C20LET Ansaugbrücke und Drosselklappe

  • Autor des Themas Achilles
  • Erstellungsdatum
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
Hi Leute,

ich will meinen Ansaugtrakt am C20LET etwas optimieren. Jetzt habe ich etliche Threads über die 2.8er Ansaugbrücke ohne TC gelesen. Bin mir aber immer noch unsicher, bei einigen Dingen. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

1. Ist die 2.8er Ansaugbrücke ohne TC plug&play oder gibt es da unterschiede bei Lima Halterungen?
2. Muss die 2.8er Ansaugbrücke am Flansch zur Drosselklappe bearbeitet werden bzw. wie sind da die Maße?
3. Ich will meine Drosselklappe von 64mm auf 68mm umbauen lassen. Ändert sich was in Punkt 2?
4. Es kommt wohl ein EDS Ansaugstutzen noch drauf. Kann hier noch was optimiert werden?

Vielleicht kann mir noch jemand mitteilen, ob das überhaupt was bringt und welche Maßnahmen es noch gäbe den Ansaugtrakt zu optimieren.

Gruß

Irfan
 
27.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: C20LET Ansaugbrücke und Drosselklappe . Dort wird jeder fündig!
Thomas20

Thomas20

Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.848
Solang du keinen großen Kostenfaktor hast und lediglich die Sachen rum liegen hast, mache es. zu Punkt 3 können evtl. kleine Anpassungsarbeiten hinzukommen. Alles andere passt Plug&Play.

Aber das eigentliche Problem der orig. Ansaugbrücke das im Inneren liegt, wirst du damit nicht beseitigt bekommen.

Am EDS Ansaugstutzen kann man nicht mehr viel optimieren, er erfüllt seinen nutzen. Aber kanns ihn z.B. von Innen polieren wenn zu große Langeweile am WE entstehen sollte ;)
 
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
Hi Thomas,

Teile habe ich gar keine da. Die 2.8er Ansaugbrücke ohne TC sollte bei 150,- EUR liegen. Umbau Drosselklappe ca. 90,- EUR. EDS Ansaugstutzen ca. 170,- EUR.

Ist halt nur die Frage, ob das überhaupt was bringt.
 
bs78

bs78

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
1.187
Na wenn du jetzt nur bis 300 PS fährst, wird das nicht wirklich viel bringen!
 
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
Ziel sind 300 - 310 PS. Eben das was mit K16 machbar ist. Ich will keinen größeren Lader fahren.
 
Thomas20

Thomas20

Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.848
Dann max. z.b. den EDS Ansaugstutzen um auf eine gescheite Ladeluftverrohrung bauen zu können. Spar dir das Geld und verwende es u.a. für größeren guten Ladeluftkühler, damit legst du dein Geld viel besser an.
 
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
LLK samt Verrohrung ist bereits dran. Bloß ist mir das LLK Netzmaß zu groß. Ein kleinerer LLK ist aber schon da. Ich hatte halt gedacht, dass sich durch die Optimierung des Ansaugtraktes und ggf. irgendwann mal die Bearbeitung des Zylinderkopfes, der Motor schöner fahren lässt. Ich bin ja eigentlich ein Fan von Motoren die sehr früh richtig Drehmoment aufbringen können (Alltagsauto H OPC mit Z20LEH).
 
ZLEx_Coupe

ZLEx_Coupe

Dabei seit
28.10.2008
Beiträge
749
Die M2.8 Ansaugbrücke hat doch größere Kanäle wie der C20LET? Da würde ja am Flansch ZK -> Ansaugbrücke eine Kante entstehen. Das würde ich nicht machen oder ist ein 859er Kopf verbaut? Bei der Leistung würde ich auch nichts an der DK machen, eventuell den Keil entfernen und etwas verschleifen. Mach den Ansaugstutzen drauf und einen anständigen LLK (eventuell Wasserkühler auch gleich ein größerer/wo ist der Motor verbaut?) und mehr nicht.
 
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
Genau, am Flansch zum Zylinderkopf entsteht eine Kante. Die wird aber durch eine Kopfbearbeitung dann wiederum entfernt. Sprich die 1-2 mm die die größere Ansaugbrücke in den Kanälen hat, wird an den Kopf übertragen. Somit hast du dieses Problem gelöst. Mir geht es hauptsächlich halt um technisch umsetzbare Dinge und ob sich sowas rentiert zwecks Motorharmonie (sage ich mal). Ich brauche nicht den letzten funken PS. Der C20LET muss sich nur schön fahren lassen. Der Motor steckt im übrigen in einem Calibra Turbo Cabrio.
 
Cali-Faucher

Cali-Faucher

Moderator
Dabei seit
17.01.2002
Beiträge
15.903
das ganze Gemache mit Seriensaugrohr würd ich mir sparen!in meiner Anfangszeit hab ich auch Kopf leicht bearbeiten lassen und das M2.5/2.7 Saugrohr innen größer soweit es ging und an Kopf angepasst...ich glaube nicht das ich sagen konnte das es sich gelohnt hatte.

Wenn das Ansprechverhalten so wichtig ist,sollte man den Ansaugtrakt/Luftwege seriennah lassen...und max.ne Phase 1 fahren
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.202
für Dein Leistungsziel ist das Seriensaugrohr völlg ausreichend

- pass die Übergänge vom Saugrohr und Turbolader am Kopf an
- Audi RS2 LLK
- gr Stutzen... EDS Irmscher oder XY...
- vernünftige Nockenwellen
- vernünftige Abgasanlage
- Einzelabstimmung
und bist Du im Ziel
 
bs78

bs78

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
1.187
Was sind vernünftige Nockenwellen bei dir @ let-vectra?
 
Achilles

Achilles

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
421
Würde mich auch interessieren, welche Nockenwellen empfohlen werden. Hat nicht zufällig jemand nen EDS Ansaugstutzen für mich übrig oder?
 
let-vectra

let-vectra

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
7.202
kann die Schrick empfehlen...bei. IntegralLadern..K16 aufwärts

Schrick 242A156103D9.....242E156103D3
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge