Benzindruck erhöhen, was sagt die Motronic?

  • Autor des Themas Janosch
  • Erstellungsdatum
Janosch

Janosch

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
1.348
Wenn ich bei nem Serien/Tuningdatenstand den Benzindruck von Serie auf ca. 3,5 oder 3,6 Bar einstelle, kann dann die Motronic das noch ausregeln? Nicht, das dann der Ofen zu fett läuft :?:

Um wieviel kann ich den Benzindruck beim Seriendatensatz anheben, bis die "Regelgrenze" erreicht ist?

J.
 
22.01.2004
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Benzindruck erhöhen, was sagt die Motronic? . Dort wird jeder fündig!
Emerald

Emerald

Dabei seit
21.09.2002
Beiträge
10.050
Bei den geringem Druckunterschied regelt das die Lambda in der Teillast vollkommen aus, bei abgezogenem Unterdruckschlauch gibt ja Opel nicht genau 3,5bar an, sondern 3,0-3,5bar, wenn du darüber gehst wirst du in geringen Bereichen nichts bemerken, wenn du bei Serienchipsatz über 4 bar gehst, glaub ich allerdings, dass er dann eindeutig zu fett läuft! ... Unter Volllast wird ja die Lambdaregelung nicht beachtet ....
 
TOZAONE

TOZAONE

Dabei seit
09.09.2002
Beiträge
154
wie stellt man den druck ueberhaupt ein???
ick war heute bei 5 opelhäuser alle hatten kein plan wie man das macht, dann 2x atu alle sagen, wir haben kein messgerät bei pitstop genau das gleiche und offenwerkstätte..bitte lassen sie das auto hier und in 1woche koenen sie das wieder abholen...ich werde mir selber helfen müssen.

wer kann mir das genau erklären?
mit bildern?

ich wäre ueber jede hilfe dankbar

mfg tozaone
 
G

Guest

Guest
ZUm Einstellen brauchst nen einstellbaren Benzindruckregler... entweder du ersetzt den Serien Druckregler (das gelbe runde Teil das auf der Einspritzleiste draufgeschraubt ist) durch einen einstellbaren von Vmax und EDS, oder du kaufst den großen einstellbaren Benzindruckregler von DSOP, da wird dann der Serien Druckregler einfach umgangen. :)

Nachdem du das Teil dann eingebaut hast, brauchst nen Benzindruckmanometer mit dem passenden Adapter um den an die Einspritzleiste an das Ventil anzuklemmen. Dann ziehst den Unterdruckschlau ab und lasst den Motor im Stand laufen und regelst dann den Benzindruck auf die gewünschte Einstellung, sprich bis das Manometer den Druck anzeigt den du brauchst. :)

Und dann hast es auch schon wieder. :) Manometer abklemmen und den Unterdruckschlau wieder drauf und fertig. :)

Grüße Tschokko
 
TOZAONE

TOZAONE

Dabei seit
09.09.2002
Beiträge
154
ich hab alles serien..geht das dann auch?

arno hatte mir damaaaaaaaaaaaaaals das im c20xe auch ohne irgend welche zusatz sachen einstellen können.
 
G

Guest

Guest
Ja, damals hat man etwas den Serienbenzindruckregler mit 'ner großen Nuss gestaucht! Da erhöht er dann den Druck auch... Aber sowas ist doch Pfui... Kauf dir lieber nen einstellbaren... somit bist für die Zukunft gewappnet und kannst nach belieben verstellen. :)

Grüße Tschokko
 
Corsa-A-LET

Corsa-A-LET

Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
6.124
Dann hat er evtl den org. Regler verhauen :lol: :wink:
 
ASH

ASH

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
1.870
Moin !

Das ist Schmarrn !

Wir haben ein Werkzeug angefertigt , mit dem wird die Federkraft des Benzindruckreglers in eingebauten Zustand solange erhöht , bis der gewünschte Kraftstoffdruck erreicht ist .

Genauso werden bei Bosch die Seriendruckregler kalibriert , das habe Ich in der Fertigungsstraße bei Bosch in Shanghai vor 5 Jahren mit eigenen Augen gesehen , nur das dort von oben ein Stößel in den Druckreglerdeckel hineinfährt und der Druck in einer automatischen Regelstrecke kalibriert wird .

Einstellbare Druckregler funktionieren im Rahmen Ihrer Federkraft genausogut , es ist NUR der Hang zum ewigen Rumstellen und dran drehen , der die Dinger so gefährlich macht .!

mfg ASH
 
Beany

Beany

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
938
Gab es bei den einstellbaren Druckreglern nicht auch Probleme bei höheren Temperaturen? War da nicht was?

Kann nur sagen, daß vor Jahren mal mein Regler eingestellt wurde und bis heute Fehlerfrei funktioniert. Brauchst meiner Meinung nach nicht unbedingt viel Geld dafür aus zu geben.

:roll:
 
G

Guest

Guest
Einstellbare Druckregler funktionieren im Rahmen Ihrer Federkraft genausogut , es ist NUR der Hang zum ewigen Rumstellen und dran drehen , der die Dinger so gefährlich macht .!
Ist ja garnicht wahr. :) Ich verstell da nix... auf Kolbenschmorbraten hab ich keine Lust. :) So sieht das aus. :) Und da ja noch leistungsmäßig nachgelegt wird, bietet sich ein einstellbarer BDR ja richtig an. :) In der nächsten Leistungstufe sollte bei Serienbedüsung auf rund 4,2-4,5 Bar eingestellt werden. Aber mit den etwas größeren Düsen, kann es sein das ich wieder runterstellen muss. :) So ein einstellbarer BDR ist einfach was herrliches, rauf runter wie es einem beliebt bzw. wie es gerade nötig ist. *g*

Grüße Tschokko
 
V

V-TEC

Dabei seit
12.10.2002
Beiträge
106
Hi

Wo bekomme ich denn den passenden anschluss her für das ventil an der einspritzleiste, ich hab mir ein manometer besorgt aber jetzt scheitert es wieder an so einem passenden ventilanschluss.
Ich war heut bei opel aber die mechaniker hatten nachmittag schon feierabend :roll: und der chef wusste natürlich nicht wo das ding liegt :p jetzt muss ich nächste woche noch mal hin aber soein anschluss brauch ich trotzdem.

MFG
V-TEC
 
T

Tillmann

Dabei seit
23.09.2001
Beiträge
1.066
Soll es im Sanitärgroßhandel geben.. ich hab es vergeblich gesucht, also zumindest für den Anschluß mit dem Ventil. Wenn Du den aber rausschraubst, dann passt ein normales Drehgewinde rein, und den gibt`s auch im Santärbereich.

Gruss,

Tillmann
 
Janosch

Janosch

Dabei seit
20.09.2001
Beiträge
1.348
Einfacher Trick:

Dreh das Ventil (innen) mit nem normaler Ventilausdreher raus und stülpe über das ganze Ding nen Schlauch mit Schelle und fertig :D :D

J.
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

ich bin auch der Meinung das jemand der sich nicht auskennt, keinen einstellbaren einbauen soll, da die Versuchung wirklich sehr groß ist. Und wenn ihr euch nen Manometer kauft achtet auf die Tolerenazgrenze. Wenn er nur dazu sein soll um bei abgezogegen Unterdruckschlauch(auch Ladedruck) den Druck einzustellen kauf ihn so klein wie möglich also lieber ein bis 4 bar als eins bis 10bar kaufen weil man hier die Unterschiede besser sieht. Aber wie gesagt achtet auch die Toleranzangaben es kann auch 10bar Instrumente geben die viel genauer sind wie ein 5 bar Instrument, da es Klassen gibt die +-20% anzeigen können.
 
Corsa-A-LET

Corsa-A-LET

Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
6.124
Bei einem bis 4bar könnteste ja mit Ladedruck garnet mehr sehen ob er den Kraftstoffdruck hält.
Hauptsache das Manometer ist fein skaliert und nicht zu klein im Durchmesser. :wink:
 
Thomas

Thomas

Dabei seit
21.09.2001
Beiträge
3.060
Hallo,

drum hab ich gemeint wenn man das Ding nur zum Einstellen benutzt. Einer für die Fahrt sollte schon bis mind 6 oder sogar etwas höher gehen. Wobei ich ich nen Elektr. Geber bevorzugen würde da ich ungerne Benzinleitungen in den Innenraum lege.
 
16VplusX

16VplusX

Dabei seit
06.03.2005
Beiträge
2.191
Bei meiner Einspritzleiste ist das Ventil etwas undicht. Kann man da ein normales Autoventil einbauen oder ist der Dichtring darin aus etwas speziell Bezinbeständigen? Ich komme aber auch ohne dem Ventil zurecht, kennt jemand das Innengewinde in der Einspritzleiste, ich habe mein Ventil noch nicht herausgedreht. Viele Grüße
 
C

Calieber

Dabei seit
05.10.2015
Beiträge
133
Tausche am besten die Leiste aus.
 
16VplusX

16VplusX

Dabei seit
06.03.2005
Beiträge
2.191
gibt es sicher nicht mehr neu und 20jahre altes zeug baue ich dann auch nicht ein.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge