Bearbeitung LEH Kupplung

  • Autor des Themas Episode_666
  • Erstellungsdatum
Episode_666

Episode_666

Dabei seit
03.04.2010
Beiträge
27
Hallo zusammen,
Ich bin durch meine Opel-Affinität der letzten 10 Jahre schon immer mal wieder hier unterwegs.
Seit ein paar Wochen nenne ich einen Astra H mit Z20LEL mein Eigen, bei dem das ZMS Geräusche macht.
Ich habe schon ein komplettes Kupplungsset mit ZMS vom LEH hier liegen (Leistungssteigerung auf Niveau einer Ph1 geplant), aber mir ist nach einer Woche Recherche noch nicht 100%ig klar wie ich die Kupplung wegen der Problematik mit den verschiedenen Einbaupositionen des Zentralausrückers im Getriebe bei LEL/LER und LEH bearbeiten muss.

Ich habe bereits gelesen dass man die Mitnehmerscheibe abdrehen kann, aber diese Vorgehensweise ändert ja nichts daran, dass das Ausrücklager dann eine erhöhte Kraft vom Druckautomat erfährt. (Stichwort "Verschleiß" & Evtl. sogar leichte Beeinträchtigung des Kraftschlusses am Druckautomat möglich, da immer ein wenig betätigt?)

Gibt es jemanden der deshalb den Zentralausrücker getriebeseitig um 1-2mm abgefräßt hat um eine originale Einbauposition des Ausrücklagers der LEH Kupplung in Verb. mit LEL/LER Getriebe zu erhalten?
Wenn ja:
-Um wie viel mm wurde abgefräßt?
-Wie wurde die erhabene Kontur am Ausrücker, welche bei der Montage in die entsprechende Nut im Getriebegehäuse "greift" wieder nachgebildet? Oder wurde die dann einfach weggelassen?
-Ich habe einen Ausrücker von LUK aus Kunststoff. Ist es mit Hinsicht auf die Festigkeit des Ausrückers überhaupt bedenkenlos möglich hier die entsprechende Stärke des Materials ab zu fräßen?

Danke & Grüße,
Oli
 
12.07.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bearbeitung LEH Kupplung . Dort wird jeder fündig!
DONNI

DONNI

Dabei seit
26.09.2007
Beiträge
1.556
Einfach bei der Kupplungsscheibe 2mm von der Verzahnung abdrehen, nätürlich auf der Getriebeseite. Da schleift sonst nähmlich der kleine gebördelte Blechring der das ARL zusammmenhält.
 
Episode_666

Episode_666

Dabei seit
03.04.2010
Beiträge
27
Danke für die Antwort DONNI,
-Sprich, die um 2mm versetzte Einbauposition des ARL in Verbindung mit dem LEL/LER Getriebe beeiträchtigt erfahrungsgemäß nicht die Funktion oder Haltbarkeit des Druckautomaten bzw. ARLs, solange man die Verzahnung abdreht?

Grüße,
Oli
 
DONNI

DONNI

Dabei seit
26.09.2007
Beiträge
1.556
Kenne einige die es so fahren mit dem Lel-ler-Gehtriebe und der Leh-Kupplung. Keine Probleme mit Funktion und Haltbarkeit.
 
Episode_666

Episode_666

Dabei seit
03.04.2010
Beiträge
27
Hallo Zusammen,
Leider hat sich mein Verdacht bestätigt:
Meine nagelneue LUK LEH-Kupplung rutscht mit LEL-seriendrehmoment ab 2000RPM.
Kann es sein dass das am Einbau ohne das SAC-Spezialwerkzeug liegt?
Habe im Vorfeld mit einigen befreundeten Mechanikern gesprochen, von denen keiner das Spezialwerkzeug verwendet hat und danach Probleme hatte...

-------------------------------------------------

Update:
Habe am Samstag nochmal das Getriebe ausgebaut, die Kupplung überprüft und mit dem Spezialwerkzeug nochmal den Verstellring des Druckautomaten auf Auslieferungszustand zurückgestellt. -Keinerlei Besserung.
Ich vermute, ich habe eine defekte Druckplatte oder Reibscheibe geliefert bekommen.

Grüße,
Oli
 
Zuletzt bearbeitet:
N

neutrinobox

Dabei seit
22.02.2018
Beiträge
25
Was ist denn hier eigentlich draus geworden ?

Wo lag das Problem am Ende ?


MFG
 
Episode_666

Episode_666

Dabei seit
03.04.2010
Beiträge
27
Die nagelneue Kupplung wurde an den Händler zurückgeschickt und nach der Befundung durch LUK bekam ich mein Geld erstattet. In der Zwischenzeit habe ich mir nochmal ein komplettes Kit mit ZMS gekauft, welches ich bisher problemlos fahre.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge