Drehmomentmonster Projekt 2,3T mit GTX2871R 0.86 wieviel Leistung schätzt ihr

  • Autor des Themas Tafelwasser
  • Erstellungsdatum
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Im Januar ist mein 2,3T Projekt fertig mit GTX2871R 0.86, Abstimmung auf 2,0-2,3 Bar Dauerdruck,
was denkt ihr ist an Leistung und Drehmoment möglich, mit diesem Lader und dem Hubraum von 2.0 auf 2,3 Liter ?
Ich schätze 500PS+ und 700-750NM, wie sind eure Meinungen ?
Keine Diskussionen über haltbarkeit, wenn man auf 2,3 Liter umbaut !
 
23.12.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Hansebanger

Hansebanger

Dabei seit
22.09.2009
Beiträge
454
Ein interessantes Projekt! Welchen Block hast du genommen und wie groß die Bohrung? Gibst du noch mehr Infos über den Motor und die verbauten Teile?
Bei solchen Umbauten hängt auch viel von der Verdichtung, Ansaugung, Abgaskrümmer und den Nockenwellen ab.
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Einspritzdüsen Siemens Deka 875ccm
Ansaugbrücke, ähnlich der EDS
3 Zoll Auspuff
leicht bearbeiteter Zylinderkopf, verstärkte Ventilfedern
Verdichtung 9.2:1
Stoßaufladungskrümmer, Eigenbau
242 Grad Einlassnockenwelle mit 9,6mm Hub
242 Grad Auslassnockenwelle mit 9,5mm Hub
Begrenzer bei 7200 Umdrehungen, denke bis 7000 muss Schub kommen !
 
Alex95

Alex95

Dabei seit
07.07.2016
Beiträge
177
Da bin ich mal sehr gespannt was dabei rauskommt. Für einen gtx28 ist die angepeilten Leistung schon eine Hausnummer.
9.2er Verdichtung klingt auch sehr giftig! Die meisten bauen ja dann eher auf 8.5 oder drunter
 
vauxhall corsa

vauxhall corsa

Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
794
Hi,du hast doch schon ein paar Projekte hier angesprochen bzw. Infos geholt...
Ist davon je mal eins gebaut oder gar fertig gestellt worden?
Von daher bin Ich mal gespannt ob jetzt mal Taten folgen...

Ist nicht böse bzw. Persönlich gemeint,bin mal gespannt.m
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Habe mehrere Projekte, gibt welche bei YT die haben 30 Autos und viele auch noch nicht fertig, nur zur Info !
Denke Januar fertig und bis Februar eingefahren und dann gibt es Leistungsdiagramm.

Der Motor soll untenrum relativ gut ansprechen und trotzdem Top Endleistung bringen, wir werden sehen was ich da
zusammengewürfelt habe ;-)
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
685
Willst du ethanol fahren?
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Nein, mit 102 Oktan, kann auch sein das ich nur bei 650NM lande, wir werden sehen !
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
685
Dann klingt 9,2er verdichtung nach selbstzerstörung.......

Kenn das von fehlpaarungen clet block mit zlex kopf ...... das klingelt mit 102 sogar im höheren teillastbereich über 0,6 bar und durch den ign retard wird im umkehrschluss der ladedruck nahezu unregelbar ...... klingt also nicht sinnvoll was du da vor hast
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Ja da hast du nicht Unrecht, 9,2:1 habe ich geschrieben, aber vielleicht senke ich sie noch leicht, habe mir auch schon gedanken darüber gemacht,
obwohl meine Elektronik das doch erkennt und Ladedruck und Zündung im Ernstfall wegnehmen würde .
Hat jemand Schadensbilder bei Klopfender Verbrennung, von Kolben / Zylinder ?
 
Alex95

Alex95

Dabei seit
07.07.2016
Beiträge
177
Klar kann deine Steuerung das vllt erkennen und auch gegensteuern.. Aber was hast du davon, wenn er ab 0,5bar anfettet und Zündung nimmt?
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Das sollte die Elektronik erst im oberen Bereich tun, kommt auf viel auf eine gute Abstimmung an.

Ich hatte eine Art gebrauchten, ausgelutschten Prototyp Motor gebaut , dabei sind die Kolben zwischen den Kolbenringen gerissen, sowie die Kolbenringe,
ich kann mal Fotos einstellen, da war die Verdichtung aber noch höher und bin mit über 2,5 Bar DD gefahren und an den einigen Kolben sind leichte
Spuren zu erkennen, bin mir aber nicht genau sicher woher das kommt ! Ich versuche nachher mal Fotos hochzuladen !

Zu dem Motor muss ich aber sagen der der ausgelutscht war 1,6 Zehntel Spiel zwischen Kolben und Zylinder, Auslassventile haben nicht mehr 100% abgedichtet, dadurch lief er auch im stand unruhig und Software war auf über 2,5 Bar gelaufen aber nur bis 2 Bar abgestimmt, Motor hatte sehr hohen Ölverbrauch, das sind soviel Faktoren die da zusammenkommen, ob man da sagen das es daran lag das der Motor geklopft hat, keine Ahnung, Lamda war bei 0,85 unter Vollast !
 
Mr. ZLET

Mr. ZLET

Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
2.315
obwohl meine Elektronik das doch erkennt und Ladedruck und Zündung im Ernstfall wegnehmen würde .
Hat jemand Schadensbilder bei Klopfender Verbrennung, von Kolben / Zylinder ?
Das ist aber eine etwas trügerische Sicherheit. Denn klopfende Verbrennung sollte auf alle Fälle und zu jedem Zeitpunkt verhindert werden. Damit die Motorsteuerung den Zündwinkel zurücknehmen kann, muss der Klopfsensor ja zuerst mal klopfende Verbrennung detektieren. Dann wird der Zündwinkel zurück genommen, um kurz darauf wieder schrittweise dem im Zündwinkelkennfeld hinterlegten Wert angenähert zu werden, bis es wieder klopft. Und so geht das immer wieder von Neuem. Abgesehen davon, dass es sicher nicht unbedingt Spaß macht, permanent mit aktiver Klopfregelung unterwegs zu sein, ist es wohl auch für den Motor auf Dauer nicht besonders gut, wenn er dauernd vor sich hin klopft, auch wenn es immer nur für kurz ist. Aber wie heißt es so schön, steter Tropfen höhlt den Stein - oder in diesem Fall eben den Kolben......
 
Andy601

Andy601

Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
639
"Zitat:
Projekt Dicke Bertha

Dann klingt 9,2er verdichtung nach selbstzerstörung.......

Kenn das von fehlpaarungen clet block mit zlex kopf ...... das klingelt mit 102 sogar im höheren teillastbereich über 0,6 bar und durch den ign retard wird im umkehrschluss der ladedruck nahezu unregelbar ...... klingt also nicht sinnvoll was du da vor hast "

Ich fahre 10,5er Verdichtung 108Oktan und 1,1Bar LD und da klingelt nix. Leider kann der K16 nicht mehr ;)
 
Projekt Dicke Bertha

Projekt Dicke Bertha

Moderator
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
685
In meinem fall warens 100 fragwürdige v power oktan , und da ich diesen setup fehler nicht unnötig stundenlang gegenapplizieren wollte hab ich ihn heim geschickt zum nachbessern , 9,6:1 sind einfach nix für sprit .

Und mr.zlet hat da völlig recht .... dazu gibt es auch noch ein paar faktoren die dazu führen das die klopfregelung oberhalb von 6000 auch nurnoch bedingt einsatzbereit ist was für solche vorhaben wirklich reiten auf messers schneide bedeutet .....
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Ja danke, für die Antworten schonmal, ich mache mir auch die ganze Zeit gedanken darüber, der andere Motor hat nur 300KM gehalten,
wenn ich richtig gerechnet habe, war der 11,5:1 verdichtet, Kolben sind zwischen 1 und 2 Kompressionsring jeweils ein stück gebrochen und Kolbenringe auch, ich muss die Fotos noch suchen zum hochladen, kann doch nur daran gelegen haben dann. Wobei ich erst gedacht hatte es lag an den undichter Auslassventilen oder zuviel Spiel zwischen Kolben und Zylinder + der hohe Ladederuck.

Gibt es eine genaue Methode um den Motor auszulitern, ich habe Plexiglasscheibe mit Loch , Spritze und 10W60 öl verwendet !
 
Hansebanger

Hansebanger

Dabei seit
22.09.2009
Beiträge
454
Ich schlies mich den anderen an, die Verdichtung muss ein bisschen runter. Kolben oder Kopf nochmal nacharbeiten.
Bitte auf Quetschkante achten und guck dir genau die Inkrementscheibe an der Kurbelwelle an, wenn die nicht neu ist. Manchmal haben die alten Scheiben feine Risse die von den Schrauben nach außen gehen.
 
T

Tafelwasser

Dabei seit
18.09.2006
Beiträge
975
Was meinst du genau mit Quetschkante achten ? Meinst du die Riemenscheibe, ich habe alles komplett neu auswuchten lassen und prüfen, was die Kurbelwelle, Riemenscheiben , Schwungscheibe und Druckplatte angeht .

Ich denke es war ein zusammenspiel, Ladedruck viel zu hoch , zuviel Zündung, nur 98 Oktan einmal sogar nur 95 Oktan gemischt, weil es leider
nirgends 100 oder 102 Oktan gab und damit 10-15 Minuten ohne Pause Dauervollgas auf der Autobahn und die Verdichtung war da ca 10,5 :1 bis 11:1.
Abgastemperatur bestimmt auch viel zu hoch, weil das Abgasgehäuse sich verzogen hat und auch mehere Risse aufweist, obwohl der Lader neuwertig war.

Ich werde schauben das ich um die 9:1 komme und nur 2 Bar Ladedruck mit nicht zuviel Zündung fahre und genau die Abgastemperatur kontrolliere.

Angenommen ich mach den Motor auf 8,5:1 und kann mehr Zündung fahren, ist das nicht fast das gleiche wie wenn ich 9:1 fahre mit weniger Zündung ?
 
Hansebanger

Hansebanger

Dabei seit
22.09.2009
Beiträge
454
Dann solltest du den Begriff Quetschkante mal googlen.
Wegen der Verdichtung, das dynamische ansprechen von Motor und Lader werden merkbar schlechter, wenn du die Verdichtung reduzierst. Ist aber notwendig, wenn der Motor halten soll. Die Inkrementscheibe ist das Rad für den Kurbelwellensensor.
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge