EDS Ph3 optimieren oder ändern?

  • Autor des Themas pullschrott
  • Erstellungsdatum
pullschrott

pullschrott

Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
447
Hallo zusammen,

ich fahre einen Calibra Turbo mit EDS Ph3, doppelflutiger DP und Gr. A von Bastuck.
Mittlerweile ist er mir einfach zu langsam geworden und ich wollte ihm etwas mehr LEistung verpassen...
Die Frage ist nur wie?
EDS Ansaugbrücke? EDS Stutzen?
Motor ist sonst serie. Wollte uahc nicht viel ändern. Maximal ARP Pleulschrauben.
Was kann ich noch tun?
 
11.09.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: EDS Ph3 optimieren oder ändern? . Dort wird jeder fündig!
R4MP

R4MP

Dabei seit
22.02.2012
Beiträge
174
ehm dazu gibt es ne Menge an Beiträgen. Denke anderer LLK ist schon dran? Dann brauchst du nen anderen Lader mit allem drum und dran... danach wird dir die Leistung irgendwann auch nicht mehr reichen ;)
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.202
irgendwie wiedersprichst Du Dich ?! ��
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
arp schrauben rein, k26 drauf und los gehts ! ggf.sw anpassung

mfg ttb
 
pullschrott

pullschrott

Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
447
ok also ARP Schrauben und K26, was bringt das dann an Leistung? Ph3,5 dann?

Ja EDS LLK ist drin.
 
TingelTangelBob

TingelTangelBob

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
4.896
330-360 ps (wenn ne ansaugbrücke dabei ist). alles drüber solltest du nur mit stahlpleul fahren.

mfg ttb
 
bassda

bassda

Dabei seit
11.06.2002
Beiträge
2.134
hol 100kg aus dem auto raus. gleicher effekt :)
 
Hansebanger

Hansebanger

Dabei seit
22.09.2009
Beiträge
492
Schmeiß die Gruppe A raus und bau eine 70mm oder 3Zoll Anlange runter. Den EDS Drosselklappenstutzen kannst du dir auch sparen, da merkste kein Unterschied. Wenn dir die Abdeckung nicht so wichtig ist, bau einen DSOP Stutzen dran. Wenn deine Kupplung noch Original ist, denk über eine Sinter nach und wenn du schon da ran gehst auch gleich ein leichtes Schwung. Das verbessert das ansprechen des Motors.
 
esp262

esp262

Dabei seit
08.10.2005
Beiträge
1.598
ich würd k26 nicht ohne stahlpleuel fahren, das ist ja bei ph3 schon grenzwertig :D

stahlpleuel kosten ja nicht mehr die welt, einbauen und dann hast freie lader wahl bis 450ps :D

was gewicht angeht, da stimme ich bassda voll zu, 100kg raus hat den gleichen effekt
und gruppe a weg, das ist voll die bremse :D
 
bassda

bassda

Dabei seit
11.06.2002
Beiträge
2.134
wenn dann besorg dir einen vernünftigen K26 (was soll das überhaupt sein :) ) und der dicke auspuff schadet sicher nicht.

was bedeutet überhaupt zu langsam:

wenn endgeschwindigkeit: lader,wellen (mind XE EL),auspuff, ausaugtrakt optimieren
wenn beschleunigung untenraus: leichte kleine reifen, auspuff, ansaugtrakt, bessere druckdose, abmagern :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. ZLET

Mr. ZLET

Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
2.349
Auch wenn ich viel von den originalen Pleuel halte, aber das Leistungspotential eines K26 würde ich ihnen auch nicht zumuten. Man kann mit härteren Pleuelschrauben zwar den Einsatzbereich leistungstechnisch und drehmomenttechnisch etwas nach oben schieben. Aber in Hinblick auf das Materialalter der Pleuel selbst und der Fertigungstoleranzen würde ich von Serien C-Pleuel trotz hochfester Schrauben von Leistungen über 330PS und über 500Nm Abstand nehmen. Wenn man originale (Z-)Pleuel mit wenig Betriebsstunden verbaut und diese auch noch nicht höheren LD abbekommen haben und diese genauestens kontrolliert (z.B. Motorenbauer oder selbst wenn man es kann), ggf die Oberfläche verdichten lässt, dann können die originalen Pleuel die Leistung mit unter auch von einem K26 ab. Aber da kann man sich ums gleiche Geld gleich Stahlpleuel im Set mit den ARPs kaufen....
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge