Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Leistungsmessung mit stufenlosem Getriebe

  1. #1
    Avatar von Corsa-A-LET
    Registriert seit
    07.05.2003
    Ort
    74388 Talheim
    Beiträge
    6.113

    Leistungsmessung mit stufenlosem Getriebe

    Hallo Freunde,

    ich besitze jetzt seit ca. 1 Monat einen Toyota Auris Hybrid, der ja bekanntermaßen ein stufenloses Planetengetriebe hat.

    Wie kann man damit vernünftig
    eine Leistungsmessung durchführen?
    Gibt es da eine geheime Funktion um z.B. das Getriebe in einer Übersetzung zu halten?

    Ich würde auf der Rolle gerne ein paar Messungen fahren, Eco Modus, Normalmodus, Sportmodus, und auch mal mit leerer Batterie messen um zu sehen was der Benziner tatsächlich leistet.

    Ich habe zwar eine Hybrid Assistent App auf dem Handy, die mir zuverlässig per Bluetooth OBD Adapter alle Werte liefert, aber wie echt sind diese Werte?

  2. Anzeige

    Hast du schon mal in So wird`s gemacht geschaut? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Avatar von corsatobi
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    873
    messbar sollte das sein, nur halt nicht über drehzahl sondern nur über fahrgeschwindigkeit.
    kann halt nicht jeder prüfstand so ausgeben
    EDS-Motorsport

  4. #3
    Avatar von Corsa-A-LET
    Registriert seit
    07.05.2003
    Ort
    74388 Talheim
    Beiträge
    6.113
    Hi Tobi,

    kann Euer Computer nicht ausrechnen wenn Motordrehzahl X und Rollendrehzahl Y dann = Leistung ...?

  5. #4
    Avatar von corsatobi
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    873
    Nein so läuft's nicht.
    Leistung messen würde gehen nur Drehmoment nicht. Da rechnet der Prüfstand aus einer kalibrierdrehzahl bei 100kmh aus und das geht nur mit fester übersettung
    EDS-Motorsport

  6. #5
    Avatar von Cali-Faucher
    Registriert seit
    17.01.2002
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    15.326
    Hallo Tobi,
    eine Frage...die Kalibrierungsdaten....ist mir suspekt bei EDS.Mein Cali war ja schon oft dort....
    wird eigentlich die Motordrehzahl gemessen?
    beim letzten Besuch hatte Arno bei 100 kmh die Kalibrierung eingegeben....aber auf welchem Bezug????
    der Prüfstand hat nur die Daten das ein C20LET mit F28 anrollt mit 215/35/18.....
    ich sag jetzt mal die Reifen hatten 50% Profiltiefe....laut GPS erreiche ich im 4.Gang bei 7500 upm 199 kmh...nur mit 80-90%Profiltiefe erreiche ich die 200,0 kmh

    weil mich wundert es...alle bisherigen Meßungen geht mein Motor bei 7500 in Begrenzer.Nur beim letzten mal geht er laut Prüfstand bei 7300 in Begrenzer obwohl daran nix geändert wurde.das ganze bei 291 kmh...normal geht so ein Setup deutlich über 300 kmh

    möchte gerne darüber aufgeklärt werden woher der Bezug der Motordrehzahl genommen wird!
    die kalibrierung der Prüfstandsrolle werde ich sicherlich nicht anzweifeln....
    ich habe den Verdacht das meine Meßung zu wenig Leistung hatte als verrechnet wurde...ich hatte das Gefühl das vor der neuen Abstimmung schon minimum 450 PS anlagen...aber erst nach rauskitzeln/Feinabstimmug erreicht wurde....

    sorry wenn ich kurz vom eigentlichen Thema ablenke
    Geändert von Cali-Faucher (14.10.2017 um 22:34 Uhr)

  7. #6

    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Wermelskirchen
    Beiträge
    225
    Was macht den dein Cali 100-200 dann Weißte doch ob das mit der Leistung passt Cali faucher

    Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

  8. #7
    Avatar von corsatobi
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    873
    ist ganz einfach, das Auto wird auf 100kmh (prüfstandsanzeige)gefahren, dann wird die Motordrehzahl vom tacho oder per OBD abgelesen. diesen wert nimmt unser prüfstand für die Motordrehzahl,.d.h. bei 200kmh (prüfstand) zeigt er exakt die doppelte drehzahl an.
    mit dieser art der kalibrierung erfasst man also direkt die gesamtübersetzung incl. aller faktoren. das einzige was minimal abweichen kann ist halt die drehzahl beim ablesen des DZM, da hast du halt eine ablesetoleranz und sicher auch etwas toleranz vom DZM selbst. natürlich versuchen wir das so genau wie möglich zu machen, aber das geht halt leider nicht immer, bei so nem Kadett LCD ist es z.B. extrem schwer exakt abzulesen.

    so jetzt kommt aber...was macht der Prüfstand mit der drehzahl...2 sachen, 1.er nutzt sie als x-achse fürs diagramm 2. er berechnet das Motormoment daraus mitt P=2pi*M*n...die leistung misst der prüfstand direkt, das einzige was also bei ungeneuem ablesewert entstehen kann ist eine leichte verfälschung des drehmoments, aber das fällt nicht so sehr ins gewicht... rechne es durch das ist minimal.
    in deinem fall: ich denke die messung wurde im 5. gang gefahren, die meisten calis machen da so 2600-2650 1/min...sagen wir der einfachheit halber fürs rechenbeispiel 2500, bei einer berechneten motordrehzahl von 7500 hast du also die 3-fache abweichung von deinem ablesewert...würde in deinem fall bedeuten 60-70 1/min ablesefehler, was nicht so viel ist.
    EDS-Motorsport

  9. #8
    Avatar von Cali-Faucher
    Registriert seit
    17.01.2002
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    15.326
    Zitat Zitat von Dgrimberg Beitrag anzeigen
    Was macht den dein Cali 100-200 dann Weißte doch ob das mit der Leistung passt Cali faucher

    Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
    100-200 würde schätzen 450 PS bei 8,9 sek und ~1500 kg Fahrzeuggewicht ohne Fahrer
    0-100 ging mit 4,50 s bei 60 ft Zeit 2,0 sek (nach 15 m Schaltpunkt erreicht 1,9 sek)
    gemessen damals mit Racechrono und 10 hz GPS

    ....da gibts eigentlich keine Vergleichswerte

  10. #9
    Avatar von Cali-Faucher
    Registriert seit
    17.01.2002
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    15.326
    Zitat Zitat von corsatobi Beitrag anzeigen
    ist ganz einfach, das Auto wird auf 100kmh (prüfstandsanzeige)gefahren, dann wird die Motordrehzahl vom tacho oder per OBD abgelesen. diesen wert nimmt unser prüfstand für die Motordrehzahl,.d.h. bei 200kmh (prüfstand) zeigt er exakt die doppelte drehzahl an.
    mit dieser art der kalibrierung erfasst man also direkt die gesamtübersetzung incl. aller faktoren. das einzige was minimal abweichen kann ist halt die drehzahl beim ablesen des DZM, da hast du halt eine ablesetoleranz und sicher auch etwas toleranz vom DZM selbst. natürlich versuchen wir das so genau wie möglich zu machen, aber das geht halt leider nicht immer, bei so nem Kadett LCD ist es z.B. extrem schwer exakt abzulesen.

    so jetzt kommt aber...was macht der Prüfstand mit der drehzahl...2 sachen, 1.er nutzt sie als x-achse fürs diagramm 2. er berechnet das Motormoment daraus mitt P=2pi*M*n...die leistung misst der prüfstand direkt, das einzige was also bei ungeneuem ablesewert entstehen kann ist eine leichte verfälschung des drehmoments, aber das fällt nicht so sehr ins gewicht... rechne es durch das ist minimal.
    in deinem fall: ich denke die messung wurde im 5. gang gefahren, die meisten calis machen da so 2600-2650 1/min...sagen wir der einfachheit halber fürs rechenbeispiel 2500, bei einer berechneten motordrehzahl von 7500 hast du also die 3-fache abweichung von deinem ablesewert...würde in deinem fall bedeuten 60-70 1/min ablesefehler, was nicht so viel ist.
    danke Tobi,
    ja okay gut,ich glaube früher hat man am Prüfstand auch die Drehzahl induktiv dem Prüfstand übermittelt...und auch einen Mapsensor angeschlossen...Arno sagte ist kaputt....
    das erklärt natürlich diese mir genannte Abweichung zu früher wenn am DZM abgelesen wird.Das heißt er geht nach wie vor bei 7500 in Begrenzer.
    Ich habe jetzt noch nicht mit der Formel rumgerechnet...ich habe verstanden das da nur die Nm etwas mehr oder weniger werden...das ist eigentlich wurscht....wobei ich denke und fühle das er mehr Bums im Boost hat als die 525 Nm....geschätzt hatte ich im Vorfeld über 550...weil ja auch 2,4-2,5 bar Boost generiert wird.

    Mit dem Vmax 291 kmh konnte ich bisher nie per GPS vergleichen....

  11. #10

    Registriert seit
    02.04.2008
    Beiträge
    1.077
    Leistung kann nicht gemessen werden. Es wird immer nur das Drehmoment gemessen und dann die Leistung errechnet.
    Leistung ist ein Produkt aus Drehmoment und Drehzahl und wenn ihr die Drehzahl über den Drehzahlmesser ablest, dann kann man sich auch ausrechnen wie genau eure Messungen sind.
    Traurig das es sows heutzutage noch gibt. Es sollte doch ein leichtes sein die Drehzahl direkt abzunehmen und in den Prüfstand einzupflegen.

Ähnliche Themen

  1. Leistungsmessung mit modifizierten LEH Lader
    Von Feiner Tobi im Forum Leistungsmessung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.08.2016, 21:48
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2016, 21:04
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2015, 16:35
  4. Leistungsmessung mit EDS Intake
    Von Calli3.0V6 im Forum Leistungsmessung
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 01.09.2012, 01:26
  5. Leistungsmessung Phase 3.5 mit 293 PS
    Von Vectra-LET im Forum Leistungsmessung
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 23.07.2003, 13:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •