenziert. z.B. Pirelli Trofeo - ein geiler Reifen (für die Strecke), aber würde man den im Alltag fahren?

Daher können GJR durchaus eine Empfehlung sein, und wie ich schon betont habe - besser vernünftiger GJR durchgängig als LingLong im Sommer und irgendein Rotalla oder wie die alle heißen im Winter.
 
K

Ketti4

Dabei seit
06.12.2018
Beiträge
10
Ich fahre seit Jahren Ganzjahresreifen. Noname und Marke. Macht in meinen Augen kaum einen Unterschied. Der Abrieb ist geringfügig höher als bei Saisonreifen. Doch spart man bei der Anschaffung. Sie halten meist länger als 4 Jahre.
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
832
Das stimmt nicht Ketti...
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge