Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66

Thema: Serien Nockenwellen einmessen ?

  1. #1
    Avatar von fricki
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Neulingen
    Beiträge
    65

    Serien Nockenwellen einmessen weil geplant bzw. XE Einlasswelle einmessen ?? ?

    Hallo zusammen

    Mache mir gerade Gedanken bevor ich was anfange was evtl. nix nützt. Muss Zahnriemen machen da nach knapp 3000km wohl ne Spanrolle recht gut Geräusche macht, ne Art metallisches Rauschen wenn warm
    Daher dachte ich an den Einbau einstellbarer Nockenwellenräder wenn ich da eh grad dran bin.

    1)
    Macht es sinn Serien Wellen genau einzumessen ? Block wurde geplant und Kopf
    auch. Wieviel der Kopf früher schonmal geplant wurde kann ich ned sagen. Denke aber das die Steuerzeiten nicht mehr ganz so sind wie sie sein sollten. Zwar sicher im Rahmen aber genauer denk ich ist besser. Habe Let Auslass und XE Einlasswelle

    2)
    Findet niergends Daten zu Serienwellen. Werte von Hub bei Grad KW hab ich.. hätte aber gerne Hub in OT von den Serienwellen C20xe und C20let. Hat die zufällig jemand ?

    3)
    Habe die XE Einlasswelle drin. Nun habe ich gelesen man soll diese etwas auf früher stellen. Kann dazu jemand was sagen ? Was es bezwecken soll usw. ? Angeblich 7 Grad fürher stellen, was wäre dies in Milimeter beim Hub in OT ?

    4)
    Was meint ihr zu den Rädern ? Kann sich da was lösen ?
    http://www.ebay.de/itm/C20XE-bis-MN-...4AAOSwHMJYIOSw
    Okay Vollaluminium mit Nonius von Cat Cams etc. wäre mir lieber aber die kosten rund 280 Euro
    Soll man die Einstellschrauben am Ende besser mit Loctide einkleben oder nur mit gewissen Drehmoment anziehen ?

    So viel Text mit viel Fragen, hoffe ihr könnt mir da bissel helfen in meiner Überlegung bevor ich an die Sache ran gehe.

    Grüssle Thorsten
    Geändert von fricki (28.12.2016 um 21:39 Uhr)

  2. Anzeige

    Hast du schon mal in So wird`s gemacht geschaut? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?

  3. #2
    Avatar von fricki
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Neulingen
    Beiträge
    65
    Okay schade

  4. #3
    Avatar von C20XE
    Registriert seit
    11.09.2002
    Ort
    Hohenlohekreis
    Beiträge
    1.256
    also..

    bevor du jetzt was machst prüfst mal die zahnriemenspannung in warmem betriebszustand.
    könnte sein dass der zr zu stark gespannt ist.

    zu 1.
    nicht zu wissen wieviel der kopf und block geplant ist ist schon mal schlecht. vor allem bei nem turbo.

    zu 2.
    http://www.maxrev.de/files/2007/03/o...1173970737.pdf
    seite 318, hier findest du ne grafik zu steuerzeiten und daten vom c20xe. vom c20let hab ich keine daten bei serie.
    beim xe sind es ca. 0,8mm hub im ot.

    zu 3.
    die xe einlasswelle wird grob gesagt um einen zahn versetzt.
    das bewirkt dass der motor die leistung oben raus spürbar länger hält bevor dann dem k16 die luft ausgeht.
    untenrum ist es kaum negativ spürbar, also ist auf jeden fall zu empfehlen.
    ich glaube mich zu erinnern dass werte von ca. 0,8 bis 1,0mm hub im ot gut sind beim einlass mit xe welle
    Kaum macht man's richtig, geht's...!

  5. #4
    Avatar von fricki
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Neulingen
    Beiträge
    65
    Supiii

    das ist doch mal was.

    Naja gespannt wurde der riemen genau nach Vorschrift und mit dem KM-666 wars glaub, das mit der Feder.
    Nervt mit echt das ich da ran muss und alles neu rein muss.

    1) Naja vom Vorgänger weis ich nix... was jetzt geplant wurde kann ich mein Motorenfritze fragen. Aber eigentlich eh egal wenn ich alles sauber einstellen möchte.Azsser wäre so viel das Ventilsalat gibt aber das glaube ich mal kaum.

    2) super danke für die Info

    3) also ca. 1 zahn nach früh damit die Überschneidung wieder etwas weniger wird, welche durch die XE welle ja etwas erhöht wurde. Waren glaub 6 grad oder so.


    Danke dir schonmal

    Falls noch jemand Infos hat immer her damit ich lerne gerne dazu

    Grüsse Thorsten

  6. #5
    Avatar von C20XE
    Registriert seit
    11.09.2002
    Ort
    Hohenlohekreis
    Beiträge
    1.256
    bei geplantem kopf und block ist beim c20let eher das problem dass die kompression bzw. verdichtung zu hoch wird wenn mal mehr power willst!
    Geändert von C20XE (03.01.2017 um 10:57 Uhr)
    Kaum macht man's richtig, geht's...!

  7. #6
    Avatar von fricki
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Neulingen
    Beiträge
    65
    Stimmt daran hatte ich garnicht gedacht. Muss ich meinen Motorenbauer mal frager, wobei der sich seit Jahren schon auf Let und Leh und co. Motoren spezialisiert hat. Er weis eigentlich was ich vor habe und hat auch die Kolben und co. bestellt.. wäre es zu viel Kompression dadurch hätte er mir bestimmt was gesagt.

    Bei zu hoher Verdichtung würde er ja zu klingeln neigen und zündung zurück nehmen oder ? Manchmal hab ich das gefühl das bei 4-5000u/min die Leistung zurückgenommen wird. Ladedruck, Benzindruck und Lamda waren aber top. Könnte damit evtl. auch zusammenhängen.

    Wobei mein Setup ist Motor komplett überholt, Steuergerät Serie, K16, 3"DP 200zeller Kat HJS, Fox 63,5 Anlage ab Kat XE einlasswelle, leichter Stahlschwung, Sachs Sportkupplung ... noch Original LLK und Rohre
    um das wichtigste zu nennen.
    Ob es damit schon Probleme gibt wenn Verdichtung etwas höher ? Denke eher erst ab anderem Lader bzw. Phase ?

  8. #7
    Avatar von C20XE
    Registriert seit
    11.09.2002
    Ort
    Hohenlohekreis
    Beiträge
    1.256
    Denke nicht dass das problem von der eventuell zu hohen verdichtung kommt. das kann viele gründe haben sowas...
    Kaum macht man's richtig, geht's...!

  9. #8
    Avatar von fricki
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Neulingen
    Beiträge
    65
    Habe mir ne neue original Let Einlasswelle ergattert. Mein Motor ist ja ein ex XE daher fehlte mir ne Let Einlasswelle.
    Auslass hab ich Let verbaut. Werde die einbauen da der Unterschied zur XE Einlasswelle scheinbar nicht soo gravierend sein soll. Denke des lohnt kaum, gerade wenn ich nur an die 300PS möchte.... Steuerzeiten messe ich aber trotzdem mal um zu sehen was das planen gemacht hat und ob ich evtl. doch einstellen muss.
    Falls noch jemand Ideen hat gerne her damit

    LG Thorsten

  10. #9
    Avatar von Cali-Faucher
    Registriert seit
    17.01.2002
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    15.151
    Mit dem original LLK kannst 300 PS schnell vergessen

    Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk

  11. #10
    Avatar von Blank Andreas
    Registriert seit
    06.03.2003
    Ort
    Bayern / Oberpfalz
    Beiträge
    2.974
    Wurde denn auch was gemacht um die Verdichtung wieder auf Serienverhältnis zu bringen, oder willst du mehr Leistung i.V. mit mehr Verdichtung?
    Da wäre ich beim LET vorsichtig, vor allem mit Serienladeluftkühler..........und ohne KBK (Augen zu).......

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Serien Nockenwellen einmessen?
    Von rsr310 im Forum C20LET
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 00:00
  2. -->Messstativ z.B. zum Einmessen von Nockenwellen
    Von Fireburner2k im Forum Biete...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 19:36
  3. nockenwellen einmessen
    Von someone im Forum C20XE | X20XER
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 13:59
  4. Nockenwellen einmessen, wie gehts wirklich ?
    Von Steinmetzer im Forum C20XE | X20XER
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 19:21
  5. Wie tut man Nockenwellen einmessen?
    Von Jimmy*c20rsa_xe* im Forum Technik-Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.12.2005, 16:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •