enorme Thermik-Probleme mit Garrett GTX2867R

  • Autor des Themas Fireburner2k
  • Erstellungsdatum
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Hallo Leute,

Habe an meinem Calibra clet enorme Thermik-Probleme was den Kühlkreislauf angeht. Der Motor bekommt bereits nach ca. 15-20 min. eine Temperatur von 110° am Zylinderkopf (Coscast). An dem Kopf wurden im Januar diverse Veränderungen vom Stefan (Hellspeed) vorgenommen, unter anderem wurde eine cnc Kühlbrille zur besseren Thermik in den Kopf gefräst sowie der Heizungsanschluss für den Innenraum zugeschweißt. Da ich dennoch nicht auf die Heizung verzichten wollte um auch mehr Wassermasse im Kühlsystem zu haben wurde ein TX-Wasserverteilerrohr mit einem dritten Wasseranschluss versehen, damit der Innenraum Wärmetauscher auch noch nutzbar bleibt. Natürlich ist die Wärmeabgabe dadurch im Innenraum kaum noch spürbar, da das Wasser hierbei ja kaum noch zirkuliert, mir ging es jedoch Hauptsächlich darum nicht auf die Wassermenge zu verzichten und den Kreislauf wieder Herzustellen. Zusätzlich ist ein 82° Wasserthermostat verbaut sowie ein 92° Thermoschalter. Die Lüfter laufen (verbaut sind 3 Lüfter), das Wasserthermostat wurde auch schon extern überprüft und öffnet und schließt bei korrekter Temperatur. Auch die Möglichkeit komplett ohne Thermostat zu fahren scheiterte. Momentan habe ich nur das nackte Gehäuse verbaut -sprich komplett offener Kreislauf, trozdem 110° Wassertemperatur im Stand! Habe Heute die WaPa ausgebaut, Original SKF (Blaues Schaufelrad/ Metall) -Pumpe ist Neu und hat natürlich auch nichts. Daher wieder zusammengebaut und kompletten Kreislauf mit Kühlerflüssigkeit gefüllt (Pur). Wieder 110° am ZK. Habe dann auch den Schlauch vom Wasserkühler demontiert und die KW manuell gedreht -Wasser kommt aus dem Wasserkühler, also der Kreislauf ist dicht und auch nicht verstopft oder deres gleichen. Verbaut ist ein Garrett GTX2867R mit FMS-Krümmer.


Wie sind eure Temperaturen mit Garrett oder China Ladern und Stossaufladungs Krümmern?
Wie hoch darf die Temperatur im Kopf Maximal sein ohne das es mir die Zündung zurück nimmt?
Welche Möglichkeiten habe ich noch um die Thermik im Kopf zu senken?
Zusatzwasserpumpe und MoCool jemand Erfahrung damit?



Ich weiß, viel Text, aber ich bin um jeden Tip dankbar. So Long....
 
17.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: enorme Thermik-Probleme mit Garrett GTX2867R . Dort wird jeder fündig!
R

robert.schneller

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.079
Kühlflüssigkeit pur reinmachen darfst du auf keinen Fall, damit erreichst du das Gegenteil deiner eigentlichen Absicht.
Ist im Kühlsystem Druck vorhanden?Also funktioniert das Überdruckventil am AGB richtig?
 
S

Schnuff

Dabei seit
26.10.2011
Beiträge
66
hatte so ähnliche probleme! Geholfen hat ein neuer
wasserkühler! so nen voll alu kühler aus der bucht .
 
T

turbo-olli

Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
108
Heizungsanschluss für den Innenraum zugeschweißt.
Das sollte das Problem sein.
Warum wurde das gemacht?
 
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.230
Das Thermostat darfst Du nicht weglassen! Da hast Du nen Strömungsmäßigen Kurzschluß und das Wasser fließt immer den Weg des geringsten Widerstandes. Und der ist nunmal direkt in den Motor zurück und nicht durch den Kühler. Klar fließt auch etwas durch den Kühler aber bei weiten nicht so viel wie eigentlich sollte.
Beim Kühlwasser so wenig Frostschutz wie nötig wervenden.

Was für ein Kühler hast Du denn verbaut?
 
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Hi Fireburner,
Warum machst du so etwas, was soll das bringen? Du willst nicht auf die Heizung verzichten schweist aber den Anschluss für den Innenraum zu......

Sorry, aber manchmal verstehe ich eure Logik nicht.

Mach das wie es Original ist und dein Wasserkreislauf funktioniert wieder!
Du hast mit deinem Umgebastel keinen Fluss mehr, dein Kopf wird nicht mehr mit dem Kühlkreislauf gespült, das Wasser steht da praktisch drin, fahr damit ja nicht Volllast.

Gruß, Andreas
 
Blank Andreas

Blank Andreas

Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
3.109
Noch was, IMMER mindestens 3-3,5 Liter Kühlerfrostschutz verwenden, und nicht den Dreck den es im Baumarkt gibt, sondern das Originale von Opel!
Das mit so wenig Kühlerfrostschutz wie möglich einfüllen ist ABSOLUTER Quatsch!

Du brauchst den Frostschutz nicht nur wegen minus Temperaturen, sondern a) wegen Rostschutz im Motor und b) zur Schmierung deiner Wasserpumpe, also mach das wie es sich gehört, alles andere kann ich nicht bestätigen.

Wie kommst du auf so was Christian?

PS: dein Kühler wird damit nichts zu tun haben, hat ja vorher auch funktioniert, oder.

grüße, Andreas
 
Zero-XE

Zero-XE

Dabei seit
14.04.2005
Beiträge
2.266
Du brauchst den Frostschutz nicht nur wegen minus Temperaturen, sondern a) wegen Rostschutz im Motor und b) zur Schmierung deiner Wasserpumpe, also mach das wie es sich gehört, alles andere kann ich nicht bestätigen.

Wie kommst du auf so was Christian?
Ich denke er meint damit das die Vorgegenene Konzentration eingehalten werden soll und das Minimum ist ja glaub für -20°C ausgelegt also sollten da dann schon 3 L Frostschutz drin sein rest Wasser.
 
DONNI

DONNI

Dabei seit
26.09.2007
Beiträge
1.601
Der verschlossene Anschluss zum Wärmetauscher wird das Problem sein.
Die Zirkulation im gesamten Wasserkreislauf ist damit unterbrochen. man mus den Abgang Kopf wenn dann in das Wasserrohr hinten am block wieder mit anschliessen, also nur den Wärmetauscher raus lassen.
Verstehe nicht wie jemand sowas zuschweißen kann.
Wir hatten mal einen fall, da hat jemand an dem Anschluss am kopf den Wasservorlauf vom wasserbeälter angeschlossen, der kochte auch ruckzuck über.
 
Roadrunner 16V

Roadrunner 16V

Dabei seit
02.03.2002
Beiträge
11.230
So hab hier was gefunden.

Zum einen hat Wasser mit 4,18 kJ/(kg*K) die beste spezifische Wärmekapazität. Das ist die Eigenschaft, viel Wärme aufnehmen und abtransportieren zu können. Bei Glykol liegt dieser Wert nur bei ca. 2,4 kJ/(kg*K). Mehr Wasser in der Mischung bringt damit eine bessere Kühlung. Die einzelnen Werte sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

spezifische Wärmekapazität in kJ /(kg*K)
*Wasser: 4,18
*Ethylenglykol: 2,40
*Glyzerin: 2,37
*23% Gefrierschutzmittel in Mischung mit Wasser: 3,94
*38% Gefrierschutzmittel in Mischung mit Wasser: 3,68
*54% Gefrierschutzmittel in Mischung mit Wasser: 3,43
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
So, auch wenn ich pures Wasser mit "nur" 1 Liter Frostschutz nehme bringt mir das die Thermik nicht wirklich runter -es verändert sich rein gar nichts! Die Heizung ist mir egal, Sommerfahrzeug, wie gesagt es ging mir um die Masse an Kühlflüssigkeit, um die im Kühlkreislauf zu haben.
Die Pumpe drückt das Wasser ja einmal in das Verteilerrohr und über den Formschlauch direkt in die ASB -von dort aus wird doch der ZK umspült und drückts mir in den Wasserkühler. Der Kühler ist ein Serien Kühler, und hat mit K16 und V-Max Evo310 nie mehr als 90~95° erreicht. Der Stefan hat mir wie schon gesagt auch zusätzlich eine Kühlbrille gemacht, und auch gemeint das es beim zuschweißen kein Problem dar stellt was die Thermik betrifft.

Wie hoch kann die Temperatur im Kopf Maximal sein, bevor die Zündung zurück genommen wird? Der Golf vom Enrico (EM-Racing) fährt lt. seiner Aussage mit 117° auf dem Strip und es hält...
 
Zero-XE

Zero-XE

Dabei seit
14.04.2005
Beiträge
2.266
Also so wie ich das sehe drückt die Wasserpumpe das Wasser in den Motorblock und saugt quasi aus dem Wasserrohr an, vom Block aus drückt es dann das Wasser in den Kopf wo das Wasser Links über die Ansaugbrücke und Rechts über den Anschluss wieder zurück in das Wasserrohr gelangt (kleiner Kreislauf) wobei der eine Kanal im Kopf ja noch vor über das Thermostat geht und wie vom Christian schon gesagt wurde umschaltet zwischen Kühler und Kleinem Kreis.

Wenn der Große Kreislauf offen ist wird das heisse Wasser oben am Kopf rausgelassen fliesst oben in den Kühler und kommt unten gekühlt wieder raus und von dort aus wieder ins Ansaugrohr.

Wenn jetz der eine Anschluss am ZK zu ist hast du nur noch eine einseite durchströmung vom Zylinderkopf bzw. auf der Verteilerseite ist der kurze weg eh immer offen und dann halt nur nach vorne über den Kühler wenn der dann auch noch ein bisschen alt (Serienkühler!) und verdreckt ist wird da zu wenig Volumen durch gehen und dein Motor läuft quasi immer auf dem kleinem Kreis und wird deswegen zu heiss. Das ist nur mal so ein Erklärungsveruch von mir.

Ich würde wie schon gesagt wurde einen neuen Vollalukühler verbauen (die England dinger sind da echt gut!) Thermostat wieder rein und die Konzerntration anpassen, dann sollte das ganze auch laufen! Wenn es dann immer noch nicht geht wird dir nichts anderes übrig bleiben als den Zugeschweissten anschluss wieder zu öffnen!
 
E

Evo6

Dabei seit
11.06.2007
Beiträge
39
Sorry Fireburner,
warum zu geiler schweist du den Anschluß zum Wärmetauscher zu ? Sowas ergibt keiner sin.
Du hast somit die Wasserzirkulation unterbrochen
Schließe es wieder so an wie es Orginal war, und du hast keine probleme. Oder verbinde den zulauf und den Ablauf von den Anschlüssen des Wärmetauscher das geht auch, weil dann die Zirkulation wieder hergestellt ist.
 
blacky16v

blacky16v

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
247
Hallo,

die erste Frage wäre ob der Entlüfterschlauch zwischen Ansaugrohr und Ausgleichbehälter angeschlossen wurde?!?
Strömt aus diesem Schlauch Kühlwasser wenn der Motor läuft? Nich das im Kopf irgendwo ein Luftblase ist!

Das Abdichten des Heizungsanschlusses am Kopf macht schon Sinn, weil dadurch mehr Wasser quer durch den Kopf zum Thermostat strömt. Macht vor allem Sinn wenn eine Kühlbrille eingearbeitet wurde, da so die Querströmung zwischen den Zylindern verkleinert wird.
Ob der nun zu geschweißt werden muss, oder nur mit einem Blindstopfen abgedichtet wird, ist aber eine andere Sache...
Sollte die Entlüftung des Kopfes ordentlich funktionieren, ist das Verschließen aber problemfrei.

Wenn man sich den Kühlkreislauf des XE/LET vor Augen hält wird das eigentlich auch klar:

1. Pumpe saugt aus dem Verteilerrohr Wasser an,
2. dann strömt das Kühlwasser quer durch den Block zum 4. Zylinder,
3. von dort aus durch die breite Öffnung in den Zylinderkopf,
4. vom 4.Zylinder aus strömt es dann wieder in Richtung 1.Zylinder zum Thermostatgehäuse,
5. ist das Thermostat verschlossen strömt das Wasser längs durch den Kopf zur Ansaugbrücke und wird von der Pumpe wieder angesaugt.
6. Ist das Thermostat normal offen strömt ein Teil zum Kühler und der andere wieder zur Ansaugbrücke.
7. In der Endstellung des Thermostates kann das Wasser dann nur noch durch den Kühler zurück zum Kühlwasserrohr fließen --> maximale Kühlung!

Deswegen macht das entfernen des Thermostates auch keinen Sinn (wurde aber bereits beschrieben warum).

Wird nun der Heizungskreislauf entfernt, muss mehr Kühlwasser quer durch den Kopf --> bessere Kühlung des Zylinderkopfes!

Wo oder wie wurde jetzt der Heizungskreislauf hergestellt, nich das dort irgenwo ein Kurzschluss gelegt wurde...!?!


Gruß Danny
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Also am Wasserverteilerrohr wurde der Ausgleichsbehälter angeschlossen sowie die beiden anderen Anschlüsse als Vorlauf sowie Rücklauf der Heizung verwendet. Druck ist auf dem Ausgleich-Behälter.
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Wasser strömt zusätzlich vom Wasserkühler (kleiner Anschluss) über den Turbolader in den Ausgleichbehälter!
 
blacky16v

blacky16v

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
247
Ist der kleine schlauch vom ansaugrohr --> Ausgleichbehälter angeschlossen?!?
 
Fireburner2k

Fireburner2k

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.725
Nein, der wurde im zuge des Cleanings zugemacht. Das wäre aber eine Möglichkeit das es daran liegt, wegen Entlüftung -ZK? Werde mal die Madenschraube entfernen und den Serien Stutzen wieder in die Brücke einsetzen und das ganze wieder in den Ausgleichsbehälter leiten.
Habe zusätzlich gerade eben 2 Flaschen Motul MoCool bestellt, werde also 1 Liter davon zum Kühlerfrostschutz beimischen:

http://www.ebay.de/itm/500ml-Motul-...ftradteile&hash=item3cd39e9647#ht_2006wt_1236
 
blacky16v

blacky16v

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
247
Hallo,

au ja...mach den wieder da hin wo der hin gehört. So bekommst nämlich die Luft nicht ausm Zylinderkopf und das Wasser zirkuliert nicht wirklich. Hoff du bist so noch nicht weiter mit dem Fahrzeug gefahren.

Alles geht halt doch nicht weg cleanen...:-s

Gruß Danny
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge